Reisebericht: Laphroaig – 200-Jahrfeier und FoL-Dinner 2015

Meine Besuche bei Laphroaig während meiner Reise zum Feis Ile 2015

Dieses Jahr feiern Laphroaig und Ardbeg 200-jähriges Jubiläum. Die Karten zu den diversen Veranstaltungen waren schnell weg. Ohne Tickets für den „Open Day“ konnte ich bei Laphroaig auch keine Eintrittskarte für den FoL Evening ergattern. Vorerst.

Fast alle Events waren innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. Auch die letzten Jahre ging das schnell, aber nicht so schnell. Für den FoL Evening habe ich mich auf die Warteliste setzen lassen und hatte Glück, denn ich durfte teilnehmen.

Den Reiseverlauf und die anderen Stationen könnt Ihr in der Zusammenfassung Reisebericht: Feis Ile 2015 – das Whisky Festival auf Islay lesen.

FoL – Friends of Laphroaig – Evening

FoL ist das Mitgliedsprogramm von Laphroaig. Für seine FoL gibt sich Laphroaig sehr viel Mühe. Die Mitgliedschaft ist kostenlos, sichert die Möglichkeit, die ein oder andere Sonderabfüllung zu bekommen, beinhaltet einen Quadratmeter Land und einen Mini 10yo (kann ein Mal im Jahr persönlich abgeholt werden).

Im letzten Jahr gab es ein schönes Dinner im Stil eines Burn Suppers. Dieses Jahr hat sich der Distillery Manager John Campbell etwas anderes einfallen lassen. Jeder, der das Glück hatte teilnehmen zu dürfen, sollte im Vorfeld seinen Lieblings-Laphroaig benennen und erklären, warum dies sein Lieblingswhisky ist. Ferner soll es Canapés vom Whiskykoch geben. Dann noch traditionelle Musik und natürlich vor der offiziellen Vorstellung den diesjährigen Cairdeas.

Diesen Abend lasse ich mich fahren. Die ersten Gäste stehen schon vor der Tür des Visitor Centers und ich treffe bereits die ersten „alten Bekannten“. Hinein geht es in das Visitor Center, denn dieser FoL Abend findet nicht in dem Nebengebäude mit Bestuhlung, sondern im Museum im Stehen statt. Zu Viele wollten an diesem Abend dabei sein und so muss es auch im Stehen funktionieren.

Mit einem Jubiläums-Glas und einem Umhängeband ausgestattet, bekommen wir den ersten Laphroaig. Kaum im Museum angekommen erklingen auch schon traditionelle Klänge von Siar. Siar ist ein Damen-Trio von Islay: Ciara MacTaggart, Ellie MacGregor und Clare Jordan. Hier findet Ihr einen Mitschnitt des Live-Auftritts von diesem Abend auf Facebook.

FoL des Abends

Nun gibt es ein reges hin und her. Draußen, unter dem Balkon, gibt es immer wieder eine Ansprache und später auch die Canapés. Drinnen gibt es Wärme und Musik. Vom Balkon dort oben begrüßt uns John. Begleitet wird er von Simon Brooking. Auf dem Weg hinaus gibt es den nächsten Dram – wieder einer pro Person im kleinen Plastikbecher zum Umfüllen. Bei jeder weiteren Versammlung vor dem Balkon stellt einer der drei auserwählten FoLs seinen Lieblings-Laphroaig vor. Einen davon präsentiert Gregor Haslinger von Whisky Spirits: einen 30-jährigen Cairdeas (abgefüllt 2008). Danke Gregor für diese gute Wahl – von diesem Cairdeas gab es nur 1.536 Flaschen und jetzt sind noch weniger davon übrig. Nun gibt es auch die ersten Canapés. Die Servierplatten sind so schnell leer, dass es etwas dauert, bis jeder etwas abbekommt und bei jedem Nachschub bewegt sich die Menge immer näher an die Versorgungswege aus der Küche. Die sind aber auch echt lecker.

Der Nachschub an Drams und Canapés hätte etwas reibungsloser sein können, aber die helfenden Hände waren sehr bemüht, sind aber mit dem Ansturm ein wenig überfordert gewesen. Auch der neue Cairdeas war sehr lecker. Es war nicht so feierlich wie ich mir das vorgestellt habe, aber es war ein schöner Abend. Vicky Stevenson, Visitor Center Managerin, leitet in der Regel mit John durch den Abend, doch Vicky ist krank.

Feis Ile 2015 - Laphroaig FoL Evening

Ein ganz spezielles Abendessen zum 200-jährigen Jubiläum.
Siar
Tasting Room
Canapes I
Canapes II
FoL des Abends

Open Day 2015 – die Jubiläumsfeier

Begrüßung durch John Campbell

John Campbell hat bereits früh am Morgen eine Botschaft über Facebook, Twitter und YouTube verbreiten lassen. Dieses Jahr ist alles anders.

