Tasting: Toki – Blended Japanese Whisky

Japanischen Whisky habe ich bereits öfters probiert und in der Regel gefallen mir japanische Single Malts auch. Auch japanische Blended Whiskys habe ich schon verkostet wie den Hibiki (z.B. den Harmony). Ein Problem bringen sie aber alle mit: sie sind verhältnismäßig teuer und häufig eher ausgewogen denn komplex. Nun hat Beam Suntory einen neuen im Preissegment unter 30.- EUR vorgestellt. Ich bin gespannt, ob der mich überzeugen kann.

  • TOKI, Blended Japanese Whisky, 43%, ca. 30.- EUR

Tasting Notes

Offizielle Notes

  • Farbe: Klares Gold
  • Aroma: Grüner Apfel, Basilikum, Honig
  • Geschmack: Grapefruit, grüne Trauben, Pfefferminze, Thymian
  • Abgang: Subtil süß-würziger Abgang mit Anklängen von Vanille, Eiche, weißem Pfeffer und Ingwer

Meine Notes

  • Nase: Grüner Apfel ist sehr präsent. Leichte Heidekrautnoten. Vanille. Erinnert mich an einen weichen Speysider. Ich finde da aber auch noch etwas exotisches wie Litschi. Nun gesellt sich auch Honig dazu.
  • Geschmack: Sehr weich. Grüne Weintrauben. Minze.
  • Abgang: Leichte Eiche hält lange an. Ein wenig würzig und die Traube kommt durch.

Fazit

Ein sehr leichter, weicher Whisky. In einem Blind-Tasting hätte ich den vermutlich für einen Speysider gehalten. Leider hat sich meine Vorahnung bewahrheitet und er ist weich und wenig komplex. Dafür finde ich im Abgang bittere Eichennoten. Wer unbedingt einen japanischen Whisky probieren möchte, kommt hier günstig weg. Der Hibiki Harmony wäre die bessere Wahl, ist aber auch mehr als doppelt so teuer.

Danke an Beam Suntory für die Probe!