Tasting: GlenAllachie Core Range – 10CS, 12yo, 18yo und 25yo

Vor Kurzem ist eine Core Range von GlenAllachie an den Start gegangen. Nachdem Billy Walker mit einem Konsortium die Destillerie von Chivas Brothers (Pernod Ricard) übernommen hat, war es ein wenig ruhig geworden. Im Hintergrund wurde aber einiges vorbereitet. Neben diversem Presse Tam Tam gab es jetzt eine Vorstellung mit direktem Verkaufsstart bei den Händlern. Mich hat ein Sampleset der neuen Core Range erreicht und ich bin gespannt, was Billy mit seinem Team gezaubert hat.

  • The GlenAllachie, 12yo, 46%, ncf, nca, ca. 40.- EUR
  • The GlenAllachie, 18yo, 46%, ncf, nca, ca. 90.- EUR
  • The GlenAllachie, 25yo, 48%, ncf, nca, ca. 240.- EUR
  • The GlenAllachie, 10yo, CS, ncf, nca, Batch 1, 57.1%, ca. 50.- EUR

ncf = no chill-filtration (keine Kältefiltration), nca = no color added (ohne Zusatz von Zuckerkulör), CS = Cask Strength (Fassstärke)

Ich nehme mir den 10-jährigen wegen der Fassstärke als letzten Dram vor.

Tasting Notes – 12yo / 46%

Offizielle Notes

  • Colour: Polished Bronze.
  • Nose: Butterscotch and honey playing the lead with raisins and mocha in the background.
  • Taste: Honey, marzipan and bananas, with lashings of butterscotch, raisins and a delicate hint of mocha.

Meine Notes

  • Nase: Ein runder, ausgewogener Speysider erwartet mich an der Nase. Diese typischen Sahnebonbons drängen sich sofort auf. Honig aber auch ein ganz klein wenig Menthol. Leichter Anflug von frisch gemähtem Rasen. Ein wenig muffig. Das verfliegt aber mit der Zeit und wechselt über zu Karamell. Ein Hauch einer Parfümnote ist auch dabei, die vermutlich auch als Mokka gewertet werden könnte. Viel Vanille und Karamell. Sehr angenehm.
  • Geschmack: Auch hier die Sahnebonbons. Leichtes Kribbeln an den Zungenrändern. Orangenschale, Banane und Honig. Ein wenig Kirsche.
  • Abgang: Leichte Mentholnote und Orangenschale.

Tasting Notes – 18yo / 46%

Offizielle Notes

  • Colour: Burnished Bronze.
  • Nose: Fresh vanilla, toffee, butterscotch and spices.
  • Taste: Raisins, marzipan, heather and honey, with rich notes of dark cherries, spices and subtle hints of dark chocolate.

Meine Notes

  • Nase: Die Sahnebonbons habe ich auch hier, aber deutlich mehr Gewürze mache ich aus. Ein wenig auch muffig und Grasschnitt, aber dezenter. Ich vermute mal eine Umlagerung in Virgin Oak hinter diesen kräftigen, frischen Gewürzen und der kräftigen Mentholnote. Mit der Zeit entwickelt der sich. Jetzt kommt Kirsche zum Vorschein. Toffee und Vanille.
  • Geschmack: Auch hier dezenter die Sahnebonbons. Ein Hauch von Kirsche. Viel Gewürze. Dann ein wenig Honig und Schokolade, aber sehr dezent.
  • Abgang: Kräftige Gewürze mit leichtem Hang zur Eiche. Leichte Mandelnote, die entfernt an Marzipan erinnert.

Tasting Notes – 25yo / 48%

Offizielle Notes

  • Colour: Beaten Copper.
  • Nose: Sweet spices, marmalade and sultanas balanced in total harmony.
  • Taste: Lashings of sultanas, pineapples and dark chocolate, followed by layers of Christmas cake, marmalade and sweet spices.

Meine Notes

  • Nase: Kräftige Sherry-Früchte. Rosinen, Feigen, Datteln. Aber auch Honig und ein wenig Möbelpolitur. Mit der Zeit verändert der sich und jetzt habe ich kräftige Noten von Milchschokolade. Viel Vanille und Karamell. Dann geht es weiter mit Gewürzen. Der braucht Zeit und hält dann immer wieder eine Überraschung bereit. Ananas.
  • Geschmack: Ananas und dunkle Schokolade. Gewürze.
  • Abgang: Honig und Eiche. Dunkle Schokolade.

Tasting Notes – 10yo CS / 57.1%

Offizielle Notes

  • Colour: Deep gold.
  • Nose: Big notes of heather honey and toffee, with rose hip and spices tip-toeing in.
  • Taste: Honey, vanilla, toffee with a layer of rose hip, marmalade and Caribbean spices.

Meine Notes

  • Nase: Das ist ja komplett anders als die anderen drei. Eine kräftige Heide-Honig-Note. Schön würzig. Aber auch hier starke Veränderungen über die Zeit. Genau was mir gefällt. Vanille und Toffee. Hagebuttenmarmelade finde ich nur ganz versteckt und wäre ohne den Hinweis nicht auf Hagebutte gekommen.
  • Geschmack: Honig und Toffee und dann kribbelt es erst mal kräftig auf der Zungenspitze. Diese Hagebuttenmarmelade ist wieder da.
  • Abgang: Menthol hält lange an.

Fazit

Abfüllungen mit mindestens 46% gefallen mir. Ein 25-jähriger mit 48%. Und der 10-jährige als Fassstärke. Der 10-jährige ist schön und auch der 25-jährige hat mir gut gefallen, aber mein Favorit aus den vieren ist der 12-jährige. Ein schöner, runder Speysider, der zu überzeugen weiß. Großes Kompliment an Billy und sein Team! Die haben in so kurzer Zeit eine schöne Range zusammengestellt.

GlenAllachie (damals noch mit kleinem „a“) habe ich unter Regie von Chivas Brothers 2015 besucht. Hier findet Ihr ein paar Bilder aus der damals nicht öffentlich zugänglichen Destillerie: Glenallachie – private Tour mit Graeme Cruickshank.

Danke an Kirsch Whisky für die Proben!