Jura Tastival – „Dramming in the Dark“ mit Richard Paterson

„Whisky im Dunkeln“ habe ich schon öfters ausprobiert. Die Mitarbeiter der Jura Distillery hatten sich für das #Tastival 2014 aber etwas Besonderes ausgedacht. Mit Richard Paterson, dem Master Blender von Whyte & Mackay, ging es in eines der Hochregallager.

Hier die Beschreibung für den 45 Minuten dauernden Event:
„This one is not for the faint of heart or those that are afraid of the dark. See Master Distiller Richard Paterson in a different light, whilst he takes you through a tantalising choice of taste experiments. Prepare to get sticky and get stuck in as you conjure up tasting notes for our limited edition festival whisky.“

Die Jura Distillery hat während des Islay Feis Ile (hier mein Reisebericht) auch an zwei Tagen einen Tag der offenen Tür veranstaltet: traditionell am Mittwoch und Donnerstag. Die Fähre pendelt an diesen beiden Tagen dauernd, und somit außerhalb des Fahrplans, zwischen Port Askaig und Feolin. Die Personenbeförderung ist dann kostenlos und die Jura Distillery stellt einen Shuttlebus zur Verfügung.

Richard Paterson ist eine DER Whisky-Legenden. Bei einigen Film-Reportagen habe ich Richard bei seiner Arbeit über die Schulter geschaut (als Zuschauer vor dem Bildschirm natürlich). Unvergesslich die Szenen, wie Richard seine Gläser „vorbereitet“. Einfach mal auf Youtube danach suchen – den Film „Flüssiges Gold“ von ARD-Korrespondent Uwe Schwering (von 2004) finde ich besonders sehenswert. Ich war sehr gespannt, wie sich Richard seinen Teilnehmern präsentieren wird.

Angekommen in Craighouse, dem einzigen Ort auf der Insel, habe ich in der Cooperage von Jura eingecheckt und noch eine kostenlose Destillery-Tour dazu gebucht. Ausgestattet mit zwei Plastikarmbändern habe ich mich dann vor dem Mittagessen noch ein wenig umgesehen. Im „The Antlers“ war es voll. Um noch rechtzeitig zum Event zu erscheinen, gab es dann doch keinen Wildburger, sondern nur ein Sandwich. Beim nächsten Besuch also noch mehr Zeit mitbringen oder außerhalb des Spektakels nach Jura kommen.

Richard Patterson begrüßt seine Gäste vorm Lagerhaus
Richard Patterson begrüßt seine Gäste vorm Lagerhaus

Rechtzeitig am Lagerhaus angekommen wurden wir von Richard in Empfang genommen. Nach einem kleinen Plausch mussten wir alle Kameras und Handys am Eingang des Lagerhauses abgeben: Explosionsgefahr! Im Mittelgang, zwischen den beiden Hochregallagern mit acht Fassreihen übereinander, haben wir an einer langen Tischreihe nebeneinander im Halbdunkel Platz genommen. Die Türen wurden geschlossen und wir saßen im Dunkeln.

Vorbereitungen zwischen den Fässern im Hochregallager
Vorbereitungen zwischen den Fässern im Hochregallager

Vor jedem Teilnehmer stand eine Holzbox mit Fächern. Richard hat mit uns eine sensorische „Reise“ unternommen. Nach Aufforderung haben wir den Inhalt eines jeden Faches herausgenommen, daran gerochen und teilweise auch probiert. Jeder sollte die Aromen benennen, die er riecht oder schmeckt. Die Gegenstände waren dabei sehr unterschiedlich und im Dunkeln etwas in den Mund zu nehmen, das man nicht sieht, bedarf etwas Überwindung. Alle Fächer haben unseren Geruchs- und Geschmackssinn dabei auf die letzten beiden Fächer vorbereitet. Hier waren zwei kleine Probeflaschen mit Whisky enthalten. Diese haben wir in das bereitstehende Nosingglas gefüllt und nacheinander nach Richards Anweisung verkostet. Es in einem seiner Reportagen zu sehen, ist aufschlussreich, aber zusammen mit Richard einen Dram zu „zerlegen“ ist viel spannender. So soll die Nase drei mal kurz ins Glas gesteckt werden („Hello“, „how are you“, „very well“). Beim Probieren dann viel Zeit lassen und überhalb und unterhalb der Zunge „spülen“. Er ist ein wahrer Entertainer. Sobald Wörter wie Sulphur oder Seife fielen, blieb der ein oder andere schmunzelnde Seitenhieb auf einen seiner Kollegen auf Islay nicht aus (der ist gemeint).

Hier der Inhalt der Box (in der richtigen Reihenfolge):

Von links unten haben wir uns Spalte für Spalte durch die Kiste "gearbeitet"
Von links unten haben wir uns Spalte für Spalte durch die Kiste „gearbeitet“

Scents
Dirt fragrance, Fish sauce scent, Cinnamon

Food Items
A bakewell tart lollipop, Espresso marshmallow, Pate de apricot, Dark chocolate with salted caramel and seaweed, White chocolate balls filled with a liquid sauternes hit, Seaweed crisps, Smoked almonds

Bottles
Jura Prophecy, Jura Tastival

 

Sue mit dem Brand Ambassador Willie Tait im Gespräch
Sue mit dem Brand Ambassador Willie Tait im Gespräch

Nach dem Event konnte ich noch ein paar Worte mit Richard wechseln bevor ich mich auf den Weg zur Distillery-Tour gemacht habe. Die meisten Gebäude sind 1960 neu errichtet worden, denn die Brennerei wurde 1901 geschlossen und teilweise abgebaut. Unsere Führung hat Sue übernommen, die auch schon beim Dramming im Lagerhaus dabei war. Sehr informativ. Am Ende der Tour durften wir unsere Nasen noch in verschiedene Fässer stecken: eine Aromenvielfalt.

Im Shop gab es die Tastival-Abfüllung (insgesamt 3.000 Flaschen) mit 44% für 75.- GBP zu kaufen. Der Distillery Manager Willie Cochrane hat diese auch unterschrieben.

In der Cooperage war der Tastivalgarten zu bestaunen. Es waren sehr kreative Gärtner am Werk und haben uns Aromen wie Schokolade oder Marshmallow in die Beete gepflanzt.

Ebenso befand sich hier auch eine Bar, an der man die verschiedenen Abfüllungen probieren konnte. Seine persönlichen Tasting Notes konnte jeder dann – inspiriert vom Tastivalgarten – an eine Pinnwand heften.

Der Tastival Garten, (c) Jura Distillery
Der Tastival Garten, (c) Jura Distillery

Leider hatte ich nicht mehr Zeit, die Insel zu erkunden. Die Mitarbeiter von Jura bzw. Whyte & Mackay waren sehr nett und freundlich und trotz der Menschenmengen nicht gehetzt. Das war eine spannende Erfahrung und ich freue mich schon auf das nächste Zusammentreffen.

Feis Ile 2014 - Jura Tastival

Dramming in the Dark mit Richard Patterson. Zwischen dem Hochregallager mit "The Nose" ein Whisky-Tasting.
JURA Distillery
Wegweiser
Jura Hotel
Gatter
Pause
Sleeping Casks
"The Nose" - Richard Patterson
Im Hochregallager von Jura
Der Flaschenbaum
Aromen: Toasted Marshmallos
Miss Cakehead
Schokolade- und Süßigkeitenbeet
Jura Potstills
Versorgungsrohre
"Cask Samples" mal anders

 

Bei Twitter und Facebook gab und gibt es einige Aktionen unter anderem mit dem Hashtag #Tastival.