Tasting: Longmorn 16yo vs. Distiller’s Choice

Auf der Finest Spirits habe ich den Distiller’s Choice gesehen und mir eine Probe mitgebracht. Ich habe mich ein wenig umgehört und auch ein paar Gerüchte zum Verschwinden des 16-jährigen vom Markt beim Hersteller hinterfragt. Aber erst Mal zu den beiden im direkten Vergleich.

  • Longmorn, Distiller’s Choice, NAS, 40%, 72.- EUR
  • Longmorn, 16yo, 46%, ncf, ca. 62.- EUR

ncf = no chill-filtration (ohne Kältefiltration), NAS = no age statement (Whisky-Wissen: NAS – Whisky ohne Altersangabe).

Die Pressemitteilung mit mehr Informationen zum Distiller’s Choice findet Ihr hier: Neu: Longmorn Distiller’s Choice (NAS) – mit Tasting Notes. Der Distiller’s Choice ist nur mit 40% abgefüllt und kältefiltriert. Schade. Und 10.- EUR teurer ist er auch noch. Ist er das wert? Mal sehen.

Tasting Notes Distiller’s Choice

Offizielle Notes

  • Aroma: Ausgeglichen und cremig, mit Noten von weichem Karamell, Milchschokolade und süßen, fruchtigen Mandarinen.
  • Geschmack: Der Gaumen wird eingehüllt von Noten saftiger, reifer Birnen und einer Andeutung von saftigem, selbst gemachtem Lebkuchen sowie süßem Toffee.
  • Nachklang: Lang, süß und unglaublich ausgeglichen.

Meine Notes

  • Nase: Süße fruchtige Bourbonnote. Marzipan und Toffee. Vanille und sanfter Anklang von Malzbrei. In der Nase finde ich nach einiger Zeit die Birnen. Trauben.
  • Geschmack: Mandarinen und Toffee. Reife Früchte, ja, aber keine Birnen.
  • Abgang: Der ist schön rund und süß. Sehr weich.

Tasting Notes 16yo

Offizielle Notes

  • Aroma: Zitrusfrüchte mit einer Spur Birne, Honig, Gewürze.
  • Geschmack: Gerste, Früchte und Gewürze, etwas Vanille, Kümmel und Jasmin im Hintergrund.
  • Nachklang: Lang und ausgewogen.

Meine Notes

  • Nase: Zitrus und Gewürze. Wenig Süße dafür leichter Anklang von Wacholder. Gerste.
  • Geschmack: Birne und Gewürze. Ein wenig Honig und Vanille. Die Gewürze sind sehr dominant.
  • Abgang: Die Gewürze halten lange. Leichte Chilinote. Eichennote.

Ich bin überrascht. Der Distiller’s Choice hat mir besser gefallen. Er war süßer und sehr ausgewogen und rund. Der 16yo ist sehr viel würziger. Leider wurde der Distiller’s Choice nur mit 40% abgefüllt. Das macht ihn sicher weicher, aber den hätte ich gerne mal mit 46% probiert. Ob einem der Distiller’s Choice das Geld wert ist, muss jeder selber entscheiden.

Vielen Dank an Pernod Ricard Deutschland für die beiden Proben.

Gerüchte

Zuerst kamen die Gerüchte bei mir an, dass der 16-jährige vom Markt verschwinden wird. Dann kam der Distiller’s Choice auf den Markt. Nun hatte ich befürchtet, das ist der Ersatz, denn er ist circa 10.- EUR teurer und dafür mit 40% statt 46% abgefüllt worden. Aber weit gefehlt. Der Distiller’s Choice soll dauerhaft auf dem Markt bleiben und auch der 16-jährige soll zurück kommen. Allerdings mit neuer „Rezeptur“ und dafür zum dreifachen Preis! Ich habe dies von zwei unabhängigen Insidern erfahren und habe deshalb vor Veröffentlichung bei Ann Miller nachgefragt.

Q&A mit Ann Miller

Ann Miller small Ann ist International Brand Ambassador, Chivas Brothers und u.a. für die Single Malts bei Pernod Ricard zuständig. Ich habe Ann ein paar kritische Fragen gestellt und möchte Euch die Antworten nicht vorenthalten. Leider hat sie mir noch nichts neues verraten. Mal sehen, ob die Gerüchte stimmen.

Q: Why do you put your new Whisky ‚Distiller’s Choice‘ as no age (NAS)?

A: For more than a century, Longmorn single malt has been one of the best-kept secrets in Speyside, long considered top class by distillers, blenders and connoisseurs and even referred to in legend as ‘every distiller’s favourite apart from their own’. With growing demand in the single malt sector for choice, innovation and luxury single malts, now is the time to give Longmorn the investment it deserves so that whisky connoisseurs – both Longmorn fans and those yet to discover it – can enjoy this new interpretation of the brand’s renowned classic toffee flavours. Longmorn The Distiller’s Choice is a new, permanent expression released as part of our renewed focus on the brand.

Q: Why do you put your new Whisky ‚Distiller’s Choice‘ as 40% vol (less than the 16yo) This is not experts but beginners market choice – to make it cheaper?

A: Longmorn The Distiller’s Choice has been introduced as part of a renewed investment in the brand. We have created the new expression at a 40% ABV to offer more variety and choice, to both Longmorn fans and those yet to discover the range. Our Master Distiller has created this smooth, single malt at 40% ABV and believes the product continues to represent the excellent quality for which Longmorn is known.

Q: Why do you put your new Whisky ‚Distiller’s Choice‘ as more expensive then the 16yo (10€ on German market)?

A: Longmorn is the ultimate luxury single malt, revered as a whisky with a unique depth and intensity, but historically has been sold almost entirely within the whisky trade in Scotland. The introduction of Longmorn Distiller’s Choice represents a renewed investment in the brand that means both a wider range offering more variety and choice for whisky drinkers, while also offering connoisseurs the innovation and luxury they desire. The Distiller’s Choice is a premium product and is priced at a premium to befit its exceptional quality.

Q: Why do you remove the 16yo for a short period from the market? Just to bring it back for three times the price?

A: Longmorn 16 Year Old will remain part of the range with more information available in due course. It’s a very exciting time for the Longmorn Distillery, often referred to as Speyside’s best-kept secret, with more news to come in the near future.

Q: How does Longmorn The Distiller’s Choice differ to Longmorn 16yo?

A: More information on the new range will be available in due course with more news to come in the near future.

Thank you Ann for your time and the interview.