Neuerscheinungen der Woche 11 2017

NdW 11|2017: Glenturret, anCnoc, Tobermory, Ledaig, Black Forest

Ein paar sind mir letzte Woche durchgerutscht, wie z.B. der Glenturret Jamieson’s Jigger Edition. Von anCnoc kommt noch mal Nachschub für zwei Sondereditionen aus der Peter Arkle Serie. Heute nehme ich auch mal einen deutschen auf: Black Forest. Dann noch ein Tobermory und ein Ledaig aus der aktuell geschlossenen Tobermory Destillerie.

  • Glenturret, Jamieson’s Jigger Edition, 29yo, 1987, 43.1%, 170 Flaschen, ca. 300.- GBP
  • anCnoc, Peter Arkle #2 – ‚The Casks‘, 46%, 150 Flaschen, ca. 46.- EUR
  • anCnoc, Peter Arkle #4 – ‚The Warehouse‘, 46%, 120 Flaschen, ca. 46.- EUR
  • Black Forest, 9. Ausgabe, 43%, deutscher Single Malt
  • Tobermory, 21yo, Manzanilla Cask finish, CS, ncf, 53.8%, UVP 185.- EUR
  • Ledaig, 19yo, Marsala Cask Finish, ncf, 51%, UVP 176.- EUR

ncf = no chill-filtration (keine Kältefiltration), CS = Cask Strength (Fassstärke)

Weitere Informationen & Tasting Notes

Glenturret

Dedicated to the man whose whisky career as a skilled cooper has spanned over four decades, the 29-year-old whisky was filled on 20th November 1987 in a repaired cask that would have once passed through the iconic Clyde Cooperage in Addiewell, when cooper Michael Jamieson was at the height of his career.

Die Flasche gibt es nur Online bei Glenturret.

  • Appearance: Light straw
  • Aroma: Cedarwood, camphor, eucalyptus and lavender infused honey
  • Taste: Sweet vanilla, creme brulee with hint of nutmeg
  • Finish: Medium sweet lingering woody and caramel

anCnoc (Knockdhu Distillery)

Peter Arkle ist ein schottischer Illustrator, beheimatet in New York, der schon für Guinness, Nike und weitere Marken gearbeitet hat. Er hat eine ‚Exklusive Range‘ limitierter Editionen für anCnoc entwickelt, die für ausgewählte europäische Länder herauskamen.

Original Tasting Notes „Peter Arkle #2 – The Casks“ (amerikanische und spanische Eichenfässer):

  • Colour: Light amber.
  • Nose: Sweet and full-bodied bursting with spicy vanilla and rich toffee aromas followed by fresh lemons, cooked green apples and a just hint of coconut.
  • Taste: Sweet, warm and spicy. Dried fruit cake, creamy vanilla and toffee are followed by a distinct note of zesty orange peel and enveloped in leathery richness.

„A dark warehouse containing hundreds of casks of anCnoc sitting there quietly ageing is a very special thing to be allowed to see. It’s like sneaking a glimpse into a holy place (a spiritual place!). Nothing seems to be happening but there’s an incredible sense of time passing. Magic is happening–slowly and quietly.  This Limited Edition is matured in American and Spanish oak barrels resulting in a refreshingly light dram.“

Original Tasting Notes „Peter Arkle #2 – The Casks“ (Sherry Butts und Bourbon Barrels):

  • Colour: Polished gold.
  • Nose: This dram has top notes of cut flowers and lemon meringue. It opens up to honey sweetness, creamy vanilla and a touch of sherry spice.
  • Taste: Rich and firm-textured, sweet flavours of raisins and honey, followed by orange peel and fresh custard topped with hot toffee. The finish is long, sweet, spicy and full of dried fruit and caramel.

The warehouses at Knockdhu have been guarding the secret magic that is happening inside them for many years. They don’t just protect the liquid while it matures but actually add to that maturation process. anCnoc would not be anCnoc without these buildings.

Black Forest

Aus der Pressemitteilung: „In der Badischen Staatsbrauerei Rothaus im Hochschwarzwald wird der Whisky aus speziellem Malz und dem besonders weichen Rothauser Brauwasser gemaischt und vergoren. In der Destillerie Kammer-Kirsch in Karlsruhe wird er anschließend in kleinen Kupferbrennblasen aromaerhaltend zweifach destilliert. Danach reifte der Whisky in Ex-Bourbon Fässern aus weißer Eiche bis zu seiner Vollendung. Auf seine Alkoholstärke wird er mit Brauwasser aus Rothaus eingestellt. Die hohe Qualität des Black Forest Rothaus Whisky wurde bereits mehrfach mit internationalen Auszeichnungen bestätigt.
Die süße Würze mit Anklängen von Rosinen und Vanille an der Nase entfaltet am Gaumen leichte Noten von Zartbitterschokolade, Trockenpflaumen und Aprikose. Der langanhaltender Abgang macht den goldgelben Whisky zu einem wahren Genuss.

Tobermory

Nur 9 Fässer wurden ursprünglich befüllt und für über 20 Jahre eingelagert, bevor der Whisky die letzten Monate seiner Reifezeit in ehemaligen Manzanilla Fässern verbrachte. Abgefüllt in Fassstärke.

Original Tasting Notes:

  • Farbe: Bernstein
  • Nase: Spuren von getrockneten Früchten, Birnen, Zitronen, Toffee, gewürzte Orange, Leder und Eiche
  • Geschmack: Trocken und leicht ölig. Zitronen und getrocknete Früchte, Spuren von Kaffee und Bitterschokolade, intensive Eiche und subtile Vanillenoten mit gewürzter Orange
  • Finish: Trocken und lang anhaltend mit Spuren von Zitronen, getrockneten Früchten und Gewürzen

Ledaig

Das ist der „rauchige“ von Tobermory. Er lagerte fast zwei Jahrzehnte in Eichenfässern, bevor er für die letzten Monate seiner Reifezeit in Marsala Wein Fässer umgefüllt wurde.

Original Tasting Notes:

  • Farbe: Kräftiges Gold
  • Nase: Eine faszinierende Balance von schwarzem Pfeffer und Rauchigkeit mit Spuren von Dessert Wein, getrockneten Früchten, Zitrus, Toffee und delikatem Ingwer und Nelken
  • Geschmack: Großartige Süße, Noten von Zitrus Früchten, Beeren und Weintrauben, süßer Toffee und Spuren von dunkler Schokolade entwickeln sich zu einer intensiven Torf-Explosion von schwarzem Pfeffer und Lagerfeuer-Rauch
  • Finish: Langanhaltend, Pfeffer, Rauch mit einem fruchtigen Ton
Facebooktwitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.