Tamdhu 18yo wird in Hamburg vorgestellt

Bereits Anfang April wurde er angekündigt, aber Anfang Mai war es nun soweit: der neue Tamdhu 18yo wird in Hamburg offiziell vorgestellt. Ich durfte dabei sein und schon mal probieren. So viel vorweg: wer Sherry-gereiften Whisky mag, der wird ihn mögen! Mehr Hintergrundinformationen erfährst Du im Artikel.

Im Überblick – die Vorstellung des Tamdhu 18yo

Das Hamburger Spirituosenhaus BORCO-MARKEN-IMPORT hat zum 01.09.2021 die Distribution von Tamdhu für Deutschland übernommen. Nach Vorstellung der Standard Range im Oktober in Hamburg, wurde nun der angekündigte 18-jährige Tamdhu im Whiskyplaza in Hamburg vorgestellt. Auch für den Tamdhu 18yo ist Gordon Dundas (International Brand Ambassador) angereist. Begrüsst werden wir von Michael Rennies, der bei Borco für die Whiskys zuständig ist.

Gordon Dundas stellt den Tamdhu 18yo vor
Gordon Dundas / Gordon und Geert

Den Anfang des Abends macht ein Cocktail mit dem Tamdhu 12yo bevor wir uns an die drei Whiskys des Abends machen und diese mit passenden (sehr leckeren) Gerichten genießen.

Die Whiskys

  • Tamdhu 12yo, 43%, nca, UVP 49.99 EUR (als Cocktail)

Der Fokus lag an dem Abend auf den unterschiedlichen Fässern der drei Whiskys:

Tamdhu 18yo mit 15yo und Distinction
Tamdhu 15yo, 18yo und Distinction
  1. Tamdhu 15yo, 46%, ncf, nca, UVP 89.- EUR
  2. Tamdhu 18yo, ncf, nca, 46.8%, 18.000 (weltweit) / 1.200 (D) Flaschen, RRP 139.99 GBP / UVP 175.- EUR
  3. Tamdhu Quercus Alba Distinction, ncf, nca, 48%, RRP 64.99 GBP

ncf = no chill-filtration (keine Kältefiltration), nca = no color added (ohne Zusatz von Zuckerkulör), yo = years old (Altersangabe), UVP/RRP = unverbindliche Preisempfehlung

Der Tamdhu 15yo wurde

  • zu 60% in europäischer und
  • zu 40% in amerikanischer Eiche gelagert.

Beim Tamdhu 18yo wurde hingegen mit

  • 75% 1st fill europäische Eiche
  • 2% 1st fill amerikanische Eiche und
  • 23% refill Fässern (europäische und amerikanische Eiche) gelagert.

Der Tamdhu Quercus Alba Distinction wurde in 100% amerikanischer Eiche gelagert.

Alle verwendeten Fässer sind „Oloroso seasoned“, d.h. Tamdhu lässt diese in ihrer Cooperage anfertigen und mit Oloroso „belegen“. Danach werden diese nach Schottland transportiert und dort gefüllt. Als Fassgrößen werden Butts (ca. 500l), Puncheons (400-450l) und Hogsheads (250l) verwendet. Die o.g. %-Angaben sind die ungefähre Rezeptur der jeweiligen Batches. Vor der Abfüllung werden verschiedene Fässer (je nach Rezeptur) zusammengemischt („vermählt“ oder „geblended“) und dann in die Flaschen gefüllt.

Und nun die wichtigste Frage: Merkt man einen Unterschied? Ja, die Unterschiede konnten wir deutlich nachvollziehen. Vor allem in der Kombination mit Essen konnte man diese gut herausarbeiten.

Mit dem Tamdhu 18yo haben wir die Nachspeise eingeläutet. Die Süße des Desserts hat sich sehr schön mit der Süße des Tamdhu 18yo vertragen und harmonierte sehr gut.

Das Essen

Tamdhu 18yo wird begleitet von leckerem Essen bei der Whiskyplaza
Skirt Steak, Sticky Toffe Pudding und Rindertartar (v.l.o.n.r.u.)
  • Vorspeise: Rindertartar mit Rauchschmand, Trockenfrüchtegel, Roggencracker, Kräuter und Malzstaub
  • Hauptgericht: Skirt Steak mit Mandelbrot, Aprikosenmark, Fenchel mit Vanille und Tamdhujus
  • Nachspeise: Sticky Toffe Pudding mit Apfelsorbet, Vanillecreme, Karamell

Mal wieder ein großes Lob an den Küchenchef Sebastian Stobinski und sein Team!

Fazit

Ein sehr gelungener Abend. Das Whiskyplaza ist eine Top-Location und sowohl die Küche wie auch das gesamte Team haben wieder hervorragenden Service geboten. Gordon hat uns sehr unterhaltsam durch den Abend geführt und alle Fragen der versammelten Gäste beantwortet. Mein Highlight des Abends? Nun, alle drei Whiskys haben ihren Reiz und haben mir gefallen. Der Tamdhu 18yo hatte aber (vor allem in der Kombination mit dem Sticky Toffe Pudding) die Nase ein wenig vorn!

Vielen Dank an Borco und Tamdhu für die Einladung zu diesem gelungenen Abend!

Mehr Informationen zu Tamdhu auf fosm.de:

Offizielle Tasting Notes – Tamdhu 18yo

Da ich an dem Abend zusammen mit Speisen verschiedene Whiskys genossen habe, habe ich keine eigenen Notes verfasst. Für mich kamen beim Tamdhu 18yo vor allem auch Lederaromen (wie bei einem Ledersessel) zum Vorschein und die Schokolade. Hier die offiziellen Notes für Dich:

  • Nose: Dry nutty sherry, cherry, milk chocolate, rum raisin, citrus, baked oats and plum
  • Palate: Mouth coating with a complex richness, sweet vanilla with brown sugar, crisp red apple, and dried fruits
  • Finish: Long and warming, dried apricot and dates, soft spice and stewed apple

Und wenn Du jetzt Lust aufs Whiskyplaza bekommen hast – Eine neue Bar in Hamburg: Whiskyplaza öffnet seine Pforten mit 1.000 Whiskys!