UA im Profil: Gordon & MacPhail

Einer der bekanntesten und einer meiner Lieblings-Abfüller macht den Anfang in meiner neuen Serie über unabhängige Abfüller: Gordon & MacPhail. Welche Abfüllungen gibt es von G&M? Wie viele Fässer besitzt die Firma und wie kommt sie an diese? Mal sehen, was G&M verraten hat…

Zusammenfassung

Gordon & MacPhail (G&M) besitzt im Herzen von Elgin ein Ladengeschäft für Delikatessen und Whisky. Den “Whisky Room” mit mehr als 1.000 Flaschen Whisky und einigen sehr teuren Abfüllungen sollte man auf jeden Fall besuchen. Bereits seit dem 24. Mai 1895 gibt es diesen Laden und schon damals wurde das Geschäft als “a Family Grocers, Tea, Wine & Spirit Merchants” beschrieben. Der Laden ist übrigens auch eine Ardbeg Embassy.

So klein und überschaubar das Ladengeschäft sein mag, Gordon & MacPhail ist unter anderem auch Besitzer der Benromach Distillery sowie ein sogenannter “Unabhängiger Abfüller”.

Die Urquhart Familie

COO von G&M ist Ewen Mackintosh. Besitzer des Unternehmens ist die Urquhart Familie. Aktuell in vier Generationen. Insgesamt sichern 150 Mitarbeiter im Hauptquartier, im Ladengeschäft und in der Benromach Distillery den Erfolg des Unternehmens.

Den Teil des Unternehmens als Unabhängiger Abfüller habe ich für Euch ein wenig genauer betrachtet und Stuart Urquhart, Associate Director – Whisky Supply von G&M einige Fragen gestellt.

Adressen – real und virtuell

Marken und Ranges

Jeder UA hat eine oder mehrere Marken unter denen er seine Abfüllungen auf den Markt bringt.  G&M hat eine Vielzahl dieser und deshalb versuche ich die Unterschiede ein wenig herauszuarbeiten.

G&M Portfolio

  • Connoisseurs Choice
    Immer mit 46%. Gibt es seit 1960 und begann mit Single Malts, die damals nicht von den Destillerien abgefüllt wurden. Auch heute erscheinen in der Serie seltene Single Malts.
  • The MacPhails Collection
    Sind eigens nach Anforderungen von G&M destilliert und in eigene Fässer gefüllt worden. Die Fässer werden dann entweder in den Lagerhäusern der Destillerie oder in denen von G&M gelagert.
  • MacPhail’s
    Ähnlich wie bei der MacPhails Collection wird nach Anforderung von G&M destilliert und in die eigenen Fässer gefüllt. Der Destilleriename wird aber nicht verraten und bleibt ein Geheimnis.
  • Rare Old
    Wie der Name schon vermuten lässt, werden damit nur wirklich alte und wirklich seltene Single Malts abgefüllt. Nur Whiskys mit höchster Qualität werden dabei von den Direktoren ausgewählt.
  • Private Collection
    Diese Single Malts wurden persönlich von den Direktoren von G&M ausgewählt.
  • Generations
    Hier handelt es sich um sehr alte Single Malts mit der derzeitig ältesten Abfüllung von 75 Jahren. Abgefüllt wurden diese bereits als New Make in G&M Fässer.
  • Distillery Labels
    Werden in Partnerschaft mit der jeweiligen Destillerie herausgebracht. Jede Destillerie bekommt dabei ein individuelles Logo und einige Abfüllungen waren lange Zeit die einzige Abfüllung der Destillerie als Single Malt. Alle mit unterschiedlichem Alter, Jahrgang und Alkoholstärken.
  • Rare Vintage
    Analog der Distillery Labels aber seltene Jahrgänge.
  • Cask Strength
    Abgefüllt in natürlicher Fassstärke, ncf, nca, individuelles Label mit Fassnummer, Abfülldatum, Destillationsjahr und Alkoholstärke.
  • Speymalt Macallan
    Unter diesem Label werden exklusive Abfüllungen der Destillerie Macallan abgefüllt.
  • Queen Elizabeth II Diamond Jubilee
    Ist eine spezielle Abfüllung: Destilliert am 02.02.1952, vier Tage bevor die Queen ihren Thron bestiegen hat, wurde dieser Whisky am 02.02.2012 in Fassstärke abgefüllt. Dieser Whisky ist damit genau 60 Jahre alt.
  • Weitere Ranges sind:
    • Exclusive
    • Reserve
    • Celtic Label
    • Secret Stills

