NdW 38|16: Kilchoman, Kavalan, Dalmore, Johnnie Walker

Diese Woche war es ruhiger mit Neuerscheinungen. Einige wenige habe ich trotzdem mitbekommen. Kilchoman hat einen limitierten Cask Strength angekündigt. Kavalan schickt vier neue Solisten ins Rennen. Dalmore einen 35-jährigen. Und Johnnie Walker überrascht mit neuen Experimenten im Blended Whisky Segment.

  • Kilchoman, Original Cask Strength, 2nd Edition, 56.9%, ncf, nca, 12.000 Flaschen, 69.- GBP
  • Kavalan, Solist Amontillado, Solist Manzanilla, Solist Pedro Ximenez und Solist Moscatel
  • Dalmore, 35yo, 40%, 3.500.- GBP
  • Johnnie Walker, Blenders‘ Batch Red Rye Finish, Blended Whisky, 16,99 EUR

ncf = no chill-filtration (keine Kältefiltration), nca = no color added (ohne Zusatz von Zuckerkulör), CS = Cask Strength (Fassstärke)

Weitere Informationen und Tasting Notes

Kilchoman

95 quarter casks were vatted to produce just over 12,000 bottles of this limited edition at natural cask strength of 56.9%abv. The Original Cask Strength will be available worldwide and launched on our website at 10am on Monday 26th September – £69.00. Bottled in 2014, the first edition was matured entirely in ex bourbon barrels, this, the second has been matured for over six years in quarter casks and bottled at cask strength (56.9%).

Nur eine Flasche pro Kunde und nur direkt auf der Webseite von Kilchoman.

Kavalan

Zu den vier Solisten habe ich leider keine weiteren Informationen, aber für die Kavalan-Jünger: die vier sind seit Montag im Fachhandel erhältlich: Solist Amontillado, Solist Manzanilla, Solist Pedro Ximenez und Solist Moscatel.

Dalmore

Kurzinfo: „The 35 is a spectacular assemblage that showcases the timeless elegance that one has come to expect from The Dalmore. Available from October, The 35 is derived from three wood profiles which include a distillery run Bourbon barrel, a Matusalem Sherry Butt and a Port Colheita Pipe, each coming together to deliver a rich and memorable whisky.

Auch Dalmore habe ich dieses Jahr besucht: Reisebericht: Dalmore – im Wartungsmodus.

Und ein wenig mehr über die edle Aufmachung dieses exklusiven Whiskys erfahrt Ihr hier: scotchwhisky.com.

Johnnie Walker – Red Rye

Johnnie Walker ist ein Blended Whisky und hat seine Heimat bei Cardhu. Hier findet Ihr einen Reisebericht von mir: Reisebericht: Cardhu Distillery. Auch bei Johnnie Walker scheint man jetzt auf Experimentierkurs zu sein und neben diesem Blenders Batch sollen noch weitere Folgen: „Die beliebtesten der neuen Blends werden in den kommenden Jahren voraussichtlich jährlich wechselnd als Limited Edition veröffentlicht. Zusätzlich werden im Halbjahres- Rhythmus kleinere (0,5 Liter), streng limitierte Abfüllungen weiterer Geschmacksvarianten gelauncht, die jedoch nur ausgewählten Bars zur Verfügung stehen werden.“ Der Red Rye Finish erscheint ab 01.10.2016.

Aus der PM: „Mehr als 50 Experimente hat es gebraucht, um die erste große Auskopplung der neuen Reihe – Johnnie Walker Blenders‘ Batch Red Rye Finish – zu kreieren. Inspiriert von Jim Beveridges Zeit in Louisville, Kentucky, vor über 25 Jahren, in der seine Faszination vom ausgeprägten Geschmack eines Bourbons und Ryes seinen Anfang nahm, entwickelten er und sein Team den neuen Blend. Vier der insgesamt 203 getesteten Malt und Grain Whiskys schafften es in die finale Rezeptur. So auch der lebhafte und frisch fruchtige Cardhu sowie ein cremig vanilliger Whisky aus der mittlerweile geschlossenen Port Dundas Destillerie – allesamt in first-fill Bourbon-Fässern gereift. Nach einer zusätzlichen bis zu 6-monatigen Reifung in ehemaligen Rye-Fässern ist das Endresultat ein unglaublich moderner Whisky. „Er ist weich, süß und bewusst leicht – in meinen Augen das Beste vom Scotch, spannend kombiniert mit den traditionellen Aromen Amerikanischen Whiskeys.“, schwärmt Beveridge.“

Der Red Rye zielt vor allem auf Cocktails und Mixgetränke. Eine der beteiligten Blender, Emma Walker, hat den Red Rye mit einigen „Mixologists“ in New York getestet. Hier ein netter kleiner Werbefilm dazu – von Schottland nach New York. Welch ein Unterschied.

https://youtu.be/wq8lPbTKr08