Destillerietour Macallan – Willkommen im Teletubbie-Land

Eine riesige Produktionsanlage, die von außen einer Hügellandschaft gleicht. Viel Stahl, Beton, Glas und von außen kaum wahrnehmbar. Ich habe sehr viele unterschiedliche Meinungen im Vorfeld gehört. Die Einheimischen nennen es das Teletubbie-Land. Warum? Folgt mir und wir finden es heraus auf der Destillerietour bei Macallan.

Groß und bunt wurde die neue Destillerie im Mai 2018 geladenen Gästen vorgestellt, mit Lasershow und allem möglichen Tamtam. Destillerien stelle ich mir anders vor, aber interessiert bin ich trotzdem und so habe ich für das Spirit of Speyside Festival eine „Six Pillars Tour“ gebucht. Mir wurde versprochen, dass jeder hier fotografieren darf. Ich bin gespannt.

Hintergrundwissen

Als bereits produzierende Farmdistillerie wurde für Macallan 1824 von Alexander Reid eine Brennlizenz erworben. 1996 ging die Destillerie nach langen Jahren im Besitz der Kemp Familie an Highland Distillers (jetzt Edrington Group). Anfänglich mit zwei Stills, dann fünf Stillls (1954), zusätzliches Stillhouse mit weiteren sieben Stills (1965) und mit weiteren Ausbauten auf bis zu 21 Stills 1975. 2008 wurde das zweite Still House wieder in Produktion genommen und 2013 wurde der Bau einer neuen Destillerie bekannt gegeben. Diese hatte 3,5 Jahre Bauzeit und kostete 140 Millionen Pfund. Im Dezember 2017 wurde der erste Whisky produziert und am 02.06.2018 das Besucherzentrum eröffnet.

Tour durch die Produktion

Mit fünf Minuten Verspätung erreiche ich Macallan auf den letzten Drücker. Als ich die Eingangshalle mit automatisch öffnenden Türen endlich erreicht habe, begrüßt mich ein Mitarbeiter am Empfang und geleitet mich eine Etage nach oben, wo sich der Rest meiner Gruppe bereits über die Puppenausgabe des Easter Elchies Haus versammelt hat. Ich entschuldige mich mehrmals für mein spätes Erscheinen, aber man geht sehr gelassen und professionell damit um.

Empfangsbereich

Macallan - Eingangshalle über mehrere Etagen mit der Whiskyflaschenwand. Über die Treppe rechts kommt man zur ersten Station der Tour.

Die Halle ist riesig. Viel Glas, Stahl und Holz. Hinter riesigen Glaswänden können wir den Produktionsbereich sehen. Aber bevor es dort hingeht, müssen wir alle am Handlauf um das Easter Elchies Haus drehen, und die vordere Hälfte des Puppenhauses fährt herunter. Unser Tourguide Lucy Vadler erklärt uns das Innenleben. Das kann ja lustig werden. Wir gehen weiter und dürfen jetzt hinter die Glaswand.

Produktionshalle

Macallan - Schaukasten Produktion

Auf dem langen Flur dürfen wir fotografieren. Der Aufbau der Anlage ist nur zu erahnen. Deshalb ist die nächste Station auch ein Schaukasten mit einer animierten Miniaturanlage von oben. Drei Cluster sind jeweils kreisrund aufgebaut. Vier Wash Stills mit jeweils zwei Spirit Stills im Wechsel. Die Washbacks dahinter. An dem Schaukasten wird auch der Produktionsprozess erklärt. Neben der riesigen Mashtun, die hier gar nicht so groß wirkt, hat noch eine zweite Platz. Die Löcher im Boden sind natürlich von einem Geländer umgeben. Die Geländer auf dem Techniker-Weg in die untere Etage sind mit LEDs beleuchtet. Die Halle ist in unterschiedlichen Farben beleuchtet.

