Tasting: Balblair Vintage 2005, 1999 und 1990

Von meiner Destillery Tour bei Balblair (Vintage Moments Tour) habe ich mir meine drei Proben mitgebracht und die gilt es jetzt zu verkosten. Ich bin gespannt, denn mein letzter Balblair liegt schon viele Jahre zurück und damals hat er es nicht zu meinen Favoriten geschafft.

  • Balblair, Vintage 2005/2015, 1st Release, 46%, ncf, nca, ca. 43.- EUR
  • Balblair, Vintage 1999/2015, 2nd Release, 46%, ncf, nca, ca. 70.- EUR
  • Balblair, Vintage 1990/2014, 2nd Release, 46%, ncf, nca, ca. 105.- EUR

ncf = no chill-filtration (keine Kältefiltration), nca = no color added (ohne Zusatz von Zuckerkulör)

Die verschiedenen Vintages haben unterschiedliche Farben und werden in mehreren Releases aufgelegt, d.h. der Jahrgang erscheint öfters, hat dann aber meist unterschiedliches Alter. Mir gefällt auf jeden Fall schon mal, dass die alle mit 46%, ohne Kältefiltration und ohne Farbzusatz abgefüllt wurden. Vorbildlich.

Tasting Notes – 2005

Offizielle Notes

  • Appearance: Light sparkling gold in colour.
  • Aroma: Full bodied with the classic aromas of fresh green apples, ground spices and honey. The American oak ex-bourbon barrels used in maturation impart notes of oaky vanilla, leather and oranges with a hint of fragrant cut flowers and smoke.
  • Palate: Balblair’s signature style of citrus orchards is followed by intense sweetness of toffee and vanilla.
  • Finish: Rounded off by a deliciously spicy, long finish. The superb dram is bright and full of character, a ray of sunshine in a bottle.

Meine Notes

Der 2005 ist Nachfolger des 2003. Ein zehnjähriger Balblair.

  • Nase: Zitrusfrucht und grüner Apfel. Gewürznoten und kräftiger Alkohol. Leicht Vanille und auch das Eichenfass kommen durch. Umhüllt wird das Ganze tatsächlich mit Honig. Bittere Aromen – sind das die geschnittenen Blumen?
  • Geschmack: Auch hier die Zitrone. Mild. Honig mit Gewürzen.
  • Abgang: Erst die Gewürze, aber dann kommt ein wenig Zartbitterschokolade mit Eichennote.

 

Tasting Notes – 1999

Offizielle Notes

  • Appearance: Balblair 1999 2nd release is copper in appearance with flecks of sparkling bronze.
  • Aroma: The American oak, ex-bourbon barrels and Spanish oak, ex-sherry butts used for maturation impart the signature Balblair aromas of honey and green apples, as well as notes of rich, fruity Christmas cake with a hint of spice, citrus fruits and vanilla.
  • Palate: On the palate, it is full bodied, sweet and spicy in character, with hints of honey, vanilla and leather.
  • Finish: The finish is warm, smooth and long-lasting.

Meine Notes

Neben Ex-Bourbon-Fässern durfte der 1999 auch noch in Sherryfässern nachreifen.

  • Nase: Ähnlich wie beim 2005 merkt man auch hier noch den Hausstil mit grünen Äpfeln und Honig. Aber der Sherry bringt ein wenig Früchte mit. Reif und süß. Sehr dezent sind Zitrusfrüchte und Gewürze vorhanden. Und dann kommt noch Karamell. Geranien? Ein wenig „staubiges Glas“ (nein, meines ist frisch). Die Gewürze werden über die Zeit stärker.
  • Geschmack: Dezente Fruchtnoten und leichte Malzigkeit. Honig. Gewürze. Leder mit einem Hauch von Vanille.
  • Abgang: Mehr Frucht- als Gewürznoten. Ein wenig Pfeffer.

Dieser 16-jährige ist ähnlich wie der in meiner Erinnerung abgespeicherte letzte Balblair (ebenfalls ein 16-jähriger, damals noch ohne Vintage). Trinkbar, aber er wird nicht zu meinem Lieblingswhisky. Das sind sehr eigene Aromen.

Tasting Notes – 1990

Offizielle Notes

  • Appearance: The second release of Balblair 1990 is deep copper in appearance with hints of sparkling amber.
  • Aroma: The aroma is spicy yet sweet and is punctuated with notes of raisins, toffee and honey. Hints of vanilla, chocolate and citrus fruits are also present.
  • Palate: On the palate it is full bodied; sweet and spicy in character with hints of honey, raisins and zesty fruits.
  • Finish: The finish is smooth and long-lasting.

Meine Notes

  • Nase: Deutlich runder und ausgewogener an der Nase. Würzige Süße und Früchte, ja auch Rosinen, spielen mit dem Honig. Keine Äpfel mehr, dafür sind die restlichen Früchte zu dominant. Auch ein wenig Schokolade.
  • Geschmack: Keine kräftige Sherry-Süße, aber eine leicht gewürzte Süße. Vanille vom Fass und ein wenig der Ledersessel. Zitrone, Apfel und Honig, aber sehr dezent.
  • Abgang: Fruchtige Eichennoten, aber dezent. Leichte Pfeffernote. Ein wenig wie kalter Aschenbecher, aber das hatte ich bei allen dreien.

Fazit

Ich weiß nicht, ob das jetzt reine „Kopfsache“ ist, aber ich werde mit Balblair immer noch nicht warm. Es sind die Aromen, die ein wenig anders liegen, als ich mir das persönlich wünsche. Die Geschmäcker sind verschieden und es gibt viele, die vermutlich genau diese Aromen besonders toll finden. Ich gehöre nicht dazu.

Mehr über Balblair

Ich habe Balblair erst vor Kurzem besucht. Meinen Besuchsbericht findet Ihr hier: Balblair: Vintage Moments Tour.

Weitere Abfüllungen

Neben den drei hier besprochenen gibt es in der aktuellen Kollektion noch den 2003 (nur noch Reste, denn der 2005 ersetzt diesen), den 1983 und den 1969. Im Travel Retail darüber hinaus noch den 2004 Bourbon, den 2004 Sherry sowie den 1999 (1st).