Tasting: whic Glengoyne 12yo – Landscape of Taste

Da wartet noch einer aus der Reihe Landscape of Taste von whic, verkostet zu werden. Ein 12-jähriger Glengoyne. Als Anregung zum Kaufen? Zu spät. Der ist bereits ausverkauft. Ich bin gespannt, wie er mir gefällt.

Im Überblick

  • whic, Glengoyne, 12yo, Landscape of Taste, 94 Flaschen, 58%, SC, CS, ncf, nca

ncf = no chill-filtration (keine Kältefiltration), nca = no color added (ohne Zusatz von Zuckerkulör), CS = Cask Strength (Fassstärke), SC = Single Cask (Einzelfass)

Hier geht’s zur Seite der nicht mehr erhältlichen Abfüllung mit den offiziellen Tasting Notes.

Und wenn Du Dich ein wenig bei Glengoyne umsehen möchtest, ich hatte die Möglichkeit Bilder zu machen: Destillerietour bei Glengoyne – mit Fotoerlaubnis

Tasting Notes

  • Nase: Honig und reife Birnen. Dahinter merkt man die alkoholische Note, die an Menthol erinnert. Ein Hauch von Gartenkräutern (Maggikraut und Petersilie). Nussig und süß. Amaretti und Mandeln. Mit Wasser kommen Zitronen und Wacholder zum Vorschein. Dann kommen auch die Gartenkräuter mehr zur Geltung. 
  • Geschmack: Honig wird von Pfeffer auf der Zungenspitze abgelöst. Der hat richtig viel Kraft. Mit Wasser freundlicher. Jetzt habe ich mehr Süße von Puderzucker. Orange und Mandarinen. 
  • Abgang: Der Gaumen braucht ein wenig Zeit, bis er sich wieder von der Betäubung erholt. Danach wird es leicht trocken und Birne und Honig sind noch eine Weile zu erahnen. 
  • Wertung: o

Mein Bewertungsschema

Bewertet wurde(n) die Probe(n) nach folgendem einfachen Schema und rein auf Basis des persönlichen Geschmackes:

+gefällt mir, würde ich mir kaufen
ook/gefällt mir, muss ich aber nicht haben
trifft nicht meinen Geschmack

Was man bei einer Verkostung beachten sollte und wie ich dabei vorgehe findet Ihr übrigens hier: Whisky-Wissen für Einsteiger. Und: wenn ich einen Whisky zur Verkostung zur Verfügung gestellt bekomme, ändert dies nichts an meiner Bewertung. Ich versuche immer fair zu bewerten, sage aber auch, wenn der Whisky nicht meinen persönlichen Geschmack trifft.

Fazit

whic.de legt ein ungeheures Tempo bei den Eigenabfüllungen vor. Gar nicht einfach da hinterher zu kommen. Gerade erst wurde der nächste angekündigt. Mir gefallen die verschiedenen Reihen, denn da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Der ist mit seinen 58% auf jeden Fall ein kräftiges Kerlchen. Das Aromenspektrum lädt ein, sich viel Zeit zu nehmen.

Danke an Melisa von whic.de für die Probe!