Tasting: The Perfect Fifth – Aberlour 30yo und Bunnahabhain 28yo

Im Oktober habe ich über den unabhängigen Abfüller The Perfect Fifth und seine Expansion nach Europa berichtet. Nun hatte ich die Möglichkeit zwei der aktuellen Abfüllungen verkosten zu dürfen: den Aberlour 30yo und den Bunnahabhain 28yo. Mein Eindruck: besonders und empfehlenswert!

Im Überblick – The Perfect Fifth

  • Aberlour 30yo, 1989, Cask 11050, SC, CS, ncf, nca, 241 Flaschen, 51.5%, UVP 2.000.- EUR
  • Bunnahabhain 28yo, 1991, Cask 5386, SC, CS, ncf, nca, 165 Flaschen, 50.5%, UVP 700.- EUR

SC = Single Cask (Einzelfass), CS = Cask Strength (Fassstärke), ncf = no chill-filtration (keine Kältefiltration), nca = no color added (ohne Zusatz von Zuckerkulör), yo = years old (Altersangabe), UVP/RRP = unverbindliche Preisempfehlung

Alle Hintergründe zum unabhängigen Abfüller: Unabhängiger Abfüller The Perfect Fifth expandiert nach Europa

Meine Tasting Notes

Aberlour 30yo

Der Aberlour 30yo reifte im 1st fill ex-Bourbon Cask (#11050). Destilliert wurde er am 20.10.1989, abgefüllt am 15.06.2020.

  • Nase: Sehr überraschend. Sehr sanft an der Nase für seine 51%. Kräftige tropische Fruchtaromen mit Mango und Passionsfrucht. Und ich würde auch auf dezenten Rauch tippen. Ein tiefes Aromenprofil, sehr komplex das sich gleichzeitig sehr leicht anfühlt. Ein altes Dunnage Warehouse. Sehr dezent Orangenschale. 
  • Geschmack: Auch im Geschmack sehr rund. Sehr angenehme Kombination von tropischen Früchten, Süße und einem leichten würzigen Kick. 
  • Abgang: Leichte Frische, ein wenig Eiche und ganz viel Frucht sind noch lange präsent
  • Wertung: +

Ein sehr schöner alter Malt mit einer heutzutage ungewöhnlichen Ausprägung für einen Aberlour: Bourbonfass und sanfter Rauch.

Mehr Details im europäischen Shop: Aberlour 30yo

Bunnahabhain 28yo

Der Bunnahabhain reifte in einem ex-Bourbon Cask (#5386). Destilliert wurde er am 25.11.1991, abgefüllt am 16.06.2020.

  • Nase: Frische an der Nase mit einer leichten Meeresbrise. Sanfte Rauchnoten mit Ananas (obwohl er ungetorft ist).
  • Geschmack: Sanfter Rauch wie bei alten Speysidern. Schöne Fruchtnoten. Ein wenig Orangenlimonade.
  • Abgang: Sanfter aber langer Abgang mit einer leichten Eichenote.
  • Wertung: +

Mehr Details im europäischen Shop: Bunnahabhain 28yo

Mein Bewertungsschema

Bewertet wurde(n) die Probe(n) nach folgendem einfachen Schema und rein auf Basis des persönlichen Geschmackes:

+gefällt mir, würde ich mir kaufen
ook/gefällt mir, muss ich aber nicht haben
trifft nicht meinen Geschmack

Was Du bei einer Verkostung beachten solltest und wie ich dabei vorgehe findest Du übrigens hier: Whisky-Wissen für Einsteiger. Und: wenn ich einen Whisky zur Verkostung zur Verfügung gestellt bekomme, ändert dies nichts an meiner Bewertung. Ich versuche immer fair zu bewerten, sage aber auch, wenn der Whisky nicht meinen persönlichen Geschmack trifft.

Fazit

Beide Single Malts haben mir sehr gut gefallen. Bei beiden habe ich mir auch ein wenig Rauchnoten eingebildet, aber das kommt vermutlich von der dichten Aromenstruktur und der langen Lagerzeit. Der Aberlour 30yo hat mir noch ein wenig besser gefallen. Sehr komplex und man kann sich sehr lange damit beschäftigen. Es kommen immer wieder neue Aromen zum Vorschein, aber diese sind so dicht und komplex, dass ich mich schwer tat, diese in Worte zu fassen. Fasziniert hat mich, dass beide trotz der langen Reifung und dem hohen Alkoholgehalt sehr rund und angenehm sind und keine würzigen Holznoten dominiert haben. Günstig sind beide nicht, aber wenn Geld keine Rolle spielt, würde ich mir beide kaufen.

Vielen Dank an Miriam Rune und The Perfect Fifth für die beiden Samples!

Die beiden Destillerien konnte ich schon besuchen: