Reisebericht: Forsyth – Technical Visit

Während meiner Teilnahme an der Whisky School haben wir den wohl berühmtesten Kupferschmieden einen technischen Besuch abgestattet: Forsyth. Dieses Jahr konnte man Forsyth auch während dem Spirit of Speyside Whisky Festival besuchen, aber ich konnte bereits vorab einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Whisky School – Technical Visit – Forsyth Kupferschmiede

Am Vormittag haben wir uns in unserem „Klassenzimmer“ mit dem Thema „Wash to New Make Spirit“ auseinandergesetzt. Dr Stuart Watts von Girvin hat uns alles über die Destillation und Alan Winchester, Distilling Manager von Chivas Brothers „All about copper Stills and Condensers“ erzählt. Danach haben wir uns erst Mal bei Knockando (Reisebericht: Knockando Distillery – Technical Visit) umgesehen. Dann ging es weiter nach Rothes zum Besuch von Glen Grant (Reisebericht: Glen Grant Distillery – Technical Visit). Letzter Besuch des Tages: Forsyth.

Volle Auftragsbücher

Zum Start gab es eine kurze Unternehmenspräsentation. Zu den Auftraggebern gehört z.B. Macallan. Alle 26 neuen Potstills wurden hier gefertigt und werden nun bei Macallan gelagert. Auch die beiden Brennblasen von Teerenpeli (1500 und 900 Liter) wurden hier hergestellt. Ebenso wie Yamazaki, Glen Grant, Glenfiddich, Glenlivet, Red Bull Thailand (nein, nicht der Energy Drink), King Car Taiwan (Kavalan), Altech Kentucky, Shelter Point Canada und Woodford Reserve in Kentucky. Kupfer kommt unter anderem auch aus Deutschland. Hergestellt wird nicht nur für die Whiskyproduktion sondern ebenso Rum, Gin, Tequilla, Vodka, Brandy, usw. Vor eineinhalb Jahren musste man sechs Monate auf eine neue Potstill warten. Zwischenzeitlich muss man 12-18 Monate warten. Aber Forsyth verlagert einen Teil des Geschäfts mit der Ölindustrie in Richtung Kupferschmiede.
Schweißnaht

 

Rundgang

Danach geht es hinaus in die Fertigungsbereiche. Aufgeteilt in zwei Gruppen starten wir mit einer Lagerhalle von fertigen Teilen. Die Namen der Kunden stehen auf den Teilen und werden uns auch erzählt. Aber das gehört nicht in diesen Artikel. Ganze Destillerieanlagen stehen hier herum. Forsyth macht nicht nur Potstills und nicht nur „Kupfer“. Forsyth ist ein Full-Service-Dienstleister und kann ganze Destillerien errichten.
Kondensatoren

 

Gehammert wird nicht nur „per Hand“ sondern auch mit Maschinen. Der Lärm ist ohrenbetäubend. Und dann sehen wir eine der Fertigungshallen. Hier stehen allerlei verschiedene Kupferbauteile herum. Die Mitarbeiter hämmern, schweißen und formen. Einige Maschinen helfen auch hier bei der Arbeit.

Fertigungshalle

 

Kupfer wird zwar in Platten in der benötigten Stärke geliefert, aber wir bekommen einen kleinen Eindruck davon, dass hier noch sehr viel mehr als ein wenig „zusammenschweißen“ passiert.

Fazit

Endlich war es mir möglich auch diesen Teil der Whiskyindustrie zu sehen. Die Arbeit ist schwer und anstrengend. Mich fasziniert die Farbe von Kupfer und so hat es Forsyth leicht, mich auch von diesem Ort zu faszinieren. Solltet Ihr die Möglichkeit haben, Euch hier umzuschauen: sehr empfehlenswert! Mehr Informationen findet Ihr auf der Webseite von Forsyth.

Danke an Forsyth für diesen sehr interessanten Einblick! Die Veröffentlichung von Bildern ist normalerweise untersagt. Vielen Dank an Richard E. Forsyth für die Freigabe der hier ausgewählten Bilder!

SoSWF - 2016 TV Forsyth

Technischer Besuch bei Forsyth - den Kupferschmieden in Rothes
Brennblasen - pots
Diverse Bauteile
Kondensatoren
Fertigungshalle
Bronzemedaille
Schweißnaht
Tools
Bohrer
Funkenflug

 

Wenn Ihr den Rest meiner Besuchsberichte zu dieser Reise lesen wollt: Reisebericht: SoSWF 2016 & Northcoast 500