Tasting: Craigellachie 13yo und Glenlivet 14yo von G&M

Zusammen mit dem 62-jährigen Glen Grant „Mr George“ haben mich zwei weitere Samples von Gordon und MacPhail erreicht. Ein 13-jähriger Craigellachie und ein 14-jähriger Glenlivet aus der Connoisseurs Choice. Ich bin gespannt.

Im Überblick

Beide Samples sind von Gordon & MacPhail aus der Connoisseurs Choice, ncf, nca

  • Craigellachie, 2005/2019, 13yo, 46%, 1.314 Flaschen, ca. 62.- EUR
  • Glenlivet, 2004/2019, 14yo, 64%, Batch 19/105, 162 Flaschen, ca. 100.- GBP

ncf = no chill-filtration (keine Kältefiltration), nca = no color added (ohne Zusatz von Zuckerkulör)

Mehr Hintergrundinfos zu Gordon & MacPhail und die verschiedenen Reihen finest Du hier: UA im Profil: Gordon & MacPhail oder direkt bei Gordon & MacPhail.

Einen kleinen Eindruck der Destillerien bekommst Du hier:

Meine Tasting Notes

Craigellachie

  • Nase: Eine leichte Schwefelnote, dahinter Apfel und leichtes Obst. Birne. Leicht alkoholische Schärfe. 
  • Geschmack: Leicht und sanft mit leichter Pfefferschärfe auf der Zungenspitze. Von dem Obst ist noch ein wenig übrig. 
  • Abgang: Leichte bittere Würze
  • Wertung: o

Glenlivet

  • Nase: Reife Birne, Schwarzwälder Kirsch und Ananas sind die ersten Fruchtnoten, die ich registriere. Allesamt verrührt und zu einem guten Kuchen verarbeitet. Man merkt, dass sich dahinter eine Alkoholbombe versteckt, aber ohne dass Alkoholdämpfe die Nasenflügel betäuben, sondern sehr gelungen eingebunden. Marshmallows, Vanillesoße und weiße Schokolade. Karamell-Sahnebonbons. Mit Wasser: Mon Cherie – Schokolade mit Kirschwasser Füllung. 
  • Geschmack: Kirsche mit Ananas, dann gedeckter Apfelkuchen und dann kommt der Pfeffer auf der Zungenspitze. Die 64% sind kräftig, aber auch am Gaumen schön eingebunden. Mit Wasser süßer und geschmeidiger. Mehr Schokolade. Litschi. 
  • Abgang: Trocken mit Menthol und im Übergang kommt würzige Eiche zum Vorschein. Mit Wasser auch im Abgang ein wenig geschmeidiger. Weniger Würze, weniger Menthol dafür eine schöne Nussnote. 
  • Wertung: o

Mein Bewertungsschema

Bewertet wurde(n) die Probe(n) nach folgendem einfachen Schema und rein auf Basis des persönlichen Geschmackes:

+gefällt mir, würde ich mir kaufen
ook/gefällt mir, muss ich aber nicht haben
trifft nicht meinen Geschmack

Was man bei einer Verkostung beachten sollte und wie ich dabei vorgehe findet Ihr übrigens hier: Whisky-Wissen für Einsteiger. Und: wenn ich einen Whisky zur Verkostung zur Verfügung gestellt bekomme, ändert dies nichts an meiner Bewertung. Ich versuche immer fair zu bewerten, sage aber auch, wenn der Whisky nicht meinen persönlichen Geschmack trifft.

Fazit

Das waren beides gelungene Beispiele von untypischen Destillerieabfüllungen. Bei keinem wäre ich blind auf die Destillerie gekommen. Bei Craigellachie gefällt mir besonders gut, wenn es eine starke Schwefelnote gibt, die habe ich hier vermisst. Der Glenlivet hat ein großes Aromenspektrum, aber für mich zu viel Kirsche.

Der „Knaller“ war natürlich der Mr George aus dem Paket. Mit 62 Jahren aber auch ein unfairer Vergleich.

Danke an Gordon & MacPhail für die beiden Proben!