Tasting: Benriach Smoke Season

Auf den habe ich schon eine ganze Weile sehnsüchtig gewartet. Angekündigt wurde der neue Benriach Smoke Season von Rachel Barrie bereits im September 2020. Warum? Nun, weil mir die torfigen Single Malts von Benriach in der Regel sehr gut gefallen und der Benriach Smoke Season ausschließlich mit torfigen Malz der eigenen Malzböden hergestellt wurde. Jetzt habe ich ihn endlich im Glas…

Im Überblick

  • Benriach Smoke Season, Double Barrel, nca, 52.8%, ca. 55.- EUR

nca = no color added (ohne Zusatz von Zuckerkulör)

Die Reifung erfolgte in ex-Bourbon und Toasted American Virgin Oak Barrels. Das torfige Malz wurde auf den Malzböden von Benriach hergestellt.

BenRiach - Malting Floor

Meine Tasting Notes

  • Nase: Oh ja, genau mein Ding. Kräftiger Torf mit einer Süße von Waldhonig durchzogen. Ein wenig Gummiabrieb. Dann komme ich an frisch gequetschten Beeren vorbei, eine Mischung aus Brom- und Himbeeren. Die Frische geht über in Zitronenschale. Nach einer Weile hält sich der Torf etwas zurück und ich bekomme mehr Karamellnoten. 
  • Geschmack: Leichte Pfefferschärfe auf der Zungenspitze. Dann Torf und feine Würze. Die Frische von der Zitronenschale kommt zurück. Apfel und unreife Aprikose. Die Honig-Süße finde ich nicht mehr, aber schön ausgewogen mit gut eingebundenem Alkohol. 
  • Abgang: Die Frische wird ein wenig mit Menthol verstärkt. Leichte Eichennote mit unreifer Haselnuss. 
  • Wertung: +

Mein Bewertungsschema

Bewertet wurde(n) die Probe(n) nach folgendem einfachen Schema und rein auf Basis des persönlichen Geschmackes:

+gefällt mir, würde ich mir kaufen
ook/gefällt mir, muss ich aber nicht haben
trifft nicht meinen Geschmack

Was Du bei einer Verkostung beachten solltest und wie ich dabei vorgehe findest Du übrigens hier: Whisky-Wissen für Einsteiger. Und: wenn ich einen Whisky zur Verkostung zur Verfügung gestellt bekomme, ändert dies nichts an meiner Bewertung. Ich versuche immer fair zu bewerten, sage aber auch, wenn der Whisky nicht meinen persönlichen Geschmack trifft.

Fazit

Das ist eine schöne Abwechslung zu meinen Islay Lieblingen. Vermutlich noch jung und ungestüm und die Virgin Oak Fässer verleihen noch etwas extra Würzigkeit. Der hohe Alkoholgehalt (vermutlich Batch-Stärke oder nahe dran) ist ebenfalls sehr schön. Mir gefällt er sehr gut! Das Warten hat sich gelohnt.

Danke an Florian Weiß von Kammer Kirsch für die Probe!

Einen kleinen Rundgang bei BenRiach bekommst Du mit meinen Besuchsberichten:

Hier noch ein wenig Hintergrundinformationen zur neuen Benriach Reihe und was sonst noch auf uns zukommt: BenRiach Marken Relaunch mit Rachel Barrie. Und bei Benriach erfährst Du mehr über die Destillerie.