Feis Ile 2014: Masterclass mit Jim McEwan

Eines meiner Highlights beim diesjährigen Feis Ile war die Masterclass bei Bruichladdich mit Jim McEwan. Was uns serviert wurde und was wir erleben durften, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Masterclass Bruichladdich

Die Masterclass von Jim McEwan ist immer der erste Event des „Open Days“ (11:00-12:30 Uhr) bei Bruichladdich am ersten Sonntag des Festivals, noch bevor die Tore geöffnet werden (ab 12:00 Uhr). Es gab offiziell 350 Tickets (40,- GBP + Eintrittskarte und 2 Drams für den „Open Day“ für 5,- GBP) und die Veranstaltung war bereits lange im Voraus ausgebucht.

Bruichladdich hat einen Bus organisiert, der Teilnehmer aus Port Ellen, Bowmore und Bridgend eingesammelt und um 16:00 bzw. 18:00 Uhr auch wieder zurückgebracht hat. Damit war das Transportproblem schon mal gelöst (don’t drink & drive!!).

Plätze vor der Bühne
Plätze vor der Bühne

Nach dem Einlass in das Lagerhaus begann die Suche nach den besten Plätzen. Lange Tischreihen vor sowie links und rechts von der Bühne, die allesamt sehr eng gestellt waren, boten eine große Auswahl. Ich habe einen Platz am Rand vor der Bühne ergattert und somit ein wenig mehr Bewegungsfreiheit genossen. Der ein oder andere hatte nicht so viel Glück und musste sich während der Veranstaltung durch die Stuhlreihen quälen.

Auf jedem der Plätze fand sich eine Tastingmatte mit den folgenden sechs Drams:

  1. 1984, American Bourbon Cask, 30 yo, 49.3%
  2. Black Art „Social“, 51%
  3. 1986 Sherry PX, 50.7%
  4. 2001 Port Charlotte, „Chateau D’Yquem“ (Sauternes), 58.9%
  5. Octomore X4 „Discovery“, 69.5%, 7yo, 1.695 bottles, quadruple distilled
  6. Rocks for the “Highland Toast” (einer der ersten Rocks, die Jim gemacht hat)
Sechs Drams
Sechs Drams

Kurz nach 11:00 Uhr erschien Jim und hat gleich für Stimmung gesorgt. Er ist für mich einer der charismatischen Entertainer, der große Säle unterhalten kann. Zu dem Zeitpunkt wussten wir noch nicht, was in unseren Gläsern war, denn Jim hat uns einen nach dem anderen verraten, ihn gemeinsam mit uns verkostet, und zwischen den Drams haben Robin Laing und Norma Munro abwechselnd für die musikalische Unterhaltung bei unserer Verkostung gesorgt. Jim hat mal wieder auf seine anstehende Rente hingewiesen (das soll er schon mehrmals erwähnt haben) und schon mal seinen Nachfolger auf die Bühne geholt: Adam Hannett.

Adam und Jim
Adam und Jim
Jim mit Duncan und seiner Frau
Jim mit Duncan und seiner Frau
Robin Laing
Robin Laing

Adam hat noch nicht ganz die Entertainer-Qualitäten von Jim, aber er hat vermutlich auch noch ein paar Jahre Gnadenfrist, bevor er die Masterclass alleine unterhalten muss. Jim hat sich auch bei Duncan McGillivray (und seiner Frau) für seine Arbeit bedankt, denn Duncan will wohl wirklich im Juni in Rente gehen und an seinem Dampfschiff basteln. Duncan hat dafür gesorgt, dass alles läuft und sämtliche Maschinen repariert werden, wenn sie mal nicht gelaufen sind.

Die ersten vier Drams gibt es noch nicht in Flaschen, denn die wurden extra für die Masterclass aus den Fässern geholt. Jim hat aber angedeutet, dass diese evtl. nächstes Jahr abgefüllt werden könnten.

Für mich ist jedes Tasting „zu kurz“, aber ich nehme mir meist 1-2h Zeit, um einem wirklich komplexen Whisky auch ausreichend Zeit zu geben (das war also ca. ein fünftel der Zeit für mich). In der Masterclass standen die sechs Gläser (unabgedeckt) bereit und hatten so sicher schon ein wenig „vorgelüftet“. Mein Favorit aus dem Tasting war die Nummer 1, aber auch die Drams 2-5 waren alle sehr gut. Der X4 war mir ein wenig zu „neutral“, aber das ist bei einer vierfach-Destillation auch nicht verwunderlich.

Die Nummer 6 war nicht zum Verkosten,  sondern für eine spezielle Zeremonie gedacht. Der “Highland Toast” von Jim ist berüchtigt, aber ich hatte bisher noch keinen mitgemacht.

Jim: „… the “Highland Toast” which as you know is drunk in one movement by Warriors, no talking its time to get the Clans ready for battle and what a battle we had with over 3000 people attending , 400+ at the Masterclass. Bruichladdich was under siege but we survived without the loss of a single warrior….“

Eintrittskarte Discovery Day
Eintrittskarte Discovery Day

Nach dem Tasting ging es in einem kleinen Festumzug mit allen Teilnehmern auf den Innenhof der Destillerie. Der Bruichladdich-Tag war sehr schön und neben den beiden Musikern Robin Laing und Norma Munro traten weitere Gruppen wie z.B. Skerryvore, Maverick Angels, Dougie Gillespie, Islay Of Islay Pipe Band, Islay Gaelic Choir, Ella Edgar Dancers und Line Dancers auf. Neben Whisky gab es auch Cocktails und Bier (Islay Ales mit Walter Schobert hinter dem Tresen) und natürlich auch den X4 zu kaufen.

Feis Ile 2014 - Bruichladdich

Masterclass und Open Day bei Bruichladdich
Bruichladdich - vom Pier aus
Feis Ile - Discovery Day Bruichladdich
Mouton Rothschild Fässer im Lager von Bruichladdich
Jim McEwan mit Adam Hannett
Adam Hannett
Im Innenhof von Bruichladdich
Skerryvore
Maverick Angels
Bruichladdich - Mash Tun
Bruichladdich - Mash Tun
Die Rechen aus der Nähe
Bruichladdich - Brewing Tank
Bruichladdich - Ventile
Bruichladdich - Washbacks
Bruichladdich - Schöpfkanne auf dem Washback
Bruichladdich - Spirit Safe
Bruichladdich - Spirit Still
Bruichladdich - Spirit Safe
Bruichladdich - Instrumente
Bruichladdich - Instrumente
Port Charlotte
Jim und Duncan beim Signieren vom X4

Eine Zusammenfassung meiner Reise findet Ihr im Artikel „Reisebericht: Fèis Ìle 2014 – das Whisky-Festival auf Islay„.