Tasting: Benriach Original 10 vs. Benriach Smoky 10

Anfang September durfte ich an einem Event zum Relaunch der neuen Benriach Range mit Rachel Barrie teilnehmen. Damals sind die Samples leider zu spät angekommen, aber zwischenzeitlich habe ich alle erhalten und die beiden 10er gegeneinander antreten lassen: Benriach Original 10 vs. Benriach Smoky 10. Welcher hat mir besser gefallen?

Im Überblick

  • Benriach Original 10, 10yo, ncf, nca, 43%, ca. 27.- EUR
    Mehr 1st fill Fässer im Vergleich zur alten Abfüllung, Eine Schicht Oloroso und charred virgin oak; 5ppm
  • Benriach Smoky 10, 10yo, ncf, nca, 46%, ca. 35.- EUR
    Ex-Bourbon, Ex-Jamaica rum, virgin oak; Festland Torf mit 25-30ppm

ncf = no chill-filtration (keine Kältefiltration), nca = no color added (ohne Zusatz von Zuckerkulör)

Mehr Details zu den neuen Abfüllungen und der Vorstellung: BenRiach Marken Relaunch mit Rachel Barrie. Die komplette Range findest Du auch bei Benriach. Übrigens – mit dem Produkt-Relaunch wurde auch die von Billy Walker eingeführte Schreibweise BenRiach (mit großem R) wieder abgeschafft.

Meine Tasting Notes

Tasting Notes Benriach Original 10

  • Nase: Frisch, malzig und viel Vanille. Ein wenig würzig. Süße von Waldhonig. Nach ein wenig mehr Zeit habe ich beim zweiten Durchgang auch das Dunnage Warehouse vom Abgang. Ein wenig getrocknete Reife Früchte, am ehesten wohl Feigen. 
  • Geschmack: Weich und angenehm. Mit der Zeit ein leichtes Prickeln. Fruchtig und malzig. 
  • Abgang: Im Abgang bekomme ich Noten wie bei alten Whiskies. Ein wenig wie in einem Dunnage Warehouse. Gefällt mir. 
  • Wertung: o

Sehr schöner easy drinking Sommerwhisky mit leichten Aromen. 

Tasting Notes Benriach Smoky 10

  • Nase: Der Torf gefällt mir. Dezent und trotzdem präsent. Dahinter viele der Noten des ‚normalen‘ 10yo. Zusätzlich ein wenig angebratene Ananas. 
  • Geschmack: Im Geschmack ist der ein wenig knackiger mit ein wenig Menthol, Zitrusnoten und Karamell. Dann kommt auch hier die Ananas. 
  • Abgang: Ein wenig Menthol, Lakritz und etwas Würze wird mit Torf umgarnt. 
  • Wertung: +

Der gefällt mir, denn er bietet einen etwas anderen Zugang zu Torf. 

Mein Bewertungsschema

Bewertet wurde(n) die Probe(n) nach folgendem einfachen Schema und rein auf Basis des persönlichen Geschmackes:

+gefällt mir, würde ich mir kaufen
ook/gefällt mir, muss ich aber nicht haben
trifft nicht meinen Geschmack

Was man bei einer Verkostung beachten sollte und wie ich dabei vorgehe findet Ihr übrigens hier: Whisky-Wissen für Einsteiger. Und: wenn ich einen Whisky zur Verkostung zur Verfügung gestellt bekomme, ändert dies nichts an meiner Bewertung. Ich versuche immer fair zu bewerten, sage aber auch, wenn der Whisky nicht meinen persönlichen Geschmack trifft.

Fazit

Die Angaben zur Fasswahl und dem Torfgehalt stammen von der Master Blenderin Rachel Barrie. Mir haben die beiden gut gefallen und vor allem der SMOKY war erwartungskonform mein Favorit. Zwischenzeitlich sind nicht nur die beiden neuen 10er, sondern bereits auch die beiden 12er im Handel erhältlich. Dann muss ich mich jetzt mal ranhalten und rausfinden, ob mir die beiden 12er noch besser gefallen.

Danke an Brown-Forman, Kammer-Kirsch, Benriach und Rachel Barrie für die Samples!