Macallan - zwei Cluster

Weiter zur nächsten Station: zwei Brennblasen, die wir auseinander kurbeln können. Die Cluster mit den Brennblasen dürfen wir leider nicht betreten und in den Bereichen mit Gitterböden ist das Fotografieren verboten. Zurück geht es auf der anderen Seite der Halle. Hinter der Glaswand der Produktionshalle befindet sich eine Fotoausstellung, die wir uns nach der Führung noch alleine anschauen können. Jetzt geht es nämlich in den Showbereich hinter die Whiskywand.

Showrooms

Es gibt hier mehrere Stationen. Alle ähnlich wie die vorherigen. Bunt, bewegt und ein wenig multimedial. Manche wieder zum „mitmachen“. Ich will nicht zu viel verraten, denn man hat sich viel Mühe gegeben. Alles folgt klaren Abläufen. Unser Tourguide steuert alles mit einem iPad und sieht dort auch, welche Station schon wieder bereit für die nächste Gruppe ist, denn die folgen sich hier dicht auf dicht. Hier werden die Vorteile von Macallan betont. Die besonderen Sherryfässer. Von hier blicken wir zum Ben Rinnes aus einem der großen Fenster. Am Ende der Tour gibt es noch ein Tasting.

Macallan - Showroom Fässer

Nach dem Tasting schaue ich mich noch in der Fotoausstellung und in der Whiskygalerie um. Hinter der Bar befindet sich in dem Rondel eine weitere (verschlossene) Bar, in der lauter teure Whiskys ausgeschenkt werden. Jeder Dram für mehrere hundert Euro in einem VIP Tasting Room.

Technische Daten

Macallan - Mashtun Panorama

Die Mashtun fasst 17 Tonnen Grist. Pro Woche werden 42 Mashes produziert (ca. 700 Tonnen Malz pro Woche). Für die Installation einer zweiten Mashtun mit ebenfalls 17 Tonnen wurde bereits alles vorbereitet. Jedes Batch entspricht ca. 68.000 Litern. 21 Washbacks aus Edelstahl sind in den drei Clustern untergebracht. Neben den 12 riesigen Wash Stills (je vier pro Cluster) stehen jeweils zwei kleine Spirit Stills (24 insgesamt mit je 3.900 Litern).

Macallan - Lucy und das Schaumodell

Die aktuelle Produktion sind 11 Millionen LPA (Liter purer Alkohol). Maximal können mit dem aktuellen Ausbau 15 mLPA in der neuen Destillerie und weitere 9 mLPA in der eingemotteten alten Destillerie produziert werden.

Ausbaupläne

Neben der neuen Destillerie ist noch freier Bauplatz für die gleiche Größe, falls man sich zu einer Verdoppelung entschließen sollte. Aktuell kenne ich acht Destillerien (Glenfiddich, Roseisle, Ailsa Bay, Glen Ord, Glenlivet, Dalmunach, Macallan und Teaninich), die um die 10 mLPA oder mehr produzieren. Mit 15 mLPA wäre Macallan aktuell Spitzenreiter (Glenfiddich erweitert aber auch gerade).

Macallan - Lagerhäuser

Der Lagerhauskomplex ist riesig: In den 14 Lagerhäusern ist aktuell Platz für 350.000 Fässer, 330.000 lagern hier bereits und pro Jahr kommen ca. 19.000 neue dazu. In einem Lagerhaus können 25.000 Fässer gelagert werden. Man baut hier also bereits weiter fleißig Lagerhäuser, eines pro Jahr. Die Bäume für die Fässer sucht Macallan selber aus und lässt diese von Tevasa (spanische Cooperage) bauen und anschließend die Fässer mit Sherry belegen.

