Tasting: Single Cask / Cask Strength – die „Königsklasse“ (VHS)

Am 05.04.2014 ab 18:30 Uhr gab es wieder ein VHS-Tasting der „Königsklasse“, denn vorgestellt wurden ausschließlich Einzelfaßabfüllungen (Single Cask, SC) und/oder Abfüllungen in Faßstärke (Cask Strength, CS).

Bei diesem Tasting (SC/CS gibt es jedes Semester) werden die Sinnesorgane immer besonders gefordert, denn neben dem hohen Alkoholgehalt sind diese Whisk(e)ys in der Regel auch sehr komplex. Herr Vollmer hat wie immer eine exzellente Auswahl zusammengestellt:

  1. Tamdhu, 12yo, 50%, Refill Hogshead, SC, ncf, nca,
    Speyside, Douglas Laing, Old Malt Cask (OMC), Sonderabfüllung für Deutschland (No. 3)
  2. Ben Nevis, 16yo, 1996/2012, 50%, Sherry Butt, SC, ncf, nca,
    Western Highlands, Douglas Laing, Old Malt Cask (OMC), 512 Flaschen, Cask DL Ref 8228
  3. Glenburgie, 27yo, 1985/2012, 55,2%, SC, CS, ncf, nca,
    Speyside, Duncan Taylor „Dimensions“, 265 Flaschen
  4. Bunnahabhain, 36yo, 1976/2012, 48,8%, SC, CS, ncf, nca,
    Isle of Islay, Bottles & More
  5. Willett Bourbon Whiskey, 47%, SC, ncf, nca,
    KY/USA, Willett Distillery (Bardstown), Barrel No. 8574, Flasche 217 von 268
  6. Laphroaig, 7yo, 2000, 46%, Refill Butt, SC, ncf, nca,
    Isle of Islay, Signatory
  7. Ardbeg „Uigeadail“, 54,2%, CS, ncf,
    Isle of Islay, Originalabfüllung

SC = Single Cask Einzelfaßabfüllung)
CS = Cask Strength (Faßstärke)
ncf = no chill filtration (kein Kältefiltration)
nca = no color added (ohne Zusatz von Zuckerkulör)
yo = year old (Altersangabe des jüngsten Bestandteils in der Flasche; bei CS gibt es natürlich nur ein Alter)

Bunnahabhain, 36yo, Bottles&More
Bunnahabhain, 36yo, Bottles&More

Alle vorgestellten Abfüllungen waren Single Malt Scotch Whiskys bis auf die Nummer 5 (Bourbon Whiskey). Bei den Abfüllungen ohne die Kennzeichnung nca wurde vermutlich auch Zuckerkulör hinzugefügt. Das macht zwar geschmacklich keinen Unterschied, stört aber manche Puristen wie mich trotzdem. Ferner waren alle Abfüllungen nicht kühlfiltriert und enthielten deshalb auch noch ein paar mehr Aromen, also alles was das Liebhaberherz höher schlagen lässt. Mehr “Original” und unverfälscht ist mir lieber als ein “aufgehübschter” Whisky!

Bei diesem Tasting hat uns “Mr. Malt” wieder mit sieben sehr anspruchsvollen Abfüllungen überrascht. Viele der Teilnehmer waren gut vorbereitet und hatten sich Fläschchen und/oder eigene Tastinggläser mitgebracht. Einige haben auch auf die „heiligen“ Gläser von Herrn Vollmer verzichtet und Ihre eigenen benutzt. Als „zweite Meinung“ oder für etwas mehr Zeit sicher sinnvoll, aber ein Glencairn-Glas (so gern ich das auch nutze) kommt an die Leonardo Digestifgläser meiner Meinung nach nicht heran. Das muss aber jeder selber wissen und sich seine eigene Meinung bilden. Es gab wie immer selbst gebackenes Brot und mineralarmes Wasser (Quelle nähe Braeval, Speyside) für die Wasserspiele. Insgesamt haben die 18 Teilnehmer für einen ganz schönen Geräuschpegel gesorgt und haben es dem Referenten nicht leicht gemacht.

Nun – wie war’s? Mir haben dieses Mal alle sehr gut gefallen, bis auf den Bourbon. Der war zwar schön im Nosing und ist sicher auch ein exzellenter Bourbon, aber Bourbons haben es bei mir nicht leicht…. Der Bunnahabhain war sehr komplex und mit Wasser sehr vielschichtig. Mein Favorit war dieses mal aber der Glenburgie. Einfach Klasse!

Die letzten beiden waren “back to the roots” und “heavenly” peated, wie unser Referent sonst immer so schön meint (hat er dieses Mal gar nicht erwähnt). Beide gehören zu meinen Lieblings-Destillen. Der Laphroaig war kräftiger als die „normalen“ Abfüllungen, obwohl er nur mit 46% abgefüllt wurde. Der „Uigeadail“ war die einzige Standardabfüllung des Abends und gehört ebenfalls zu meinen Favoriten (zumindest, wenn keine der Sonderabfüllungen verfügbar ist).

Das war ein sehr gelungener Abend und sensorisch eine ganz schöne Aufgabe, die aber alle mit zufriedenen Gesichtern bewältigt haben.

Ich freue mich schon auf das nächste SC/CS Tasting!

Bilder von meinem letzten Islay-Besuch mit u.a. den drei o.g. Islay Destillerien (insgesamt acht, bald neun) findet ihr in der Galerie.