Preise und Rahmenbedingungen der Abfüllungen

Altersrange8 – 75 Jahre
Preise25.- bis 20.000.- GBP
(vom erschwinglichen Alltags-Dram bis zum exklusiven Luxusprodukt)
Alkoholstärke40% – Cask Strength; je nach Range zwischen 40% und 46%
Anzahl Destillerien50 verschiedene Destillerien aus allen Regionen im Sortiment
RegionenCampbeltown, Lowland, Islay, Speyside, Highlands & Islands
Abfüllungen / JahrDie Frage kann nicht beantwortet werden. Der Großteil der Produktion sind Jahrgangs-Abfüllungen und diese werden bei Bedarf erneuert. Aktuell gibt es ca. 300 Abfüllungen im Portfolio.
Abfüllungen seit GründungIn den letzten 121 Jahren wurden mehrere tausend Abfüllungen produziert.
Abfüllanlage und WasserDie eigene Abfüllanlage befindet sich in Elgin. Bei Alkohol reduzierten Abfüllungen wird deionisiertes Wasser verwendet.

Fässer und Wood-Policy

Lagerhaus von G&MDie G&M Lagerhäuser in Elgin beinhalten ca. 7.500 Fässer. Darüber hinaus reifen ca. 6.000 Fässer bei den abfüllenden Destillerien über ganz Schottland verteilt. Das macht in Summe ca. 13.500 Fässer und diese werden ständig ergänzt. Auf die Frage, wie lange diese reichen werden, bekam ich von Stuart Urquhart die Information: „As we continually invest, our stocks will last indefinitely“ (Die Vorräte werden auf unbestimmte Zeit [ewig] halten, da andauernd investiert wird).

Es werden unterschiedliche Fässer in verschiedenen Größen (barrels, butts, puncheons, hogsheads) und Stilen (hauptsächlich Sherry und Bourbon aber auch verschiedene Finishes) genutzt. Die Finishes werden in der Private Collection Range genutzt.

G&M hat schon seit langem eine eigene Wood-Policy, für die sie auch seit ca. einem Jahr eine Werbe-Kampagne „The wood makes the whisky“ betreibt. Kontrolliert werden die Vorgaben durch das hauseigene „Whisky Supply Team“. Wenn man sich mal mit der Kampagne auseinandersetzt, erfährt man einiges über die Vorgaben. Die Marketing-Kernbotschaften sind:

G&M Wood makes the whisky

  • Philosophie: Ein gutes Fass liefert das, was man von ihm erwartet
  • Das Holz: Jedes Detail ist wichtig, vom Zweig bis zum Fass
  • Timing: Zum richtigen Zeitpunkt
  • Die Whiskys: Das perfekte Zusammenspiel von Destillat und Eiche

G&M legt großen Wert auf „gute Fässer“. Sherry Fässer werden direkt bei einer spanischen Bodega und Bourbon Fässer bei der Speyside Cooperage gekauft. Diese Fässer werden dann von den diversen Destillerien mit New Make gefüllt und dann lange bis sehr lange eingelagert.

Auswahl und Tasting Panel

Viele UAs haben einen ausgewählten Personenkreis, der eine „ausgebildete Nase“ hat. In einem solchen Tasting Panel werden dann nach hauseigenen Spielregeln Whiskys ausgewählt und/oder beschrieben.

G&M Tasting NotesBei G&M ist für die Auswahl das Whisky Supply Team zuständig. Dieses Team arbeitet eng mit den Lagerhäusern zusammen und bewertet regelmäßig gezogene Fassproben. Es wird nur Whisky abgefüllt, der die optimale Reife erreicht hat. Ist der Whisky abgefüllt, nehmen Kollegen aus dem gesamten Unternehmen an einem Tasting Panel teil und erstellen die offiziellen Tasting Notes.

Die dabei entstehenden Tasting Notes werden sowohl ohne als auch mit Wasser angefertigt. Ferner werden auch immer der Fasstyp und der Stil des Whiskys angegeben. Die Notes findet man auch Online bei G&M und kann sich diese als PDF auch herunterladen (mit detaillierten Informationen zur Destillerie). Die Notes werden auch für Tastings als Powerpoint-Präsentation genutzt (siehe Bild).

