SRT17: Eden Mill Distillery & Brewery

Meine nächste Station im Kingdom of Five ist eine junge Destillerie, die auch zugleich eine Brauerei ist: Eden Mill. Neben Whisky wird hier auch Craft Beer und Gin hergestellt und verkauft.

Anreise

Einen Schornstein habe ich bei der Anreise vergebens gesucht. Die Eden Mill Distillery ist in einem funktionalen Fabrikgebäude einer ehemaligen Papierfabrik untergebracht. Von außen weist nur eine kleine Tafel auf die Öffnungszeiten hin. Ich parke hinter dem Fabrikgebäude und gehe auf dem Gehweg wieder das Stück zurück. Die offizielle Adresse lautet: Main Street, Guardbridge, St Andrews, KY16 0US.

Hintergrund

Auf dem Gelände war bis 2008 eine Papiermühle untergebracht. 2012 hat dann Paul Miller mit St. Andrews Brewers Limited eine Brauerei in den Ort zurückgebracht. Im September 2014 wurde dann der erste Whisky produziert. Bereits von 1810 bis 1860 gab es hier eine Grain Destillerie: Seggie im Besitz der Haig Familie. Damals war dies die einzige Brauerei mit Brennerei. In der Zwischenzeit gibt es mit Brewdog mindestens schon eine zweite.

Meine Tour

Viel hat sich von außen vermutlich seit der Papiermühlenzeit nicht verändert, aber von innen erwartet mich ein großer Raum mit Visitor Center, Cafe, Shop und Tastingbereich.

Eden Mill - Visitor Center

Ich hatte mich angemeldet und werde trotz einiger Minuten Verspätung noch in die Tour integriert. Mein Tourguide ist einer der Destiller: John Bruin. Gleich hinter dem Visitor Center, ein paar Schritte über den Hof auf dem gerade New Make in Fässer gefüllt wird, ist der Produktionsraum von Eden Mill. Der Boden ist nass, denn es wurde gerade sauber gemacht. Neben dem Equipment für Whisky ist auch alles für die Bierproduktion  in diesem Raum vorhanden. Die Mash Tun teilen sich beide Produktionslinien. Das Malz wird in Säcken auf einer Palette geliefert, mit einem Gabelstapler auf das Plateau gehoben und muss dann von dort per Hand in die Mash Tun gekippt werden.

Eden Mill - Produktionshalle

Das ist noch „Craft“ oder einfach mühsame Handarbeit. Weiter geht es zu den drei Alambic Stills. Hier ist fotografieren strengstens untersagt und wir müssen alle Handys vor Betreten des Raums auf ein Fass legen. Für die Stills gibt es einen Einsatz, der mit Botanicals gefüllt wird und dann wird in der selben Brennblase der Gin produziert. Der New Make fliesst in Plastikbehälter und wird später von dort in Fässer gefüllt. John zeigt uns nebenan ein paar Virgon Oak Fässer, die gerade frisch befüllt wurden. In dem kleinen Lagerraum nebenan sind neben den „Private Casks“ palettenweise Ginflaschen für den Versand. „Unser Gin läuft richtig gut, und seitdem dieser in den Tonkrugflaschen verkauft wird, noch besser“, erklärt uns John. Gleich nebenan ist die Abfüllstraße für den Gin. Auch hier dürfen wir uns umschauen und die Mitarbeiter vom Arbeiten abhalten. Zurück im Visitorcenter setzen wir uns um einen großen Tisch und dürfen die drei Blended Whisky aus der Serie „Art of the Blend“ probieren. Die Proben dieser drei Abfüllungen warten zu Hause bereits darauf, verkostet zu werden. Da der nächste Termin bereits auf mich wartet, verabschiede ich mich und mache mich wieder auf den Weg.

Produktion

Eine Mühle hat man noch nicht, denn noch wird das Malz fertig geschrotet angeliefert. Demnächst soll es aber eine eigene 4 Walzen Mühle geben. In die Brewer Mash Tun werden 700kg Malz gefüllt und am Ende des Produktionsvorgangs an der Seitenluke die Reste entfernt. Der Wort wird über Rohrleitungen in den einen Washback gepumpt. Im Mash House ist alles aus Edelstahl. Das Washback fasst 3.000 Liter.

Eden Mill - Stills

Nach der Fermentation werden zwei Batches zu je 1.500 Liter nacheinander an die beiden Wash Stills (Alambic Style von Hoga) mit je 1.000 Litern Fassungsvermögen weitergeleitet (also 2x2x750 Liter). Die Spirit Stil ist identisch zu den beiden Wash Stills und nimmt die Wash aus beiden auf. Der Middle Cut wird von 72% bis 58% Alkoholgehalt entnommen. Aus einem Batch entstehen so etwa 200 Liter New Make. Für den gesamten Brennprozess werden etwa 10 Stunden benötigt. Produziert wird von Montag bis Freitag mit 2×3 Distiller / Brewer die gemeinsam Bier, Whisky und Gin herstellen. Die Jahresproduktion liegt bei ca. 80.000 LPA (Liter purer Alkohol).

Fazit

Die ist keine typische Destillerietour. Das ganze erinnert eher an eine Tour durch eine Craft Beer Brauerei. Und man kann hier auch drei verschiedene Touren buchen: Craft Beer, Whisky oder Gin. Eine der wenigen Destillerien in Schottland, die mit Alambic Stills produzieren.

Die anderen Stationen meiner Reise (SRT17 = Schottland RoadTrip 2017) findet Ihr hier: Schottland Roadtrip 2017 – 20 Destillerietouren in 14 Tagen.

Alle Bilder meines Besuchs

SRT17 - Eden Mill

Mein Besuch bei der Eden Mill Distillery and Brewery.
Eden Mill - Straßenschild
Eden Mill - Eingangsschild
Eden Mill - Visitor Center
Eden Mill - Fässer werden befüllt
Eden Mill - Produktionshalle
Eden Mill - Mash Tun
Eden Mill - Mash Tun von innen
Eden Mill - Malt Zufuhr
Eden Mill - Stills
Eden Mill - John Bruin
Eden Mill - Lagerhaus
Eden Mill - Art of the Blends
Eden Mill - Craft Beer
Eden Mill - Tasting Bereich