Tasting: Tobermory 20yo und 2 Ledaig 18yo

Im letzten Jahr habe ich mir einige Proben der Tobermory Distillery von der Isle of Mull organisiert. Jetzt ist es an der Zeit den ungetorften Tobermory und die zwei getorften Ledaigs zu probieren. Zwei der Abfüllungen sind „Distillery only“ Abfüllungen und somit nur direkt auf der Insel zu bekommen. Ich bin gespannt.

Meine letzte Originalabfüllung Ledaig liegt sehr lange zurück und an Tobermory kann ich mich nicht erinnern. Höchste Zeit also für die drei Proben:

  • Tobermory, Distillery Only, 20yo, 56.1%, ca. 155.- EUR
  • Ledaig, Limited Release, Small Batch Spanish Sherry Wood Finish, 18yo, 46.3%, ca. 100.- EUR
  • Ledaig, Distillery Only, 18yo, 56.3%, ca. 140.- EUR

Tasting Notes

Tobermory 20

  • Nase: Kräftige Sherrynote. Ein wenig Wein-Essig. Rosinen. Gewürze. Alkoholnote (vorsichtig mit der Nase).
  • Geschmack: Trockener Sherry, Pflaumen und Aprikosen. Die Fassstärke ist schön eingebunden und ohne Wasser gut genießbar. Ingwer und Pfeffernote.
  • Abgang: Dezente Eichennote, die in einen trockenen Abgang übergeht. Fruchtig. Milde Würzigkeit.

Ledaig 18 – Limited Release

  • Nase: Kräftiger Torfrauch. Der Sherry braucht ein wenig Zeit, um durchzukommen. Würzig. Maritime Noten. Erinnert mich ein wenig an den Rauch von Kilchoman. Dann kommt der Sherry stärker. Zeit lassen! Da kommt noch viel mehr. Der Rauch verfliegt und die süßen Aromen kommen. Mehr von den würzigen Noten. Der verbliebene Rauch wird speckiger.
  • Geschmack: Schöne Mischung aus süßem Rauch. Reife Früchte werden von der Rauchnote umspült.
  • Abgang: Rauch im Nachklang. Süßes Malz.

Ledaig 18 – Distillery Only

  • Nase: Mehr Sherry und weniger Rauch. Sehr viel Frucht. Leichte Alkoholnote trotz der über 56%. Verfliegt die Alkoholnote kommen komplexe Aromen zum Vorschein. Würzig.
  • Geschmack: Nussig, viel Sherry, reife Früchte. Süße Lakritze.
  • Abgang: Der kräftige Sherry-Punch kommt im Nachgang. Süß, ein wenig Rauch und viel Kraft.

Den fand ich von den dreien am Besten. Sehr schöner Tropfen.

Mehr über Tobermory

1798 gegründet, u.a. zwischen 1982 und 1989 keine Produktion und 1993 von Burn Stewart übernommen sind aus dieser Zeit die knapp über 20-jährigen. Der Ledaig wird in der Regel mit 30-40 ppm (im Malz) getorft. Auf der Isle of Mull gibt es bisher nur die Tobermory Distillery. Aber eine zweite auf Drimnin Estate ist in Planung: Neue Destillerien in Schottland – Status Quo 01/2016.

Einen virtuellen Rundgang gibt es bei Tobermory nicht, aber hier seht Ihr die Streetview.

Weitere Abfüllungen

Von Tobermory gibt es als Standard-Abfüllungen einen 10yo, 15yo und den 20yo. Von Ledaig den 10yo und den hier probierten 18yo (die Limited Edition).

Einen jungen Ledaig (7yo) hatte ich neulich bei einem anderen Tasting: C&S Dram Collection – Tasting Set 1.