PR: Clydeside Stobcross nun auch in Deutschland erhältlich

Der Clydeside Stobcross kommt nun auch nach Deutschland. Der erste Whisky aus der Clydeside Distillery in Glasgow wurde vor Ort bereits seit dem 21.10.2021 verkauft. Aber nun kommt er auch nach Deutschland und man muss sich nicht mit Zoll und Brexit auseinandersetzen.

Im Überblick – Clydeside Stobcross

  • Clydeside Stobcross, ncf, nca, 46%, UVP 45.- EUR (in der Destillerie 45.- GBP!)

ncf = no chill-filtration (keine Kältefiltration), nca = no color added (ohne Zusatz von Zuckerkulör)

Gereift ist der Clydeside Stobcross in ex Bourbon und ex Sherry Fässern für fast 4 Jahre und wird ab Mitte November im Fachhandel erhältlich sein. Angekündigt habe ich den bereits bei der Erscheinung, aber hier bekommst Du noch ein paar mehr Informationen aus der deutschen Pressemitteilung.

Wenn Du die Clydeside Distillery noch nicht kennst oder Dich nochmal umschauen willst, dann findest Du hier meinen Besuchsbericht aus 2018: Clydeside Distillery – die Top-Attraktion in Glasgow. Ich durfte damals mit Distillery Manager Alistair McDonald auch New Make und eine Fassprobe verkosten. Umso mehr bin ich natürlich jetzt auf den ersten Whisky gespannt, aber vielleicht bekomme ich ja bald die Chance zum Probieren.

UPDATE: ich habe die Chance bekommen – hier findest Du meine Eindrücke zum Stobcross!

(Pressemitteilung, Clydeside / Alba Import)

Alba Import stellt ersten Single Malt von The Clydeside Distillery vor

Seit 2017 beherbergt das ehemalige Pumpenhaus des Queen‘s Docks in Glasgow eine der neuen Up and Coming Whisky Brennereien Schottlands, The Clydeside Distillery.

Im Jahre 1877 fertiggestellt, lieferte das „Pumphouse“ die erforderliche Energie für den Betrieb der Queen’s Dock Schwingbrücke, bis es viele Jahrzehnte später ausgedient hatte und in einen Dornröschenschlaf fiel.

Die spektakuläre Lage direkt am River Clyde und unmittelbar in der Nähe zu vielen Glasgower Besucherattraktionen war ausschlaggebend für Tim und Andrew Morrison, als sie sich für das altehrwürdige Gebäude entschieden, auf der Suche nach dem perfekten Ort für ihre Whiskybrennerei. 

Clydeside Stobcross - Blick ins Stillhouse

Aus dem charismatischen Pumphouse ist binnen weniger Jahre eine 5 Star Visitor-Attraction geworden, mit interaktivem Besucherzentrum, Café und einer State of the Art Brennerei, die einen wunderschönen Blick aus dem Still House über den Clyde bietet.

Die Morrisons, Gründer von The Clydeside Distillery, sind in der Welt des Whiskys keine Unbekannten, schließlich blickt die Familie auf eine über hundertjährige Whisky-Geschichte zurück, während der man unter anderem als Morrison Bowmore PLC firmierte und drei bekannte schottische Brennereien besaß. Nach dem Verkauf des Unternehmens erwarb Tim Morrison die Firma A.D.Rattray und etablierte sie als angesehenen und bekannten Independent Bottler.

Doch das Produzieren von Single Malt Whisky ließ ihn nicht los und so entwickelte er mit seinem Sohn Andrew die Idee, eine Brennerei im Herzen von Glasgow zu bauen. Nachdem sie das alte Pumpenhaus erworben hatten, nahmen sie das Projekt in Angriff und so ging Glasgows Clydeside Distillery 2017 in Betrieb und befüllte am 19. Dezember des Jahres das allererste Fass mit Clydeside Spirit.

Ein schöner Zufall ist, dass das Pumphouse ursprünglich von Tim Morrison’s Ur-Großvater John Morrison gebaut wurde, eine Begebenheit, die man bei Recherchen zur Historie des Gebäudes herausfand. Kein Zufall hingegen ist, dass man mit Alistair McDonald als Distillery Manager eine hervorragende Besetzung gefunden hat, schließlich war Alistair ehemals Chief Engineer zu alten Morrison Bowmore-Zeiten und zuletzt Distillery Manager bei  Auchentoshan. Und durch die exzellenten Verbindungen gelang es auch, binnen kurzer Zeit bestes Equipment von der renommiertesten Firma für Brennanlagen Schottlands zu erhalten, Forsyths aus Rothes.