Tasting

Vor der Bar setzen wir uns an einen Tisch in einen abgesperrten Bereich und jeder bekommt drei Gläser. Viel ist nicht drin. Das haben mir im Vorfeld schon einige berichtet. Aber jetzt sehe ich auch warum das so ist:

Macallan - Tasting
  • New Make, 63%
  • Edition No. 4, ca. 160.- EUR
  • Fine Oak, Triple Cask Matured, 25yo, ca. 1.600.- EUR

Ausgeschenkt wurden nur 1cl je Glas, aber bei den Preisen ist das bei einem Eintritt von 15.- GBP sehr großzügig (ein cl vom 25yo kostet bereits 23.- EUR)! Ich muss noch weiter fahren und so nehme ich meine drei Proben mit. Die beiden Whiskys werden mir in kleine Plastikflaschen verpackt und beschriftet. Den New Make fülle ich mir selber ab.

Fazit meiner Destillerietour bei Macallan

In 2017 habe ich die alte Destillerie besucht und das so kommentiert: „Bisher verläuft die Tour ziemlich genauso wie für Busladungen voll unwissender Touristen.“ Hat sich seitdem etwas verändert?

Nun, es ist moderner und prächtiger geworden. Die Anlage und das Visitorcenter sind unter einem Dach und man darf fotografieren. Das runde Setup als Cluster ist einzigartig und die Dimensionen werden so ein wenig „kaschiert“. Man kann durch die gesamte Anlage laufen und mit technischer Unterstützung werden einem die Produktionsprozesse erklärt. Ich bin beeindruckt, aber den Animationsbereich (mit mobilem Lautsprecher) hätte ich nicht gebraucht. Dafür, dass es eine RIESIGE Fabrik ist, die noch deutlich wachsen kann, ist Macallan sehenswert. Die Busladungen habe ich hier nicht gesehen und die kleinen Gruppen verlaufen sich bei den Dimensionen. Alles in allem sehr gelungen und einen Besuch wert. Wer keine Animation mag, sollte die Destillerie aber besser auslassen.

Eine Zusammenfassung meines Schottland Roadtrips 2019 (SRT19) findet Ihr hier mit Links auf die anderen Destilleriebesuche: SRT19 Schottland Roadtrip 2019 – Speyside, Skye und Dornoch. Oder Ihr nutzt das #Tag an dem Artikel.

Mein letzter Besuch bei „alten“ Macallan Destillerie war 2017: Schottland Roadtrip 2017 – 20 Destillerietouren in 14 Tagen. Fotografieren durften wir im Produktionsbereich damals nicht.

Und wer noch mehr Destillerien aus der Nähe sehen will, wird hier fündig: Hauptmenü -> Themen -> Destillerietouren (neueste zuerst; oder auf der Seitennavigation – alphabetisch).

SRT19 - Besuch bei Macallan

Hier findet Ihr alle Bilder meines Besuchs bei Macallan während des Spirit of Speyside Whisky Festivals 2019
Macallan - Eingang
Macallan - VC und Produktion
Macallan - Eingangshalle über mehrere Etagen mit der Whiskyflaschenwand. Über die Treppe rechts kommt man zur ersten Station der Tour.
Macallan - Doppelte Bar
Macallan - Blick in die 2.te Bar
Macallan - Kondensatoren
Macallan - ein Cluster von der Seite
Macallan - Mashtun Panorama
Macallan - Mashtun
Macallan - Steuerung und Lautsprecher
Macallan - zwei Cluster
Macallan - Schaukasten Produktion
Macallan - Rohrleitungen
Macallan - Potstill Schaumodell
Macallan - Potstills
Macallan - Lucy und das Schaumodell
Macallan - Wash Stills
Macallan - Platz für die 2.te Mashtun
Macallan - Washback
Macallan - Impressionen Still House
Macallan - Whiskywand
Macallan - Showroom Fässer
Macallan - Showroom Farbenspiele
Macallan - 60-jähriger Teil 1
Macallan - 1962 60 Jahre
Macallan - Genesis Decanter
Macallan - Tasting
Macallan - Außenansicht
Macallan - Ben Rinnes
Macallan - Lagerhäuser

Bau der neuen Destillerie

Hier findet Ihr ein Video vom Bau der Destillerie.