SRT17: Glengyle – die kleine Schwester von Springbank

Glengyle ist die dritte Destillerie in Campbeltown, die diese Gegend wieder zur eigenen Whiskyregion gemacht hat. Produziert wird hier nur ganz wenig und wenn, dann von den Arbeitern von Springbank, aber immer der Reihe nach. Hier meine Eindrücke aus dem Mai 2017.

Hintergrund

Die ursprüngliche Glengyle Distillery wurde 1872 von William Mitchell gegründet und war ebenfalls Opfer der Prohibition in den 1920ern. 1925 wurde sie geschlossen und 1929 wurden die Gebäude verkauft und zu einer Tankstelle umfunktioniert. Im Jahr 2000 kaufte Hedley Wright, der Groß-Groß-Neffe von William, die alten Gebäude zurück und machte daraus bis 2004 wieder eine Destillerie. Glengyle gehört wie Springbank dem Famlienunternehmen J&A Mitchell & Co Ltd. Beide Destillerien liegen eng nebeneinander auf dem gemeinsamen Betriebsgelände. Der hier produzierte Whisky wird unter dem Namen Kilkerran vermarktet, denn die Markenrechte für Glengyle liegen bei der Lochmond Group (für einen Blend).

Viele Fotos, Videos und Hintergrundinfos zum Neuaufbau findet Ihr hier: Über Glengyle.

Adresse: Glengyle Road, Campbeltown, Argyll PA28 6LR, Vereinigtes Königreich // kilkerransinglemalt.com

Meine Tour

Im Anschluss an meine Springbank Tour führt mich Melanie über den Hof. Entlang vieler Fässer und einiger Gebäude kommen wir zu Glengyle. Doch bevor wir die Destillerie betreten, weist mich Melanie auf ein Loch in der Wand hin. Schaut man durch, sieht man einen Kirchturm. Das Logo von Kilkerran.

Ausblick Und Logo von Kilkerran (Glengyle)

Das Gebäude ist abgesperrt, aber mit dem richtigen Schlüssel ist das kein Problem. Da hier nur ca. einen Monat lang produziert wird, stehen die Maschinen hier den Rest der Zeit still. Glengyle erinnert vom Aufbau her ein wenig an die „modernen“ Ein-Raum-Destillerien, denn auch hier ist jegliches Produktions-Equipment in einer großen Halle untergebracht. Wir gehen hoch zur Plattform und ich kann mir alles aus der Nähe anschauen.

Glengyle - Blick durchs Produktionsgebäude

Wir beginnen bei der Bobby Mill. Diese wurde gebraucht von Craigellachie überlassen. Weiteres Produktions-Equipment wurde gebraucht gekauft. Die beiden Pot Stills, der Spirit Safe und der Spirit Receiver stammen von Ben Wyvis (nur von 1965 bis 1977 in Betrieb; nicht zu verwechseln mit GlenWyvis!). Die Mashtun wurde hingegen speziell angefertigt. Auf den Washbacks sammeln sich die Spinnweben an den Switcher-Motoren.

Glengyle - Switchermotor mit Spinnweben

Ich mache noch ein paar Fotos und dann geht es zurück zu Springbank und weiter in den Cadenhead Shop für meinen wohlverdienten Dram (den 13yo Longrow Malbec Finish, der erst kurz nach meinem Besuch offiziell herauskommt).

Produktion

Das Malz wird mit 15ppm leicht getorft (analog Springbank). In einer Stunde werden 4 Tonnen Malz gemahlen (10% flour, 20% husks and 70% grist). Die semi lauter Mashtun wurde 2002 von Forsyth gebaut. Der Mash Zyklus dauert 7-8 Stunden. Dabei werden die 4 Tonnen Grist mit drei mal heißem Wasser durchmischt. Von dort weiter in einen Underback. Der Wort (Würze) wird dann in eines der 4 hölzernen Washbacks mit je 30.000 Litern Fassungsvermögen transferiert (Lärche). Die Fermentationszeit ist ebenfalls der von Springbank sehr ähnlich: 72-110 Stunden. In den (re-shaped) Potstills wird 2-fach destilliert. Die Low Wines aus der Wash Still haben einen Alkoholgehalt von 21-23%. In der Spirit Still wird das „Herz“ (middle cut) bei 68% gesammelt. Pot Ale und Spent Lees werden an die lokalen Bauern abgegeben und auf die Felder verbracht. Analog Springbank wird auch der Kilkerran mit 63.5% in die Fässer gefüllt. Verdünnt wird mit Wasser aus dem Crosshill Loch. Die typisch genutzten Fässer sind hauptsächlich Sherry und Bourbon (Hogsheads und Butts), aber auch Port, Madeira und Rum. Gelagert wird bei Springbank. Produziert wurden ca. 40.000 LPA (Liter purer Alkohol).

Fazit

Glengyle - Doppelt hält besser!

Glengyle ist ein wenig anders. Eine Destillerie, die 11 Monate brach liegt und nur einen Monat aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht. Rein betriebswirtschaftlich ist dies sicher nicht optimal, aber da es durch die selbe Mannschaft (nämlich die von Springbank) betrieben wird, aktuell auch nicht anders möglich. Die älteste Originalabfüllung ist derzeit ein 12-jähriger, der auf die „work in progress“ Abfüllungen gefolgt ist.

Danke Melanie für diese tolle Tour!

Die anderen Stationen meiner Reise (SRT17 = Schottland RoadTrip 2017) findet Ihr hier: Schottland Roadtrip 2017 – 20 Destillerietouren in 14 Tagen. Den ersten Teil der Tour (durch Springbank) findet Ihr hier: Private Tour durch Springbank.

Alle Bilder meines Besuchs

SRT17 - Glengyle (Kilkerran)

Mein Besuch bei Glengyle während meines Roadtrips 2017
Glengyle - der Weg über das Betriebsgelände
Glengyle - mildes klima
Glengyle - Produktionsgebäude
Glengyle - Bobby Mill
Glengyle - Mashtun
Glengyle - semi lauter Mashtun
Glengyle - Blick durchs Produktionsgebäude
Glengyle - Switchermotor mit Spinnweben
Glengyle - Doppelt hält besser!
Glengyle - Pot Stills
Glengyle - Spirit Safe
Glengyle - Rückseite