Tasting: Provenance Glenallachie und Dailuaine

Vor kurzem hat Douglas Laing neue Abfüllungen der Serie Provenance mit neuem Design auf den Markt gebracht (Provenance Serie mit neuem Auftreten). Zwei der neuen Abfüllungen konnte ich mir auf der Hanse Spirit (Nachbericht: Hanse Spirit 2016) abfüllen und habe mir diese nun vorgenommen. Hier meine Eindrücke.

  • Dailuaine, 7yo, 2008/2015, 46%, ca. 42.- GBP (ca. 54.- EUR)
  • Glenallachie, 7yo, 2008/2015, 46%, ca. 45.- GBP (ca. 58.- EUR)

Alle Abfüllungen der Provenance Serie sind nicht kühlfiltriert (no chill-filtration) und ohne Zusatz von Farbstoffen (no colour added). So wie man es von Einzelfassabfüllungen erwartet.

Tasting Notes Dailuaine

dailuaine-tube Offizielle Notes

  • Nose: Opens distinctly toffee’d, like opening a box of caramel chocolates, and sweet spices
  • Palate: Still sweetly spiced, balanced with a butterscotch quality and a dried cherries style
  • Finish: Medium long with a Muscovado sugar character, running drier with a hint of oak

Meine Notes

  • Nase: Süße, florale, leichte Gewürznote. Sehr schön an der Nase. Toffee und Karamellschokolade finde ich tatsächlich auch. Nach etwas Zeit mehr Gewürze und weniger Toffee.
  • Geschmack: Auch hier süße Gewürznote. Dann etwas malziger, Trauben. Auch die Kirschen kann ich nachvollziehen.
  • Abgang: Ein wenig Prickeln auf der Zunge. Das macht das junge Alter. Dann ein wenig trocken und Trauben im Abgang. Fast keine Eichennote.

Dailuaine gibt es nur sehr wenige am Markt. Einer meiner Lieblingswhiskys. Auch der hier gefällt mir trotz seines jugendlichen Alters und den noch etwas scharfen Noten beim Abgang.

Tasting Notes Glenallachie

glenallachie_1 Offizielle Notes

  • Nose: Opens fabulously fruited with marmalade, pastry, spices, barley and Sherry
  • Palate: Big and full of macerated red fruits, plus orange rind, honey and cranachan
  • Finish: Full of cereal sweetness, more of the same flavours and specifically more orange

Meine Notes

  • Nase: Sherrynoten, aber mehr aus der „alter Ledersessel“-Fraktion. Gewürze. Reife, eingelegte Früchte in einer Mahagoni-Truhe. Mit der Zeit verschwinden die „Einrichtungsgegenstände“ und die Fruchtigkeit kommt deutlich mehr zum Vorschein. Ein wenig Orangenschale.
  • Geschmack: Wow. Ganz anders als in der Nase. Nussige, süße Früchte. Haselnussschokolade und Nutella-Noten. Dann ein wenig Malzigkeit und Haferbrei. Pfeffernote und Honig.
  • Abgang: Pfeffriger Abgang. Früchtekompott. Ein wenig Eiche und ganz leichtes Prickeln auf der Zunge.

Der ist trotz des gleichen Alters ein wenig gereifter als der Dailuaine. Besonders spannend fand ich den erst Mal deutlich anderen Geschmack als ich erwartet hätte. Ein komplexer, schöner Tropfen mit dem man sich eine ganze Weile auseinandersetzen kann.

Glenallachie konnte ich bereits besuchen. Falls Ihr ein paar Bilder sehen wollt: Glenallachie – private Tour mit Graeme Cruickshank.

Weitere Abfüllungen der Provenance Serie

Die Provenance Serie sind die „jüngeren“ Single Cask Abfüllungen von Douglas Laing. Die Serie mit den „reiferen“ Abfüllungen nennt sich Old Particular (OP) und die besonders gereiften Xtra Old Particular (XOP). In dem neuen Design sind die folgenden vierzehn Abfüllungen bereits erschienen:

  • Aberlour, 7yo
  • Allt-a-bhainne, 7yo
  • Auchentoshan, 13yo
  • Balmenach, 10yo
  • Benrinnes, 11yo
  • Bunnahabhain, 8yo
  • Craigellachie, 7yo
  • Dailuaine, 7yo
  • Glenallachie, 7yo
  • Inchgower, 8yo
  • Macduff, 8yo
  • Mortlach, 8yo
  • Talisker, 7yo
  • Tamdhu, 8yo

Danke an Timo Lambrecht vom Bremer Spirituosen Contor für die beiden Proben!