Ankunft & Cafe

Der Morgen ist leider kalt und ungemütlich. Heute fahre ich selber und habe mich mit Probefläschchen ausgerüstet. Vor dem Visitor Center steht schon wieder eine lange Schlange. Im Außenbereich ist noch nichts weiter los und in die Visitor Center Schlange möchte ich mich noch nicht einreihen. Also ab in das Cafe (betrieben von der St John’s Church, Port Ellen). Hier fand letztes Jahr das Burns Supper statt. Eine große Auswahl an Kuchen und andere Snacks gibt es und viele Besucher haben sich wie ich hierher „verlaufen“. Die folgenden Programmpunkte gibt es heute neben einer „normalen“ Distillery Tour:

  • A TASTE OF LAPHROAIG –“ Pick and Mix” (nur vor Ort)
    Neun Mal am Tag können je 25 Personen in einer der vier Zonen teilnehmen und je drei Whiskys probieren. Die Zonen sind: DUTY FREE, CAIRDEAS, 2015, FROM THE CASK
  • BE PART OF THE “LEGEND OF LAPHROAIG” (ausverkauft)
    Nur 200 Personen hatten die Chance Teil eines neuen Buches von Marcel van Gils (Laphroaig Sammler) und Hans Offringa (Whisky Autor und Fotograf) zu werden.
  • 200 YEARS OF LAPHROAIG (ausverkauft)
    Auf jeder Station gibt es etwas zu probieren und Geschichten aus den letzten 200 Jahren zu hören. Die Stationen sind Maltman, Stillman, Exciseman und Distillery Manager. Am Ende gibt es von John eine 250ml Flasche Laphroaig.
  • Verschiedenes:
    • “The Simon Moran Trio” with Angela Dunbar on vocals
    • Folk Destille Celtic Band from Germany
    • Barbecue by A S Porter Family Butchers, Bowmore
    • Islay’s Seafood Food Shack
    • Local Stalls – Taste and buy local confectionery and gifts.

Ausser Essen und Trinken und ein paar lokalen Geschenkständen ist nicht viel geboten. Nur das Pick and Mix ist noch vor Ort zu bekommen. Dafür muss man aber an der langen Schlange anstehen. Oder Glück haben. Denn an der Schlange vorbei kommt eine der fleissigen Bienen (Emma) und verkauft Restkarten für Pick und Mix. Nun kann es los gehen.

Pick and Mix – 2015

Feis2015_Laph_OpenD_05.jpg

Mein erstes Pick and Mix gibt es aus der Zone 2015 – die Neuerscheinungen 2015. Probieren dürfen wir die folgenden drei:

  • 10yo, Cask Strength Batch #007, 56.3% (neues Batch)
  • 15yo, 43% (gibt es nur für dieses Jahr)
  • 21yo, Pre-Production Sample (wurde zwischenzeitlich in der 0,35 Liter Flasche veröffentlicht)

Zwei fleissige Laphroaig Mitarbeiter geben uns jeweils einen kleinen Plastikbecher. Mal gut, dass ich noch mein Glas habe. Auch wenn das nur die Mini-Ausgabe eines Glencairn Glases ist, immer noch besser als aus dem Plastikbecher. Nach einer Stärkung mit einem Hirsch-Burger geht es zum zweiten Pick and Mix.

Pick and Mix – From the cask

Feis2015_Laph_OpenD_06.jpg

John Cashman, International Ambassador Beam Suntory Whiskies, zeigt uns ein paar Schätze, die direkt aus dem Fass kommen. Das sind die Reste aus den Fässern, aus denen man sich auf der Tour „Distillers Wares“ selber eine Flasche Whisky mit 250ml abfüllen kann. An die Reste kommt man mit dem Valinch [Werkzeug, mit dem man Whisky aus dem Fass holen kann] nicht mehr heran und so freuen wir uns über diese Proben.

  • 2005, 10yo, Cask# 127, 59.2%
  • 2002, 13yo, Cask# 6930, 57%
  • 1999, 16yo, Cask# 5166, 59.9%

An diesen drei Fässern sieht man mal wieder wie unterschiedlich Whisky während der Lagerung in Fässern den Alkoholgehalt verliert. Die Proben waren nur sehr grob gefiltert und enthielten viele Schwebeteilchen. Direkt vom Fass.

Die Whiskys Zonen Cairdeas und Duty Free kenne ich alle bereits und lasse diese Tastings aus. An meinen Proben habe ich nur genippt, der Rest geht in die mitgebrachten Probenfläschchen.

