Tasting: Timorous Beastie 25 Jahre

In der Reihe der „Remarkable Regional Malts“ vertritt der Timorous Beastie die Highland Region bei Douglas Laing. Von einigen dieser Blended Malts gibt es auch ab und an welche mit Altersangaben und nun auch eine neue vom Timorous Beastie. Mit 25 Jahren Reifezeit bin ich wirklich gespannt, denn mir gefällt bereits die alterslose Variante.

Im Überblick

  • Timorous Beastie, 25yo, Blended Malt, 46.8%, ncf, nca, 1.600 Fl./300 Deutschland, ca. 145,90

ncf = no chill-filtration (keine Kältefiltration), nca = no color added (ohne Zusatz von Zuckerkulör)

Neben der Standardabfüllung ohne Altersangabe gibt/gab es bereits einen 10yo, 12yo, 18yo, 21yo, 24yo und 40yo. Enthalten sind mindestens Single Malts der Destillerien Blair Athol, Dalmore, Glen Garioch und Glengoyne.

Ich hatte das Glück, auch den 40-jährigen probieren zu dürfen –
Tasting: Timorous Beastie 40yo.

Mein Bewertungsschema

Bewertet wurde(n) die Probe(n) nach folgendem einfachen Schema und rein auf Basis des persönlichen Geschmackes:

+gefällt mir, würde ich mir kaufen
ook/gefällt mir, muss ich aber nicht haben
trifft nicht meinen Geschmack

Was man bei einer Verkostung beachten sollte und wie ich dabei vorgehe findet Ihr übrigens hier: Whisky-Wissen für Einsteiger. Und: wenn ich einen Whisky zur Verkostung zur Verfügung gestellt bekomme, ändert dies nichts an meiner Bewertung. Ich versuche immer fair zu bewerten, sage aber auch, wenn der Whisky nicht meinen persönlichen Geschmack trifft.

Tasting Notes

  • Nase: Klare und frische Fruchtnoten aus dem Bourbonfass. Ananas, Aprikose und Orange nehme ich wahr. Eher leicht und zurückhaltend. Etwas Heidehonig. Ein wenig „staubig“ wie bei alten Sherry-Reifungen.
  • Geschmack: Sehr sanfter erster Eindruck und dann kommt doch ein wenig Power auf die Zungenspitze. Diverse Früchte, warmer Apfelstrudel mit Vanillesoße und Sahne.
  • Abgang: Der Mundraum wird mit der Zeit trocken, leichte Eichenoten. Die Frucht hält noch ein wenig an und erinnert ein wenig an Orangenlimo.
  • Wertung: o

Fazit

Ich hatte mit mehr Komplexität gerechnet, aber es ist ein sehr schöner Blended Malt. Etwas schärfer als ich mit knapp 47% und 25 Jahren erwartet hätte. Vielleicht bin ich aber auch nur von dem 40-jährigen „versaut“, denn der ist echt ein Gedicht (und den habe ich auch gekauft).

Vielen Dank an Douglas Laing für die Probe!