Reisebericht: Spirit of Speyside Whisky Festival 2015

Schneebedeckte Gipfel und versteckte Destillerien

Bei meinem letzten Spirit of Speyside Whisky Festival (SoSWF) im Jahr 2013 bin ich mit einer Gruppe auf den Ben Rinnes gewandert. Herrlicher Sonnenschein. Dieses Jahr gab es noch einige Schneefälle am Wochenende vor dem Festival und der Ben Rinnes erstrahlte in weißer Pracht. BBQ im Schnee? Aber immer der Reihe nach…

SoSWF & Year of Food and Drink
Spirit of Speyside Whisky Festival im Zeichen des „Year of Food and Drink“ 2015

Dieses Jahr (30.04.-04-05.2015) stand das Festival unter dem Motto „Year of Food and Drink„. Auf einer Presserundreise durfte ich im Oktober letzten Jahres bereits ein wenig Festivalluft schnuppern. In dem Artikel habe ich auch viele Informationen rund um das Festival zusammengefasst. Hier möchte ich Euch nun von meinen Erfahrungen aus 2015 berichten.

Von den ca. 50 aktiven Destillerien in der Region Speyside (in die Filterbox einfach „Speyside“ schreiben) haben nur 14 ein Visitorcenter. Die restlichen kann man mit Glück nach Voranmeldung, manche aber auch gar nicht besuchen. Das SoSWF ermöglicht mit etwas Glück, die eine oder andere dieser „versteckten“ Destillerien trotzdem zu besuchen und manchmal sogar trotz „Health & Safety“ Bestimmungen Bilder machen zu können.

Die „versteckten“ Destillerien

Bei den folgenden Destillerien habe ich einen Besuch arrangiert und werde Euch in weiteren Artikeln detailliert und mit Bildern davon berichten (ich werden hier darauf verlinken):

Auf meinen Fahrten durch die Speyside habe ich auch die ein oder andere Destillerie zwischen den Hügeln oder auch direkt an der Straße entdeckt. In Dufftown bin ich zu Mortlach und Singelton of Dufftown spaziert. Und auch Glen Spey, Speyburn, Dalmunach und Dailuaine habe ich entdeckt. Neben den Besuchen bei den Destillerien habe ich auch einige „Abend-Events“ gebucht.

Opening Ceilidh

Glen Moray Opening Ceilidh

Der Opening Ceilidh ist der weniger „formelle“ Eröffnungsakt des Festivals. Er wurde wie das formelle Eröffnungsdinner vom Vorabend bei Glen Moray in Elgin ausgerichtet. Die Belegschaft hat eine Woche lang die Destillerie auf Hochglanz poliert und einen Teil des Lagerhauses zur Eventfläche umgestaltet. Ein wunderbarer Abend mit vielen „Stargästen“, die nach jedem Gang die Tische wechseln und für das flüssige Wohl am Tisch sorgen mussten. Die Absolventen der Whisky School wurden begrüsst und für musikalische Unterhaltung war gesorgt. Nach dem Abendessen hat eine lokale Ceilidh Band für die Musik zu den typisch schottischen Tänzen gesorgt. Hin und zurück ging es mit dem Festivalbus. Ein sehr gelungener Abend und ein guter Auftakt für das Festival.

The Copper Dogs

Copper Dogs LIVE

The Copper Dogs ist eine Band, deren Mitglieder alle für William Grant & Sons arbeiten. Unter anderem ist der Balvenie Ambassador Sam Simmons eines der Mitglieder. Ich habe das Konzert in Dufftown miterlebt. Mit vier Gitarren/Bass und Schlagzeug haben die vier Herren mit Dame für eine gute Stimmung gesorgt. Alte und neue Hits und dazu ein paar Showeinlagen (z.B. Sam mit Perücke). Ein weiteres Konzert fand in Craigellachie statt und kam bei den Besuchern ebenfalls gut an.

Charlie McKerron and Friends

Charlie McKerron and Friends

In der Fleming Hall in Aberlour standen Charlie McKerron and Friends auf meinem Programm. Charlie ist ein berühmter Geiger und auch seine „Friends“ sind bekannt in der Szene. Ich kannte keinen der Beteiligten. Die Veranstaltung war restlos ausverkauft (ca. 120 Leute) und die Stimmung war sehr gut. Viel nachdenklich stimmende Musik aber auch einige heitere Stücke. Einige der Songs waren selbst geschriebene Stücke, andere von befreundeten Musikern.

Und sonst so?