Ich habe auch noch Mal ausdrücklich nachgefragt, was mit einem Fass passiert, dass sich nicht so entwickelt, wie man es sich wünscht und der Whisky in dieser Form nicht abgefüllt werden kann. Hier ist die Antwort von Stuart im Original: „Our active sampling program allows us to grade and monitor each casks progression. If there is a cask that does not meet our quality or style requirements then we will “rack over” those casks into different casks. This can be to change the style, i.e. for wood finishes or for quality purposes. This is when a cask is not maturing as expected. Once the contents have been filled into the new cask its maturation and progression are monitored regularly. If the racking operation was for quality reasons, the empty cask would be scrapped and not reused. Only once a cask reaches an appropriate quality will it be used in any of our products. The key part of the process is to ensure, through our wood policy, that all casks filled are of the correct quality to minimise the occurrence of casks that require remedial action.

Besonderheiten

Hier ist nun der Platz, an dem sich der UA selber ins beste Licht rücken darf. Stuart, was macht G&M so besonders? 

Stuart: „We are a family owned and operated company who has passed down the art of cask selection, and maturation through four generations. We are unique in our knowledge of matching a cask size and type to each distilleries spirit.  We are innovators: in the 1960s, George Urquhart took the long term approach to whisky maturation and developed the Gordon & MacPhail name into one synonymous with Single Malts. He bottled little known distilleries as single malts, distilleries whose spirit was almost entirely used in blends. We pioneered wood finishes, exploring how different styles matured in different styles of casks.

Empfehlung von G&M

Auf die Frage, welche Flasche aus dem aktuellen Sortiment besonders zu empfehlen ist, antwortete mir Stuart: „We can confidently state that all of our whiskies are worth recommending.  Any further recommendations would require understanding your preferred flavour profile as we have a whisky to suit all tastes and budgets.

Das meint die Maltkanzlei

Damit Ihr nicht nur meine Meinung zu den UAs bekommt, habe ich Dirk von der Maltkanzlei um seine Unterstützung gebeten. Dirk hat viele Abfüllungen von unabhängigen Abfüllern probieren können.

Dirk, was hältst Du von den Abfüllungen von G&M?

Dirk: „Gordon & MacPhail nimmt unter den UA in meinen Augen nicht nur aufgrund der Dauer der Geschäftstätigkeit oder der Größe der Reserven eine besondere Rolle ein, sondern auch, weil man vor Jahrzehnten für eine Reihe von Destillerien Single Malts Whiskys in Lizenz abfüllte. Die alten G&M „Distillery Label“ Abfüllungen aus diesen Tagen mit 40% ABV und zum großen Teil noch mit Schraubverschluss versehen, werden aufgrund ihres Alleinstellungsmerkmals weithin als Originalabfüllungen angesehen und ermöglichen Genießern in aller Welt einen unvergleichlichen Einblick in längst vergangene Whiskyepochen. Persönlich haben es mir bei G&M seit vielen Jahren die in den 1960 Jahren gebrannten Glen Grant, Strathisla und Caol Ila Abfüllungen angetan. Nicht zuletzt, weil sie eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass außergewöhnlicher Whiskygenuss, entgegen heute weitverbreiteter Ansicht, längst nicht immer Fassstärke erfordert. Mein ganz persönliches Highlight waren geschmacklich die Mitte der 1990er Jahre, anlässlich des 100. Geburtstags von G&M, veröffentlichten Malts der Centenary Reserve Reihe. Heute extrem teuer. Seinerzeit fantastische Malts zu ausgesprochen fairen Preisen.

Slàinte aus der Maltkanzlei.

Vielen Dank Dirk für Deine Meinung!

Mein Fazit

Ich habe schon unterschiedliche Abfüllungen von G&M probieren dürfen. Über einen meiner Besuche vor Ort habe ich hier berichtet: Tasting bei Gordon & MacPhail – Whisky & Käse. Ich habe bisher nur Flaschen gekauft oder probiert, die qualitativ hochwertig waren. G&M füllt mit die teuersten und ältesten Single Malts ab. Bei G&M handelt es sich um einen der, wenn nicht DEM größten UA auf dem Markt. Mit mehr als 13.000 Fässern in den Lagerhäusern, stehen uns noch viele Abfüllungen bevor. Ich kenne keinen anderen UA, der Fässer im Alter von 70 Jahren abfüllt.

Von mir bekommt G&M eine klare Empfehlung! Hier findet Ihr alle Artikel zu G&M.

Den Hintergrundartikel und die Links zu den anderen Artikeln findet Ihr hier: Whisky-Wissen: Unabhängige Abfüller – was steckt dahinter und welche gibt es?.