Tasting: Thousand Mountains Double Raven 3

Pünktlich zu Ostern veranstalten Julian, Julius und Tommy von der Sauerländer Edelbrand GmbH eine Schnitzeljagd im Internet. Auf diversen Plattformen findest Du kleine Geheimnisse rund um den Thousand Mountains Double Raven 3. Wer die meisten dieser Geheimnisse an die Brennerei meldet, bekommt eine 0,7 Liter Flasche mit einem Mini dieser neuen „Distillery Only“ Abfüllung. Ich probiere den DR#3 und verrate Dir mein Geheimnis.

Im Überblick

  • Thousand Mountains Double Raven 3, DR#3, ncf, nca, 57.9%, 99.90 EUR

Der Double Raven 3 reifte erst für drei Jahre in drei Kentucky Ex-Bourbon Fässern. Im Anschluss wurden die drei Fässer in einem Ex-Pedro Ximenez Butt vermählt und einem 6 monatigen Finish unterzogen.

In meinem Artikel erfährst Du noch ein kleines Geheimnis, das Du Dir merken solltest: Die Double Raven Reihe ist ohne Coronaumstände eine „distillery only“ Abfüllung.

Aktuell ist sie im Onlineshop noch verfügbar.

Meine Tasting Notes

  • Nase: Frische fruchtige Noten umspülen meine Nase. Ein leicht malziges und zugleich etwas gediegenes Aroma ist mein erster Gedanke. Die Süße von Honig. Bei der Frucht kommt der spritzige Anteil von Aprikosen, bei den reiferen Früchten eher von Rosinen. Mit der Zeit und immer kräftiger habe ich auch würzige Noten, die mich am ehesten an Muskatnuss erinnern. Ganz leicht kann man die Alkoholstärke erahnen. Mit noch etwas mehr Zeit kommen süße Karamellnoten zum Vorschein.
  • Geschmack: Der Alkohol ist schön eingebunden. Eine leichte buttrige Schärfe breitet sich aus. Hier habe ich am Anfang sehr malzige Noten, die aber mit der Zeit dunkler Trauben-Nuss-Schokolade Platz machen.
  • Abgang: Die Schokolade klingt noch ein wenig nach. Dann wird der Mundraum aber ein wenig trocken und die Nussigkeit der Eiche zeigt sich dezent.
  • Wertung: o

Mein Bewertungsschema

Bewertet wurde(n) die Probe(n) nach folgendem einfachen Schema und rein auf Basis des persönlichen Geschmackes:

+gefällt mir, würde ich mir kaufen
ook/gefällt mir, muss ich aber nicht haben
trifft nicht meinen Geschmack

Was Du bei einer Verkostung beachten solltest und wie ich dabei vorgehe findest Du übrigens hier: Whisky-Wissen für Einsteiger. Und: wenn ich einen Whisky zur Verkostung zur Verfügung gestellt bekomme, ändert dies nichts an meiner Bewertung. Ich versuche immer fair zu bewerten, sage aber auch, wenn der Whisky nicht meinen persönlichen Geschmack trifft.

Fazit – Double Raven 3

Ich bin kein bekennender Freund von deutschem Whisky. Nicht weil deutscher Whisky per se schlechter ist als schottischer Whisky, sondern weil mir der Stil vieler schottischer Whiskys besser gefällt. Der Mc Raven in Fassstärke war schon ein gut gelungener Whisky. Der Thousand Mountains Double Raven #3 gefällt mir noch ein wenig besser als der Mc Raven. Das PX Cask gibt noch ein wenig zusätzliche Fruchtnoten mit und ist doch keine dominante Sherry-Nachreifung, wie man sie so oft findet.

Wenn Du jetzt bei der Schnitzeljagd mitmachen möchtest, dann suche weitere Beiträge von Bloggern und Vloggern und notiere Dir ihr Geheimnis. Die musst Du dann alle bis zum 06.04.2021 (Ostermontag) an die Sauerländer Edelbrennerei senden. Kleiner Tipp: bis zum 22.03. kann es noch weitere Beiträge geben.

Danke an Julian, Julius und Tommy für die Probe!