Tasting: Balvenie 16yo French Oak

Balvenie hat viele schöne Abfüllungen, die mir meist sehr gut gefallen. Nun ist ein neuer Balvenie 16yo French Oak erschienen. Was macht ihn besonders und wie schmeckt er? Ich habe ihn bereits probieren können. Alle Details erfährst Du in dem Artikel…

Im Überblick – Balvenie 16yo French Oak

  • Tasting: Balvenie 16yo French Oak, 47.6%,
  • Erste Reifung: amerikanische Eiche
  • Nachreifung: Pineau (des Charentes) Fässer (französischer roter Pineau, vergleichbar in der Herstellung und Geschmack mit Cognac)

Der Balvenie 16yo French Oak ist die neueste Ausgabe in der Cask Finish Reihe. Dies ist das erste Mal, dass Balvenie Pineau Fässer verwendet hat. Damit gibt es jetzt in der Reihe:

  • Doublewood 12yopage2image33875328
  • Caribbean Cask 14yopage2image33867840
  • French Oak 16yopage2image33867264
  • Portwood 21yo

Einige Informationen aus der Pressemitteilung:

David Stewart MBE, The Balvenie Malt Master: „Es ist kein Geheimnis, dass ich liebliche Weine wie Madeira mag und als ich Pineau entdeckte, war ich sofort von seinem Geschmacksprofil beeindruckt und gespannt, was diese Fässer für The Balvenie bedeuten würden.

Charles Metcalfe, Global Brand Ambassador for The Balvenie: Pineau-Fässer sind in der Scotch- Whisky-Industrie eine wahre Rarität. Gepaart mit The Balvenie Whisky entsteht eine harmonische Komposition mit feinen Noten von fruchtigem Obst und Zitrus.

Anna Austin, Holzankauf bei William Grant & Sons: “In den letzten acht Jahren hat sich das Team, welches zuständig für den Holzankauf ist, zusammen mit David Stewart der Suche nach den hochwertigsten Fässern gewidmet. Auf der Suche nach der perfekten Komposition für das angestrebte Finishing haben wir viele Weingüter und Fässer getestet. Unsere Fässer wurden zur Reifung des Red Pineau des Charantes verwendet, sie tragen einen neuen Hintergrund und Komplexität zu The Balvenie bei und verstärken so die Tiefe des Geschmacks. Durch die enge Zusammenarbeit mit spezialisierten Weinfasslieferanten, die die Fässer von einigen ganz besonderen französischen Weingütern beziehen, können wir die hohe Qualität garantieren, nach der wir in unserem Handwerk streben.

Balvenie 16yo French Oak
Nett gemachte Aufmachung für die Probe des Balvenie 16yo French Oak

Meine Tasting Notes

  • Nase: Eine für Balvenie ungewohnte Aromenkomposition. Mein erster Gedanke erinnert mich an Geranien. Etwas erdig und würzig. Mandeln und Vanille mit einer leichten Malzigkeit. Ein wenig wie frisches Stroh.
  • Geschmack: Beginnt sehr sanft. Fruchtig und leicht ölig und geschmeidig. Ein wenig Pfefferschärfe auf der Zungenmitte.
  • Abgang: Leichte Schärfe wird begleitet von Nüssen. Leicht trocken.
  • Wertung: o

Mein Bewertungsschema

Bewertet wurde(n) die Probe(n) nach folgendem einfachen Schema und rein auf Basis des persönlichen Geschmackes:

+gefällt mir, würde ich mir kaufen
ook/gefällt mir, muss ich aber nicht haben
trifft nicht meinen Geschmack

Was Du bei einer Verkostung beachten solltest und wie ich dabei vorgehe findest Du übrigens hier: Whisky-Wissen für Einsteiger. Und: wenn ich einen Whisky zur Verkostung zur Verfügung gestellt bekomme, ändert dies nichts an meiner Bewertung. Ich versuche immer fair zu bewerten, sage aber auch, wenn der Whisky nicht meinen persönlichen Geschmack trifft.

Fazit

Ich bin überrascht von der Spritzigkeit. Mit der Zeit verändert sich das Aroma und wird immer dichter und komplexer. Ein schöner Whisky, der sicher seine Liebhaber findet, aber mir persönlich gefällt der Carribean Cask und der Port Wood (in der ehemaligen Duty Free Stärke mit 46%) besser.

Danke an Melina von Net Talents und Balvenie für die Probe!

Willst Du Produktionsdetails erfahren oder Dich ein wenig umschauen? Balvenie ist eine der wenigen Destillerien, die auch noch selber Malz herstellen. Reisebericht: Balvenie Maltings und Distillery – Technical Visit. Mehr Details zu den einzelnen Abfüllungen gibt es auch direkt auf der Balvenie Webseite.