JURA Tastival 2016 in Hamburg – Tasting auf der Claus D.

Am Sonntag war es soweit. Das JURA Tastival kam nach Hamburg. Bei herrlichem Sonnenschein auf einem Museumsschiff die neue Abfüllung von JURA verkosten? Ja, genau das.

Letztes Jahr war das Tastival in der bzw. hinter der Oberhafenkantine. Gefahren wird auf der Elbe mit einer Barkasse und mit an Bord war Willie Tait. Mehr dazu findet Ihr hier: Jura Tastival in Hamburger Oberhafenkantine.

Auch dieses Jahr gab es nur auf Facebook eine Ankündigung und deshalb habe ich Euch auch hier davon berichtet. Ich hatte leider nicht so viel Zeit wie ich gerne gehabt hätte, aber für einen kurzen Besuch und eine Bootsfahrt hat es gereicht.

Tastival im Museumshafen

Dieses Mal findet das Tastival im Museumshafen Oevelgönne statt. Auf dem Baggerschiff mit Zelt ist der Getränkeverkauf und die Musikbühne mit bequemen Sitzmöglichkeiten. Unter Deck ist der Barbier für die Hipster, die ihren Bart trimmen lassen wollten. Vor dem Zelt der BBQ-Stand und am Rand die Bar von Ben Hampson. Kunsthandwerk sehe ich keines – das muss aber nicht bedeuten, dass es das nicht gibt – vielleicht habe ich es übersehen. Zwei Künstler malen auf großen „Leinwänden“. Der Eintritt ist wieder kostenlos.

Claus D.

Wir haben ein Tasting-Ticket für die Claus D. ergattert und sind pünktlich am Schiff. Die Claus D. bietet Sitzmöglichkeiten für die meisten von uns und in der Mitte steht unser JURA-Experte. Nein, es ist nicht Willie, aber das wird eine nette Bootsfahrt mit Mannheimer Alleinunterhalter. Mit dicken Boots, extra für das schlechte Hamburger Wetter ausgestattet, wundert er sich über die 28°C und den strahlenden Sonnenschein. Das Schiff ist mit einer Plane überdacht, die Schatten wirft. Der Fahrtwind auf dem Wasser macht das Schiff zu einem sehr angenehmen Aufenthaltsort.

Tasting-Gläser

Die Gläser werden verteilt und im Anschluss der erste JURA ausgeschenkt: Diurachs‘ Own, der 16-jährige für die „Freunde von JURA“. Mit nur 40% ist der gewohnt komplex und charaktervoll. Dann kommt der Prophecy. Mit 46% und viel Rauch ist das ein ganz anderer JURA. Die Rauch-Liebhaber mögen ihn. Die anderen freuen sich schon auf die dritte Abfüllung: die Tastival Abfüllung. Drei verschiedene Sherryfässer haben einen sehr leckeren Single Malt reifen lassen. Mehr dazu folgt mit eigenen Tasting Notes, denn auf dem Schiff war „wohlfühlen“ angesagt.

Schiffs-Dram

Nach der Bootstour müssen wir erst mal einen Kaffee in einem der nahegelegenen Cafés haben. Und natürlich ein Eis. Während wir da so sitzen wird nicht nur ein vermisster Schwimmer mit einem Großaufgebot gesucht, sondern es setzt auch ein heftiger Regenschauer ein. Wir sitzen trocken unter einem Sonnenschirm und nachdem es aufgeklart hat, sind noch immer viele Besucher beim Tastival. Um 17:00 Uhr gibt es noch ein Tasting mit „Food Pairing“. Zu diesem Zeitpunkt befinden wir uns aber schon wieder auf dem Heimweg.

Relax

Es war nur ein kurzer Besuch, aber auch dieses Mal wieder sehr schön. 10.- EUR für ein Tasting mit Bootsfahrt, das ist fast geschenkt und die Drams waren mehr als großzügig eingeschenkt. Strahlendes Wetter und ein gelungener Veranstaltungsort. Ich freue mich schon auf das Tastival im nächsten Jahr!

JURA Tastival HH 2016

Das JURA Tastival im Museumshafen Oevelgönne
Tastival im Museumshafen
Musikzelt
Strahlender Sonnenschein
JURA Bar
Claus D.
Tasting-Gläser
Drei Abfüllungen
Großzügige Drams
JURA auf dem Wasser
Tastival
Kranbalett
Schiffs-Dram
Relax
Museumshafen
Museumshafen Oevelgönne

Danke Borco für diese tolle Veranstaltung!