Tasting: Waterford Organic: Gaia 1.1

Hast Du den neuen Waterford Organic: Gaia 1.1 schon probiert? Nun, meine Tasting-Gruppe auch noch nicht und deshalb habe ich den als Starter des letzten Online-Tastings genutzt und alle Teilnehmer um ihre „blinde“ Meinung gebeten. Wie er uns gefallen hast, kannst Du hier nachlesen.

Im Überblick

  • Waterford Organic: Gaia 1.1, irischer Single Malt, 50%, ca. 75.- EUR

Weitere Produktinformationen vom deutschen Importeur Kirsch Import: „Auf Basis von biologisch angebauter Braugerste ist der Single Malt Irlands erster Bio-Whisky. Der erste zertifizierte Organic Whisky Irlands ist benannt nach Gaia, in der griechischen Mythologie die Personifikation der Erde. Entsprechend ist der Single Malt nicht nur biologisch hergestellt, sondern auch 100- prozentig natürlich. Nach der Reife in First Fill Casks aus den USA (42%), unbelegten Eichenfässern (17%), Eichenfässern aus Frankreich (23%) sowie Vin Doux Naturel Fässern (18%) wurde Waterford Organic: GAIA 1.1 mit 50% vol. abgefüllt.

Unsere (Blind-)Tasting Notes zum Waterford Organic: Gaia 1.1

Meine Freunde haben ihren Dram blind verkostet, denn ich habe ihnen weder das Produkt, die Herkunft oder sonst irgendetwas verraten. Ich wußte natürlich, was ich im Glas hatte und habe es nach der Verkostung auch verraten. Danke an Michael, Thomas, Marc, Motzi, Alf, Karsten, Stefan, Kai und Andreas fürs Mitmachen. Zwei weitere Freunde konnten leider nicht teilnehmen, haben ihn aber nachträglich probiert. Hier nun das Gruppen-Ergebnis:

  • Alkoholstärke: 43% – 52%
  • Nase: Gelbe, helle Früchte. Birne, Aprikose, Würze, Banane, Blumenwiese, typische ex-Bourbonnoten, süß, Kompott, Klebstoff, Zitrus, Porridge und ein wenig muffig.
  • Geschmack: Kein Schotte (da waren sich alle einig), ein wenig Klebstoff, Birne, Trester, Grappa, süß, dann würzig und zitronig.
  • Abgang: Scharfer Abgang, der aufgrund der Nase und dem Geschmack überrascht hat.
  • Wertung: 2x (-) / 7x (o)

Wasser hat unserer Meinung nach nicht so gut funktioniert. Die freundlichste Umschreibung für Geruch und Geschmack war „Miso Suppe“.

Die ersten Spirits von Waterford habe ich in einem Blind Tasting einer Blogger-Gruppe zur Verfügung gestellt, um herauszufinden, ob Terroir wirklich einen Unterschied macht – Blind Tasting Challenge: Terroir – Waterford Single Farm Destillate. Mehr zu Waterford auf der Webseite.

Mein Bewertungsschema

Bewertet wurde(n) die Probe(n) nach folgendem einfachen Schema und rein auf Basis des persönlichen Geschmackes:

+gefällt mir, würde ich mir kaufen
ook/gefällt mir, muss ich aber nicht haben
trifft nicht meinen Geschmack

Was Du bei einer Verkostung beachten solltest und wie ich dabei vorgehe findest Du übrigens hier: Whisky-Wissen für Einsteiger. Und: wenn ich einen Whisky zur Verkostung zur Verfügung gestellt bekomme, ändert dies nichts an meiner Bewertung. Ich versuche immer fair zu bewerten, sage aber auch, wenn der Whisky nicht meinen persönlichen Geschmack trifft.

Fazit

Der erste Whisky in einem Tasting hat es immer schwer. Die Alkoholstärke von 50% als ersten Einsteiger haben es sicher auch nicht leichter gemacht. Ob Bio nun einen geschmacklichen Unterschied macht, können wir (ohne Direktvergleich) nicht sagen, aber für einen sehr jungen irischen Whisky kam er ganz gut an. Alle meine Freunde sind aber mehr auf schottische Whiskys konditioniert. Von daher finde ich, ist er ganz gut weggekommen. Mir hat er gefallen. Die Aufmachung der Flaschen ist auf jeden Fall ein Hingucker und der Glasverschluss gut gelungen und hebt ihn von den meisten anderen Herstellern/Abfüllern ab. Wer die Möglichkeit hat, sollte auf jeden Fall probieren. Der Waterford Organic: Gaia 1.1 ist die erste Abfüllung der neuen Serie „Arcadian“. In dieser Serie werden alte Sorten, ungewöhnliche Anbaumethoden und inspirierende Gerstenbauer zelebriert werden, die wie Waterford Aromen ergründen wollen. Das weckt den Forscherdrang in mir und ich bin gespannt.

Danke an Kirsch Import für die Flasche Waterford Organic: Gaia 1.1!