Tasting: dramfool North British 1989 gegen Girvan 11yo

Und wieder habe ich zwei nicht mehr erhältliche Abfüllungen von Bruce im Glas: den dramfool North British 1989 und den Girvan 11yo. Beides Single Grain Whiskys. Aber weder das Alter – 30 Jahre vs. 11 Jahre – noch die Reifung sind vergleichbar. Unfairer Vergleich? Mag schon sein. Mal sehen.

Im Überblick

Beide von dramfool, SC, CS, ncf, nca, beides Single Grain Whiskys:

  • North British 1989, 30yo, 48.2%, 182 Flaschen
  • Girvan 11yo, 64.4%, 64 Flaschen

SC = Single Cask (Einzelfass), CS = Cask Strength (Fassstärke), ncf = no chill-filtration (keine Kältefiltration), nca = no color added (ohne Zusatz von Zuckerkulör), yo = years old (Altersangabe)

Meine Tasting Notes

Tasting Notes North British 1989, 30yo

Der hat 30 Jahre in einem Bourbon Fass verbracht. North British ist eine (sehr große) Grain Distillery in Edinburgh und gehört Diageo.

  • Nase: Frisches Roggenbrot und die typischen Klebernoten. Süßes Getreide, Rohrzucker, Rum und Popcorn. Stoßzucker.
  • Geschmack: Vollmundig und harmonisch. Süßer Rum, Kaffee. 
  • Abgang: Schmeichelt noch lange mit etwas reifen Früchten und einer sehr dezenten Würze. 
  • Wertung: o

Tasting Notes Girvan 11yo

Der Girvan hat 10 Jahre in einem ex-Bourbon Fass verbracht. Dieser Teil wurde entnommen und dann in einem ex-Sherry Octave Fass (sehr klein) weiter gelagert (ich vermute mal weniger als ein Jahr), in dem vorher der Avian Gull Too schon gelagert wurde. Warum? Bruce schreibt dazu: „This has imparted some delicate sherry and Islay whisky notes onto the grain whisky.“ Girvan ist ebenfalls eine sehr große Grain Distillery und gehört zu William Grant and Sons (u.a. Glenfiddich, Balvenie).

  • Nase: etwas frischer und mit Gartenkräutern. Weniger Süße. Eine leichte Mentholnote. Hier wäre ich nicht von einem Grain ausgegangen. 
  • Geschmack: Bonbonladen und herbe Früchte. Mit der Zeit entsteht ein leichtes Prickeln. 
  • Abgang: Ein leichtes Parfüm-/Seifenaroma. Sehr ungewöhnlich. 
  • Wertung: –

Bis auf den Abgang fand ich den ok, aber die Parfümaromen haben mir nicht gefallen.

Mein Bewertungsschema

Bewertet wurde(n) die Probe(n) nach folgendem einfachen Schema und rein auf Basis des persönlichen Geschmackes:

+gefällt mir, würde ich mir kaufen
ook/gefällt mir, muss ich aber nicht haben
trifft nicht meinen Geschmack

Was Du bei einer Verkostung beachten solltest und wie ich dabei vorgehe findest Du übrigens hier: Whisky-Wissen für Einsteiger. Und: wenn ich einen Whisky zur Verkostung zur Verfügung gestellt bekomme, ändert dies nichts an meiner Bewertung. Ich versuche immer fair zu bewerten, sage aber auch, wenn der Whisky nicht meinen persönlichen Geschmack trifft.

Fazit

Der 11-jährige Girvan war überhaupt nicht meins. Bis zum Abgang war das gar nicht so verkehrt, aber dann…. Der 30-jährige North British 1989 hat mir da schon wesentlich besser gefallen und hat ein durchgängiges Bild abgegeben. Für einen Kaufreflex hat es nicht gereicht, aber den habe ich selten bei Single Grain Whiskys. Ab und an spricht mich einer richtig an. Aber verweigern würde ich auch ein zweites Glas vom North British 1989 nicht.

Danke an Bruce Farquhar von Dramfool für die beiden Proben!

Falls Du jetzt mehr über dramfool erfahren möchtest: