Launch-Event THE RICHEST OF LAPHROAIG Lore in Hamburg

Am 13. April um 18.00 Uhr fand in Hamburg der Launch-Event THE RICHEST OF LAPHROAIG von Laphroaig Lore statt. Auch John Campbell ist dafür extra angereist und hat den LORE den ca. 50 geladenen Gästen vorgestellt. Ich durfte auch dabei sein.

Vor einiger Zeit erreichte mich eine Einladung zu diesem speziellen Event. Ein 6-Gang Menü mit begleitenden Whiskys und der Vorstellung der neuen Abfüllung: LORE (Laphroaig Lore – mit Tasting Notes – nun auch in Deutschland). Stattgefunden hat das Ganze im „Zum Alten Rathaus“ in Hamburg, das im Inneren passend zu Laphroaig mit grünen Lichtern in Szene gesetzt wurde.

Dem ein oder anderen FoL (Friends of Laphroaig) mag jetzt der Gedanke kommen, dass es so was schon mal gab: John kommt nach Hamburg und es gibt ein 6-Gang Menü mit begleitenden Whiskys. Richtig. Ich war schon zwei Mal dabei – hier zum Nachlesen Nachbericht: Laphroaig in Hamburg – Opinions Welcome Tour (2014).

Dieses Jahr werde ich Laphroaig nicht besuchen, deshalb freut es mich, John in Hamburg zu treffen. Der Abend ist so aufgebaut, dass uns die Gerichte und die begleitenden Whiskys auf den Lore vorbereiten sollen. Mit den Aromen, die uns dann erwarten. So erzählt nicht nur John etwas zu den Whiskys sondern auch der Küchenchef Christoph Dranß, welche Aromen sich davon in seinem Gericht wiederfinden. Same procedure as last time… funktioniert aber immer wieder sehr gut!

Hier die Gerichte und Whiskys – zum Nachkochen und selber ausprobieren:

  • Jakobsmuschel mit Chili gebraten auf Salicorn
    Laphroaig Select
  • Salzwiesenlamm, goldene Beete, Apfel und Sellerie
    Laphroaig 10yo -> SALZ
  • Ragout vom Hummer mit Vanille und Babyspinat
    Laphroaig Quarter Cask -> VANILLE
  • Schottischer Wildlachs aus dem „Cohiba-Rauch“ und glaciertem Fenchel
    Laphroaig 15yo -> RAUCH
  • Rinderfilet mit „Araguani-Jus“, 72% Grand Cru Schokolade und wilden Frühlingskräutern
    Laphroaig Triple Wood -> SCHOKOLADE
  • Delice von Haselnuss und Butterfudge
    Laphroaig 18yo -> FUDGE

Die „betonten“ Aromen habe ich Euch hinter die Whiskys geschrieben. Die sollten wir rausschmecken und das hat gut funktioniert. Das Essen war sehr gut und auch gut auf die begleitenden Whiskys abgestimmt. Vor allem die Hummersoße hatte einen bombastischen Vanillegeschmack. Kompliment an die Küche!

Mit diesen Aromen abgespeichert ging es dann in den Keller des alten Rathauses. Raue Wände, dunkel und schummrig. Und dann wird er enthüllt: Laphroaig Lore.

Wie viele davon abgefüllt wurden, verrät uns John auch an diesem Abend nicht. Ca. 5-6.000 Flaschen sind an die FoLs vorab verkauft worden. Der „Rest“ ist jetzt im Handel verfügbar für ca. 95.- EUR. Was macht den Lore aus? John hat kein Problem mit Transparenz zur Zusammensetzung:

  • Die Basis bilden Virgin European Oak Casks (9yo)
  • First Fill Bourbon-Casks (8yo)
  • Quarter Casks (9yo – optimale Reife für die QCs laut John)
  • durchgängig in Oloroso Sherrycasks (13 & 14yo)
  • Bourbon-Casks (21yo)

Damit sind die jüngsten Anteile 8 Jahre alt. Mengenmäßig dürften die 9-jährigen den Großteil ausmachen.

[perfectpullquote align=“left“ cite=““ link=““ color=““ class=““ size=““]“The richest of the rich: Laphroaig Lore ist der bisher gehaltvollste Laphroaig“[/perfectpullquote]John hat versucht die oben genannten Aromen im Lore zu vereinen. Ob ihm das gelungen ist?

Ich gehöre zu denjenigen, die dafür noch eine zweite Meinung benötigen. Nach diesem Abend waren meine Sinnesorgane nicht mehr voll aufnahmefähig und die Zeit zu knapp mir ein korrektes Urteil zu bilden. Mein erster Eindruck: die Aromen sind alle da, aber sie passen nicht so ganz zusammen. Sie harmonieren nicht, sondern schubsen sich gegenseitig in den Hintergrund, nur um kurz selber aufzutauchen. Fühlt sich an wie eine musikalische Komposition, die schräg ist und nicht recht in den Gehörgang will. Als FoL und Fan von Laphroaig muss ich das aber noch mal in Ruhe überprüfen. Ich werde den Lore demnächst gegen meinen aktuellen Lieblingswhisky von Laphroaig antreten lassen: den An Cuan Mor. Ebenfalls ein NAS mit ähnlichem Preis.

Das war ein sehr schöner Abend und eine gute Möglichkeit ein paar Wörter mit John zu wechseln. Auch habe ich zwei Kollegen persönlich kennenlernen dürfen und freue mich auf das nächste Wiedersehen mit Telse und Sam. Sam’s Artikel findet Ihr bei Alkoblog: Der ZickZack-Whisky: Laphroaig Lore im Test.

Vielen Dank an BeamSuntory für diesen gelungenen Abend und die Einladung dazu.

Laphroaig Lore HH 2016

Vorstellung des Laphroaig Lore im Alten Rathaus Hamburg