Twitter Tasting: #BenromachTT

Vier Gläser gefüllt mit Benromach Whisky, ein Glas Wasser, eine Pipette und mein Computer stehen bereit. Mein drittes Twitter Tasting (als Teilnehmer) kann beginnen. Steve Rush von The Whisky Wire und Benromach haben eingeladen. Ich freue mich auf meine Mitzwitscherer…

Wie ein solches Tasting abläuft habe ich bei meinem #PeatedMalts und #WemyssMalts Tasting beschrieben. Heute stehen die folgenden vier Single Malt Whiskys aus dem Hause Benromach vor mir:

#BenromachTT - ready to go
Alles bereit für das Twitter Tasting
  1. Benromach, 10 Jahre, 43%, ca. 40.- EUR
    Zunächst in unterschiedlichen Fässern gelagert (80% Bourbon Barrels und 20% Sherry Hogshead), danach abschließendes Finish für ein Jahr in spanischen 1st Fill Oloroso-Fässern. „Winner of Best Speyside Single Malt 12 Years & Under at the 2014 World Whiskies Awards“
  2. Benromach, 10 Jahre, 100 Proof, 57%, ca. 56.- EUR
    Analog zu dem „normalen“ aber mit höherem Alkoholgehalt.
  3. Benromach Organic, (6 Jahre), 43%, ca. 47.- EUR
    Wurde 2008 destilliert, in frischen Eichenfässern gelagert und 2014 abgefüllt. „…was the world’s first wholly organic whisky, certified by the UK Soil Association, when launched in 2006.“
  4. Benromach Peat Smoke, 46%, ca. 43.- EUR
    Wurde 2005 destilliert, in 1st Fill Bourbon Barrels gelagert und 2014 abgefüllt. „…is produced in very small batches with a phenol level of 67ppm.“

Die letzten drei sind erst im Oktober mit dem neuen Design des 10 jährigen ausgestattet worden. Das moderne und elegante Design unterstreicht die Hochwertigkeit der Whiskys. Nach einer Führung durch die Brennerei durfte ich Ende Oktober bereits die ersten drei dieser Whiskys zusammen mit Schokolade probieren und das neue Design bewundern. Aber jetzt in anderer Reihenfolge, ohne Schokolade und mit ca. 30 Teilnehmern (es gibt eine Dunkelziffer). Ich nutze diese Tastings, um meine Meinung und Eindrücke mit erfahrenen Whiskyexperten auszutauschen und dazu zu lernen.

Und hier einige Zitate aus dem Twitter-Tasting:

Miguel @whiskywardrobe
#BenromachTT 10 nose is quite nice. Notes of spices: cinnamon and vanilla, with a delicious floral theme and a touch of smoke.

Steve Rush @TheWhiskyWire
Cadbury’s fruit & nut currently exuding from the glass on the nose. #BenromachTT

WhiskyCorner @WhiskyCorner
10yo N: juicy raisins, plump sultana’s coming through with plums & green apples, then just at the back a note of smoked cheese #BenromachTT

Peter Moser @MrSingleMalt
#BenromachTT, peat smoke: getting vanilla, sweet, herbs getting through the bonfire now

Julie Hamilton @julie_gwc
Peat Smoke palate – salty and spicy sweet goodness!! Like a spiced ham cooking on a BBQ – bit of chilli heat in the finish. #BenromachTT

Ansgar Speller @ansgarspeller
definitely getting fennel and vanilla, green grass notes and grapefruit? #BenromachTT

Thomas Speller @thomas_speller
#BenromachTT getting green grasses and fresh malt together with vanillas and something citrus. Grapefruit?

Alle Informationen und geäußerte Meinungen könnt Ihr jederzeit bei Twitter nachlesen. Ihr müsst dazu nur nach dem „Hashtag“ #BenromachTT suchen.

Mir hat der 100 Proof am besten gefallen. Danach war der Peat Smoke mit 67 ppm (bei der Herstellung) die größte Überraschung.

Die offiziellen Tasting Notes

Benromach, 10 Jahre

Ohne Wasser: kräftige Sherrynoten, Frucht, Nuss-Schokolade, delikate Gewürznoten (Zimt). Erfrischend grüner Apfel, leicht malzige Biskuit-Noten, mit etwas Torfrauch im Hintergrund. Am Gaumen feine Aromen von Waldfrüchten (Himbeeren, Brombeeren), Sherry, etwas Malz- und deutliche Torfnoten.

Mit Wasser: Aromen von getoasteter Eiche und Malz, leicht nussig mit exotischen Früchten (Ananas, Kiwi). Am Gaumen geröstetes Malz, süße Sherrynoten und delikat rauchiger Torf.

Benromach, 100 Proof

Ohne Wasser: In der Nase intensive Sherrynoten, Aromen nach geschmortem Apfel, Birne und Vanille-Aromen. Es entwickeln sich köstliche Nuancen nach geröstetem Malz, die von einem Hauch Menthol begleitet werden. Am Gaumen schmeckt man gestoßenen, schwarzen Pfeffer mit frisch-fruchtigen Erdbeer- und Himbeeraromen und einen Hauch von Orangenschale und Milchschokolade kombiniert mit delikat rauchigen Aromen.

Mit Wasser: Der Duft ist sagenhaft, mit Anflügen von Bienenwachs und Torfrauch, gefolgt von Süße, nach reifer Banane und Kiwi, umschlossen von Honig. Unter Zugabe weiterer Tropfen Wasser nimmt man sowohl süße als auch salzige Komponenten wahr, dominiert von reifer Banane und schwarzer Johannisbeere. Den Gaumen umschmeicheln Aromen von Milchschokolade und eine an ein Lagerfeuer erinnernde subtile Rauchnote.

Benromach Organic

Ohne Wasser: Süße, malzige Aromen in der Nase. Nach einigen Atemzügen entdeckt man Vanille, Toffee und auch Anflüge von Banane. Am Gaumen schmeckt man die cremige Textur und die Aromen nach Pfeffer und süßen Früchten, insbesondere nach reifen Bananen.

Mit Wasser: Aromen nach Malz und geröstetem Kaffee und Kakao. Es folgen Vanille- und Zitrusaromen. Unter Zugabe weiterer Tropfen Wasser erschließt sich der feine und sanfte Körper und offenbart ein exotisches Potpourri mit Aromen von tropischen Früchten und wunderbarer Chili-Würze, ergänzt von Nuancen dunkler Schokolade. Eine köstliche Symmetrie mit einem sanften, langen Nachklang.

Benromach Peat Smoke

Ohne Wasser: Süße Vanille-Aromen, Honig, ein Duft nach Geräuchertem, fruchtige Noten nach Aprikose und Zitrone, subtil umwoben von Tabak. Am Gaumen schmeckt man feinste Pfefferaromen, süße Erdbeer- und Orangennoten, gefolgt von einem Hauch Anissamen, umwoben von rauchigen Torfnoten.

Mit Wasser: Die delikaten Torfnoten werden begleitet von Zitrone, Honig und Vanille mit einem Hauch von Aprikosen und kandierten Mandeln. Unter Zugabe weiterer Tropfen Wasser erschließt sich der Geschmack nach geschmorten Äpfeln, Birne und Grapefruit, begleitet von einem wunderbaren Hauch Kakao und Zigarre. Ein fruchtiger, delikat rauchiger Single Malt Whisky.

Vielen Dank an Steve und Benromach. Auch dieses Mal war sehr interessant und es war wieder sehr lehrreich sich mit anderen auszutauschen. Danke an alle #BenromachTT