Jahresrückblick 2021 und Ausblick 2022

Hier mein persönlicher Jahresrückblick 2021: FoSM gibt es nun seit acht Jahren. Auch dieses Jahr nehme ich mir ein wenig Zeit, um auf das vergangene Jahr zurückzublicken und einen kurzen Ausblick auf das bevorstehende zu geben. Aber war da überhaupt was? Ist wirklich was passiert? Die geplanten Messen und Reisen sind für mich leider ausgefallen und auch dieses Jahr wurde wieder von einem Thema beherrscht. Das klammere ich hier aber bewusst aus und reflektiere das vergangene Jahr im Jahresrückblick 2021.

Statistischer Jahresrückblick 2021

Ein erster Blick gilt den statistischen Zahlen. Wieviele haben sich dieses Jahr für den Blog interessiert und welche Artikel waren besonders beliebt?

Jahresrückblick 2021 - Sitzungen

Im Jahr 2021 haben sich im Jahresdurchschnitt ca. 5.185 Besucher pro Monat (unique visitors) auf FoSM.de umgeschaut. Das sind in etwa 1.085 mehr als in 2020.

Insgesamt gibt es jetzt ca. 1.420 Blog-Beiträge/Artikel (plus 130, etwas weniger wie in 2020) und mehr als 3.430 eigene Bilder (nur plus 130 statt 600 wie in 2019) in den Galerien. 1182 Leser (plus 92) folgen mir auf Facebook, mehr als 592 auf Twitter (plus 5 also fast kein Zuwachs) und den Newsletter haben ca. 326 Leser (plus 41, deutlicher Zuwachs im Vergleich zu 2020) abonniert. Neu bin ich seit 2019 auch auf Instagram mit aktuell 211 (plus 55) Abonnenten. Danke dafür! Wenn Du mir auf einem der Kanäle folgen möchtest, dann bringen Dich die Links zu meinen Profilen.

Sind mir die Zahlen wichtig?

Die Frage habe ich bereits ausführlich beantwortet und meine Meinung hat sich diesbezüglich nicht geändert. In Kurzform: NEIN. Ich setze mich ein Mal im Jahr damit auseinander – jetzt und hier im Jahresrückblick 2021.

Die beliebtesten Artikel in 2021

Im Jahresrückblick 2021 geht es natürlich auch darum, die beliebtesten Artikel ausfindig zu machen. Das zeigt mir ein wenig, was meine Leser am meisten interessiert hat. Das ein oder andere habe ich erwartet, aber einige haben mich auch überrascht.

  1. Fèis Ìle 2021 – Programme und Abfüllungen für das Online Festival
  2. Whiskyversand aus UK – ein Selbstversuch nach dem Brexit
  3. Tasting: Eiko – japanischer Blended Whisky von Aldi Süd
  4. Die Bowmore Masters Selection 21yo
  5. Ardbeg Scorch zum Ardbeg Day 2021 – der feurige Drache
  6. Targe 22yo und Ben Bracken Islay 27yo – Whisky vom Discounter
  7. Whisky-Tasting Unterlage zum Ausdrucken und passendes Aromenrad
  8. Tasting: Ardbeg Arrrrrrrdbeg! So schmeckt Ardbeg aus dem ex-Rye Fass!
  9. Tasting: Bud Spencer Whisky von St. Kilian
  10. Whisky-Wissen: Unabhängige Abfüller – was steckt dahinter und welche gibt es?

Bei den besuchten Seiten nehmen die SMWS Bottle Codes den ersten Platz ein, gefolgt von der  Karte der schottischen Destillerien und der Karte der deutschen Destillerien.

Reisen und Veranstaltungen

Für 2021 hatte es sich bereits abgezeichnet, dass mir eine Reise ins „gelobte Land“ nicht möglich sein wird. Und so habe ich auch die immer wieder mal möglichen Zeitfenster nicht genutzt. Einige Messen konnten durchgeführt werden, aber terminlich war mir auch ein Besuch einer der Messen nicht möglich. Dafür gab es einige Events „vor Ort“. Auch hier war mir nicht alles möglich, aber ein paar habe ich dann doch besucht:

Bei diesen Events war ich Online dabei:

Danke an alle, die so viel Arbeit in diese Events gesteckt und ein „Treffen“ möglich gemacht haben!

