Tasting Glenlivet: Spirit of the Malt Tour

Nun ist es soweit – mein 100.ter Artikel geht Online! Mein erster Artikel war ein Reisebericht zum Spirit of Speyside Festival 2013. Bei dieser Reise wurde ich ein wenig von einer meiner Lieblings-Destillerien enttäuscht: Glenlivet. Nicht nur, dass ich nicht fotografieren durfte. Nein, eine Pressegruppe durfte das vor unseren Augen. Während meines Roadtrips in die Speyside habe ich Glenlivet nun wieder besucht. Dieses Mal mit einer Pressegruppe. Die normalen Touren sind bei Glenlivet (noch) kostenlos. Das zieht große Mengen Touristen an, vornehmlich in ganzen Busladungen. Dieses Mal sollte ich die Spezialtour kennen lernen: „The Spirit of the Malt Tour„. Sandy Hendry, einen sehr erfahrenen Guide, treffen wir mit ein paar weiteren Besuchern in der Nähe von Josie’s Well. So heißt die Wasserquelle von Glenlivet, die sich hinter einem weißen Holzzaun, einem gemauerten Zugang unter einem Grashügel und einer roten Metalltür versteckt. Auf dem Weg zurück zur Distillerie erzählt uns Sandy viel von den alten Zeiten. Wir gehen vorbei an dem ehemaligen Haus des Distillery Managers. Und gleich daneben zwei Häuser für zwei Steuereinnehmer (excise man). Die Häuser befinden sich heute im Privatbesitz und werden nicht mehr von der Distillery genutzt. Nach einem kleinen Spaziergang sind wir im Visitor Center angekommen. Von dort beginnt die Tour durch die Distillery und führt genau wie die Standardtouren durch den neuen Teil der Distillery (2010 eröffnet) inklusive des Hochregallagers. Da es keine reine Pressetour ist, komme ich auch dieses Mal nicht zu meinen eigenen Bildern. Im Tastingraum, am Ende der Tour, machen wir aber nicht halt, sondern gehen weiter in den ersten Stock. Dort sind bereits unsere sieben Drams aufgebaut und mit einem Glasdeckel abgedeckt.

7x Glenlivet
Der New Make und die sechs Whiskys des Tastings
  • New Make, Keith Bond No. 2, 68.5%
  • 12 jähriger, 40%, ca. 28.- EUR
  • French Oak Reserve, 15 jähriger, 40%, ca. 38.- EUR
  • Nadurra, 16 jährig, 55.3%, ca. 58.- EUR
  • 18 jähriger, 43%, ca. 50.- EUR
  • 21 jähriger, 43%, ca. 99.- EUR
  • XXV, 25 jähriger, 43%, ca. 228.- EUR
  • Und für die Neugierigen unter uns: Handfilled, 18 jährig, Batch No. 2, 50.7%, ca 80.- GBP

Dieses Tasting ist eine fantastische Möglichkeit, einen guten Überblick über die breite Palette der verschiedenen Abfüllungen zu bekommen. Meine persönlichen Favoriten sind dabei der Nadurra und der Handfilled. Beide sind deutlich komplexer als die „normalen“ Abfüllungen mit 40 bzw. 43 Prozent. Aber auch der 18 jährige ist vor allem in dieser Preisklasse ein Langzeit-Favorit und gehört zu den Klassikern in jeder Whiskysammlung. Bei dem 21 und 25 jährigen kommt das Sherryfaß noch deutlicher zur Wirkung. Aber für die paar Jahre zusätzliche Reifung muss man auch schon deutlich mehr Geld ausgeben. Den Handfilled kann man sich vor Ort selber abfüllen und erhält dazu ein eigenes Label und eine schöne Holzkiste. Nach diesen sieben Whiskys (der New Make ist kein Whisky und diente auch nur dazu den „Fingerabdruck“ der Distillery kennenzulernen) geht es weiter zum Highlight der Tour: einem Dunnage Warehouse. Sandy zeigt uns, wie man die verbliebene Füllmenge eines Fasses mit einem Holzhammer feststellen kann. Hier dürfen wir nicht nur fotografieren, sondern ein Teilnehmer aus der Gruppe darf für uns mit dem Valinch (einer Art „Pipette“ aus Metall) Whisky aus einem Fass von 1977 holen. Nach sieben Whiskys noch einen achten in Fassstärke zu probieren, ist eine sensorische Herausforderung, die wir aber alle meistern. In dem alten Lagerhaus steht auch die  kleine Brennblase, wie sie früher von Schwarzbrennern benutzt wurde. Glenlivet hat hierfür eine eigene Lizenz erworben und kann diese in Betrieb nehmen. Glenlivet gehörte lange Zeit zu meinen Lieblings-Whiskys. Vor allem die komplexeren Abfüllungen finde ich nach wie vor interessant. Die Tour kann ich jedem empfehlen. Diese wird nicht nur während des Spirit of Speyside Festivals angeboten, sondern das ganze Jahr über (Mai bis Oktober) und kostet aktuell 30.- GBP (ca. 38.- EUR). Während des Festivals wird die kleine „Schwarzbrenner„-Brennblase in Betrieb genommen. Und auch zum Motto „Food & Drink“ wird es spezielle Events geben.

SOSWF - Roadtrip 2014 - Glenlivet Distillery

Spirit of the Malt Tour in der Glenlivet Distillery, 2014. Ein schönes Line-Up, wenn man sich durch die verschiedenen Glenlivets probieren möchte.
Blick auf Glenlivet
Josie's Well
Glenlivet Visitor Center
Glenlivet Coffee Shop
Blick auf die Brennblasen
Die Bar im Tastingroom
Flaschenspirale
Glenlivet Dunnage Warehouse
Mini-Destillierblase
Glenlivet 1962
The Glenlivet - im Warehouse
The Glenlivet - Dram im Warehouse
Handfilled - Batch #2
Ich hoffe auch mein 100.ster Artikel hat Euch gefallen. Danke an alle Leser! Und danke an Glenlivet und das Spirit of Speyside Whisky Festival für diese Tour.