Cairdeas 2015

Zu jedem Open Day gibt es einen neuen Cairdeas (gällisch für Freundschaft). Für das Jubiläumsjahr wollte John einen ganz besonderen kreieren: wie in früher Zeit. Ich durfte diesen schon beim FoL Evening probieren. John stellt ihn hier selbst vor:

Happy Birthday – BI-CENTENARY CELEBRATIONS

Um 14:00 Uhr sollten sich alle auf dem Platz versammeln, um mit John auf das 200-jährige anzustoßen. Unsere Gläser sind leer und so versuchen wir uns kurz vorher noch einen Dram zu organisieren. Das Visitor Center, in dem es die Drams gibt, wird aber gerade geschlossen. Alle sollen nach draußen und sich auf dem Platz versammeln und für Drams wird dort gesorgt. Na gut. “The Simon Moran Trio” stimmt mit Angela Dunbar ein Happy Birthday an und dann kommt John auf die „Bühne“. Nach einer kleinen Festansprache stößt John mit uns auf das 200-jährige an – nur leider haben viele wie wir nichts im Glas. Zum Abschluss seiner Rede lädt uns John auf ein Stück Geburtstagskuchen und einen Dram Cairdeas ein. Leider sind mehrere hundert Besucher auf dem Platz, die jetzt alle zu dem Stand gehen, an dem es beides gibt. John habe ich auf der Bühne das einzige Mal an diesem Tag gesehen. Von dem Kuchen habe ich nichts mehr abbekommen und auch Dram wollte ich keinen mehr.

Im Außenbereich war heute nicht viel los. Der Weg ins Visitor Center war meist verstopft und Drinnen war es ziemlich voll. Ich bin ein wenig enttäuscht, denn von einem 200-järigen Jubiläum habe ich etwas mehr erwartet. Auch einige Freunde waren irritiert. Es gab fast keine fröhlichen Gesichter und auch keine gute Stimmung. Schade.

Getroffen habe ich unter anderem einige meiner „virtuellen“ Gefährten wie Klaus Doblmann (@MaltKlaus) sowie Ansgar und Thomas Speller (@WhiskySpeller). Auch neue Bekannte habe ich kennengelernt wie Jo Lawson (@AlpacaJo) und Johannes Doblmann (@johndoblmann). Das war die Vorhut der #whiskyfabric. Mit Klaus und Johannes war ich dann auch zusammen auf meiner Lagavulin History Tour unterwegs.

Feis Ile 2015 - Laphroaig Open Day

Der Tag der offenen Tür - Laphroaig's 200 Jahr Feier
200 Jahre Laphroaig - Stimmung
Kuchenbuffett
200 Jahre zurück
Feis2015_Laph_OpenD_04.jpg
Feis2015_Laph_OpenD_05.jpg
Feis2015_Laph_OpenD_06.jpg
Feis2015_Laph_OpenD_07.jpg
The Simon Moran Trio
John begrüßt uns Punkt 12:00
Slainte auf 200 Jahre
Folk Destille
Warehouse #7
200 Jahre Logo

Distillery Tour

Auch eine „normale“ Distillery Tour steht noch an. Aber nicht während des Open Days, sondern am Sonntag darauf. Es ist sehr ruhig, die Massen vom Open Day sind teilweise schon auf der Heimreise. Herrlicher Sonnenschein verleitet mich zu einem Mittagessen bestehend aus Laphroaig Käse und Crackern mit Blick über die Bucht.

Bei Laphroaig wird noch ein Teil des Malzes (ca. 15%, 60ppm, 4 malting floors mit je 7 Tonnen) auf den eigenen Darrböden selbst hergestellt. Neben Laphroaig machen das auf Islay nur noch Bowmore und Kilchoman. Der Kiln ist heute leer und so brennt auch kein Feuer. Die Mashtun ist aber in Betrieb, und obwohl ich eine Ardbeg-Jacke trage, lässt mich der Mashman einen Blick hineinwerfen. John hat in seinen Anfängen als Distillery Manager die Füllung der Mashtun auf 5,5 Tonnen reduziert (Füllvermögen ist 8,5 Tonnen). Die sechs Washbacks sind ebenso wie die Mashtun aus Edelstahl. Weiter geht es zu den sieben Potstills (eine eher ungewöhnliche Zahl). Drei Wash und vier Spirit Stills. Zum Abschluss werfen wir noch einen kleinen Blick ins Lager. Am Ende der Tour gibt es noch einen Dram im FoL Raum und eines der Mini-Jubiläumsgläser.

Feis Ile 2015 - Laphroaig

Auf einer Standardtour bei Laphroaig
Ruhe ist eingekehrt
Malzböden
Alt und Neu
Wendeschaufel
Kiln
Kalter Ofen
Washback und Mashtun
Hightech
Bedienpult
Laphroaig Potstills
Blick hinter die Potstills
New Make

Wenn Ihr mehr über meine Reise nach Islay erfahren wollt, findet Ihr in dem Artikel Reisebericht: Feis Ile 2015 – das Whisky Festival auf Islay eine Zusammenfassung. Meinen Besuch 2014 könnt Ihr in dem Artikel Reisebericht: Fèis Ìle 2014 – das Whisky-Festival auf Islay nachlesen.