Auch bei den Festivals in Schottland habe ich mich ein wenig beteiligt. Beim Campbeltown Festival gab es jeden Tag ein Tasting an einem anderen Ort. Die Tasting Kits waren heiß begehrt und schnell weg. Bei zwei Tastings war ich schnell genug. Und auch beim Fèis Ìle war ich wieder dabei. Vor allem Bruichladdich hat seine Sache wieder sehr gut gemacht, aber auch bei Bunnahabhain und Ardbeg habe ich mich beteiligt. Aber Online ist das halt doch was anderes als live vor Ort mit anderen zusammen zu genießen. Es war trotzdem schön, die Möglichkeit zu haben teilzunehmen. Großer Dank an alle, die dieses Jahr hier einiges auf die Beine gestellt haben!

Ein wenig „Insel-Feeling“ haben wir uns dieses Jahr in Zingst geholt. Nicht wirklich Insel, aber viel Natur und Meer. Die gemeinsamen Abende bei Sonnenuntergang (siehe Titelbild) und einem schönen Drink in der Hand haben ein wenig entschädigt.

Im Freundeskreis haben wir dieses Jahr weiterhin einige Onlinetastings durchgeführt (Das erste eigene Online Tasting mit Freunden). Das ist nur ein schwacher Ersatz für mehr oder minder spontane Zusammenkünfte, aber auch hier finde ich diese Variante besser als gar kein Treffen. Und dieses Jahr haben auch zwei andere bei der Organisation unterstützt – Danke Michael und Andreas!

Und sonst so – Jahresrückblick 2021

Ich habe dieses Jahr im September ein großes Vorhaben auf meiner Bucket List umgesetzt: ich habe zu Fuß und mit Gepäck die Alpen überquert. Die 180 km sind wir in 9 Tagen mit 6.400 hm rauf und 7.500hm runter gegangen. Die Strecke verlief von Füßen bis nach Reschen und ich habe die Alpenüberquerung ohne Blasen und Blessuren aber mit vielen magischen Momenten überstanden. Dafür musste ich etwas Zeit für Training und Vorbereitung opfern. So gab es z.B. im September nur einen einzigen Beitrag.

Wenig bis gar keine Zeit ist in die Technik oder die Pflege der Nachschlage Rubriken (z.B. die Whisky Maps, Unabhängige Abfüller) geflossen. Die Events habe ich noch einigermaßen gepflegt. Viel Zeit habe ich wieder mal in die Blind Tasting Challenge investiert. Es macht einfach immer wieder Spaß und bringt uns alle weiter. Ich habe mich auch vor Ort für Dich umgeschaut: Eine neue Bar in Hamburg: Whiskyplaza öffnet seine Pforten mit 1.000 Whiskys! Eine deutsche Destillerie habe ich ebenfalls besucht, aber den Bericht dazu noch nicht verfasst. Folgt in Kürze. Und auch alle Online Tastings sind noch nicht verarbeitet. Du siehst: ich komme gerade nicht hinterher. Aber das macht nichts.

Ausblick 2022

Ich vermute, dass auch 2022 viele „Online Veranstaltungen“ durchgeführt werden und das ein oder andere Festival stattfinden, aber zusätzliche Online Events anbieten wird. Ich rechne damit, dass noch ein paar mehr Messen (mit weiteren Auflagen) stattfinden werden.

Ich bin auch dieses Mal vorsichtig positiv, denn einiges haben wir 2021 schon ganz gut wieder hinbekommen und 2022 wird es nun endlich Zeit wieder etwas „normaler“ zu werden. Dazu müssen wir alle beitragen! Der Brexit hat im Juli noch zu weiteren Zolländerungen geführt (Geschenksendungen) und zum Jahreswechsel könnten sich wieder Verzögerungen bei Nachschub auftun, bei allen, die immer noch nicht korrekt mit der Zollanmeldung hantieren.

Ich freue mich darauf, Schottland wieder zu besuchen – geplant und gebucht ist dieses Mal Whisky School bei Springbank. Durchhalten und Rücksicht nehmen, dann haben wir eine Chance auf ein wenig „Normalität“ (den Satz habe ich schon 2020 geschrieben, aber da scheint ihn noch nicht jeder gelesen zu haben)!

Ich danke Dir für das regelmäßige „Vorbeischauen“ und wünsche Dir ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!