Den Closing Ceilidh in Elgin hatte ich zwar gebucht, aber leider waren der Festivalbus und ich uns nicht einig über die Abfahrtzeit und so ist meine Transportmöglichkeit ohne mich nach Elgin aufgebrochen. Ich habe mir einen schönen Abend mit „alten“ Bekannten in der Mashtun in Aberlour gemacht.

Bei dem Festival kommt man leicht mit Gleichgesinnten in Kontakt und manche trifft man immer wieder. Neben Deutschen habe ich auch viele Holländer, Belgier, Franzosen, Skandinavier und natürlich Schotten getroffen. Auch aus Neuseeland und USA waren Whisky-Interessierte angereist.

Eine Herausforderung bei allen Veranstaltungen während des SoSWF war auch dieses Jahr wieder der Transport. Einige meiner Events waren mit Transport organisiert und das gab mir die Möglichkeit auch mal einen der Drams zu probieren. Bei den restlichen Events habe ich meine Drams in mitgebrachte kleine Flaschen gefüllt und diese später (don’t drink & drive!) genossen. Auf den Transport mit einem der wenigen Taxis kann man nur bauen, wenn man diese vorab reserviert hat.

Auch „zwischendrin“ gab es noch ein paar kleine Events, die ich unterbringen konnte. Im Whiskyshop in Dufftown gab es z.B. ein kostenloses Tasting der Wemyss Malts Produkte. Und auch an den Whisky Awards konnte ich dieses Jahr teilnehmen. Das ist für drei ganze Tage und zwei Tage An-/Abreise allerhand Programm. Vor allem die Fahrt sollte man nicht unterschätzen.

Mit dem Wetter hatte ich (wieder Mal) Glück. Ausser ein wenig Schneefall am Freitag früh hatte ich größtenteils Sonnenschein und ab und an ein wenig Regen. Der Sonntag war überwiegend bewölkt aber auch hier zeigte sich die Sonne (wenn auch die elektronischen Straßenschilder vor Schneefall gewarnt haben). Und das BBQ musste auch nicht ausfallen. Eine Wanderung auf den Ben Rinnes war dieses Jahr leider nicht unter den Events, aber bei dem Wetter war das wohl eher eine glückliche Fügung.

Das Festival ist sehr gut organisiert. Mir gefällt besonders, dass man auf einer zentralen Plattform eine Woche vorher alle Events sehen und sich „merken“ kann. Dann wird der offizielle Verkauf gestartet und man kann versuchen alle seine gemerkten Events zu buchen. Ich konnte (mit Glück) alle Events buchen, die ich auch haben wollte. Und bis auf einen konnte ich auch alle besuchen. Und wenn mal was schief geht, hilft einem das Organisationsteam unproblematisch weiter. Macht weiter so! Nächstes Jahr findet das Festival vom 28. April bis zum 03. Mai 2016 statt. Reserviert Euch schon mal ein schönes Zimmer.

Danke für die tollen Events und die vielen interessanten Gespräche. Auch bei diesem Festival finden sich viele „Wiederholungstäter“ und man trifft sich in der „Whisky-Welt“ immer wieder.

Das war wieder ein Klasse Festival und ich werde sicher wieder kommen. 

SoSWF 2015 - Überblick

Eindrücke vom Spirit of Speyside Whisky Festival
Glen Moray
Glen Moray Lagerhaus
Glen Moray Opening Ceilidh
Speyside Way
Speyside Way - am Ufer
Brücke über die Spey
Spey nach Schneefall
Frühling oder Winter
Mortlach - Baustelle
Mortlach mit Lagerhäusern
Speyburn
Friedhof Dufftown
Singelton of Dufftown
Dufftown Distillery
Blütenmeer mit Rastmöglichkeit
Whisky Music Food Fun
Whisky Awards
Copper Dogs LIVE
Glen Spey
Dalmunach
Lagerhäuser von Dailuaine
Dailuaine
Longmorn
Tasting bei BenRiach
Charlie McKerron and Friends

Der offizielle Twitter-Account des SOSWF lautet @spirit_speyside und auf Facebook findet Ihr das Festival ebenfalls: https://www.facebook.com/WhiskyFestival/info. Die Webseite mit den Events und allerlei Informationen findet Ihr hier: Spirit of Speyside Whisky Festival.

Eine Liste aller Events, die zum Start Ticketverkauf angeboten wurden, findet Ihr in den SOSWF Listings Pages 2015. Manche Events sind erst nachträglich dazugekommen und deshalb auch nicht gelistet. Und hier findet Ihr alles zum Spirit of Speyside auf fosm.de.