Die Produktion ist ausgerichtet auf höchste Qualität: 100% schottische Gerste, Wasser aus dem Loch Katrine nördlich von Glasgow, eine lange Fermentation sowie eine äußerst schonende Destillation mit ungewöhnlich hohen Cut Points führen zu einem Destillat außerordentlicher Güte, das selbstverständlich nur in besten Fässern reifen darf.

Nun, vier Jahre nach Beginn der Produktion, stellt die Brennerei mit Clydeside „Stobcross“ das Ergebnis der vielen Mühen vor – den ersten Clydeside Single Malt Whisky. Abgefüllt in 46%, in natürlicher Farbgebung und unter Verzicht auf Kühl-Filtration, ist „Stobcross“ ein äußerst eleganter Vertreter des Lowland Stils mit süßen blumigen Noten und dem Anklang tropischer Früchte.

Ein markantes Design, angelehnt an die maritime Geschichte des Pumphouses, sorgt dafür, dass Clydeside Single Malt Whisky nicht nur qualitativ auffällt.

Andrew Morrison, Geschäftsführer von Morrison Glasgow Distillers kommentiert: „Der Launch unseres ersten Single Malts ist nun ein Höhepunkt nach Jahren harter Arbeit. Das Design von Clydeside “Stobcross” will an die industrielle Historie und zugleich an den innovativen Geist Glasgows erinnern, wodurch die Stadt weltweite Bedeutung erlangt hat. Glasgow ist eine Stadt, die Whiskygeschichte atmet und wir beleben mit The Clydeside Distillery eine langjährige Tradition. Unsere Destillierkunst und handwerkliche Fähigkeiten haben zusammen mit einer fast 4-jährigen Reifung in besten ex Bourbon und ex Sherry Fässern unseren ersten Single Malt hervorgebracht, den wir jetzt stolz vorstellen.

Corinna Schwarz, Geschäftsführerin von Alba Import, ergänzt: „Der Launch des ersten Clydeside Single Malts ist ein weiterer Höhepunkt in unserer langjährigen Zusammenarbeit mit der Familie Morrison. Seit 15 Jahren vertreten wir die Abfüllungen von A.D.Rattray und nun kommt mit „Stobcross“ der selbst produzierte Whisky aus dem Hause Morrison dazu. Für uns ist es überdies bereits das fünfte Mal, dass uns die Ehre zuteil wird, den ersten Whisky einer neuen schottischen Craft Distillery im deutschen Markt präsentieren zu können. Wir sind von der geschmacklichen Qualität des Clydeside Single Malts begeistert.

Der Single Malt „Stobcross“ von The Clydeside Distillery ist ab Mitte November im deutschen Fachhandel erhältlich. 

Informationen zu The Clydeside Distillery und Familie Morrrison

  • 1877 Fertigstellung des Pumpenhauses des Queen’s Docks, Glasgow, durch John Morrison (Ur-Urgroßvater von Andrew Morrison)
  • 1951 Stanley P. Morrison (Großvater von Andrew M.) gründet ein Whiskybrokage Unternehmen
  • 1963 Erwerb der Bowmore Distillery durch Stanley P. Morrison
  • 1970 / 1984 Erwerb von Glen Garioch und Auchentoshan Distillery durch Morrison Bowmore
  • 1996 Verkauf des Familienunternehmens Morrison Bowmore Distillers an Beam Suntory
  • 2004 Tim Morrison (Vater von Andrew M.) gründet unter dem Namen A.D.Rattray ein Independent Bottling Unternehmen
  • 2011 Tim und Andrew Morrison erwerben das Pumpenhaus des Queen‘s Docks und gründen Morrison Glasgow Distillers Ltd.
  • 2017 The Clydeside Distillery geht in Produktion und öffnet als Touristenattraktion
  • 2021 Launch des ersten Clydeside Single Malts „Stobcross“
  • Kapazität der Brennerei: max. 500.000 Liter Alkohol p.a.
  • Stil: Lowland, zweifache Destillation
  • Anschrift: The Clydeside Distillery, 100 Stobcross Road, Glasgow, G3 8QQ, UK Scotland
  • Webpage: www.theclydeside.com