Tasting: Dramfool Lochindaal und Laphroaig

Von Dramfool habe ich vor einigen Jahren das erste Mal gehört, aber ich hatte noch keine Chance etwas zu probieren. Die letzten beiden Abfüllungen sind gerade auf den Markt gekommen, und ich habe zwei Proben ergattert. Dramfool Lochindaal (peated Bruichladdich) und Illegal Shipyard Riot (Laphroaig). Ich bin gespannt.

Im Überblick

  • Lochindaal 10 years old too, 50ppm, 63%, 234 Flaschen, 95.- GBP
  • Illegal Shipyard Riot (Laphroaig), 13yo, 56.7%, 211 Flaschen, 125.- GBP

Bruichladdich hat von „Lochindaal“ nur 250 Fässer abgefüllt, die häufig an private Investoren und Unterstützer verkauft wurden. Dabei handelt es sich um Whisky, der mit 50ppm getorftem Malz hergestellt wurde. Port Charlotte hat im Vergleich dazu 40ppm.

Meine Tasting Notes

Dramfool Lochindaal

  • Nase: Die Rauchnote überrascht mich, denn sie ist anders als beim Port Charlotte. Leichte Süße und gleichzeitig eine pfeffrige Note. Speckiger Rauch mit Fenchel. Malz und Vanille finden nur schwer in den Vordergrund. Mit der Zeit ein wenig Karamell und Gartenkräuter. Mit Wasser mehr Karamell und leicht medizinisch. Gartenkräuter nehmen zu. 
  • Geschmack: Erst süßer Vanillepudding und dann eine Geschmacksexplosion von Pfeffer. Mildert sich ab und wird cremig im Mund. Vanille. Mit Wasser verschwindet der Pfeffer und er wird deutlich milder. 
  • Abgang: Milde Würzigkeit, Fenchel und dann leicht trocken. Die Specknote hält an.  Auch im Abgang mit Wasser wird er sanfter. 
  • Wertung: +

Illegal Shipyard Riot (Laphroaig)

  • Nase: Medizinischer, speckiger Rauch. Mit Wasser etwas schärfer. 
  • Geschmack: Nur leichter Pfeffer, dafür viel Karamell und Rauch. Mit Wasser gesellt sich ein wenig Frucht dazu, wird aber sofort wieder rauchig und medizinisch. 
  • Abgang: Sehr mild mit viel Rauch. Mit Wasser ein wenig ruppiger. 
  • Wertung: +

Mein Bewertungsschema

Bewertet wurde(n) die Probe(n) nach folgendem einfachen Schema und rein auf Basis des persönlichen Geschmackes:

+gefällt mir, würde ich mir kaufen
ook/gefällt mir, muss ich aber nicht haben
trifft nicht meinen Geschmack

Was man bei einer Verkostung beachten sollte und wie ich dabei vorgehe findet Ihr übrigens hier: Whisky-Wissen für Einsteiger. Und: wenn ich einen Whisky zur Verkostung zur Verfügung gestellt bekomme, ändert dies nichts an meiner Bewertung. Ich versuche immer fair zu bewerten, sage aber auch, wenn der Whisky nicht meinen persönlichen Geschmack trifft.

Fazit

Das war der erste Lochindaal für mich und der hat mir sehr gut gefallen. Der Laphroaig ist ein typischer Vertreter und erfüllt meine Erwartungen. Beides sehr schöne Abfüllungen. Bisher hatte ich noch nichts von Dramfool im Glas, aber diese beiden Abfüllungen habe ich mir gleich gekauft und werde Dramfool wohl weiterhin beobachten müssen, denn die Abfüllungen sind sehr schnell ausverkauft.

Danke an Bruce Farquhar von Dramfool für die beiden Proben!