Gastbeitrag: Reinhard besucht Clydeside

Reinhard war mit einigen seiner Freunde aus dem Whiskyclub vor Kurzem auf Jubiläumsreise durch Schottland und hat ein paar Eindrücke mitgebracht, die er mit uns teilen wollte. Unter anderem haben die Freunde auch eine Tour durch die neue Destillerie in Glasgow gemacht: Clydeside. Ein paar Impressionen….

Reinhard Stelse aus Zeitz habe ich auf Islay getroffen. Er ist seit über 25 Jahren in Sachen Whisky unterwegs und seit 15 Jahren bei den Zeitzer Whisky Freunden (ZWF) aktiv. Die waren jetzt auf ihrer Jubiläumstour und sind auch bei Clydeside vorbeigefahren.

Reinhard, wie hat es Euch gefallen?

The Clydesyde Distillery

Auf unserem Roadtrip von  Campbeltown über Islay, war unsere letzte Station Glasgow. Was also lag näher, als die neu errichtete Distillery „The Clydeside Distillery“ zu besuchen. Der erste Eindruck, eine gelungene architektonische Symbiose zwischen alt und neu.

Die Distillery befindet sich direkt am River Clyde, der ehemalige mittelalterliche Clocktower und das Pumphouse (Original von 1877) wurden in den Neubau mit einbezogen. Die Copper Stills befinden sich im neuen gläsern  Anbau. Im Gebäude sind Shop, Cafe und Veranstaltungsräume integriert. Eigentümer sind Morrison Glasgow Distillers. Chairman ist Tim Morrison. Ihm gehört auch die A.D.Rattray Company. Sein Sohn Andrew ist der Direktor der Clydeside Distillery.

Wir buchten kurz entschlossen eine Tour. Es gab eine Einführung in die Whisky Geschichte und die Blüte des Schiffbaus in Glasgow, sowie des Hafens als Handelszentrum. Das ganze wurde in einer filmischen Präsentation dargeboten. Weiterhin wurde uns der gesamte Produktionsprozess der Distillery sehr ausführlich erläutert.

Die 2 Copper Stills kommen von Forsyths/ Moray. Wir kamen auch am Office des Distillery Managers vorbei, der sich auch Zeit für unsere Fragen nahm. Da mir sein Gesicht bekannt vorkam, fragte ich Ihn wo er vorher tätig war. Es stellte sich heraus, dass Alistair McDonald zuletzt Distillery Manager bei Auchentoshan war. Seine weiteren beruflichen Stationen als Distillery Engineer waren bei Auchentoshan, Bowmore und Glen Garioch, bevor er als Distillery Manager für die „The Clydeside Distillery“ berufen wurde. Er sagte uns, Ziel sei es einen Lowland Malt erster Qualität zu produzieren. Die angestrebte Produktionsmenge soll 500.000l betragen.

Wir bedankten uns bei Alistair McDonald für seine Ausführungen und wünschten Ihm alles Gute für seinen weiteren Werdegang und für den ersten neuen Glasgower Whisky. Wir versprachen, dass wir wieder vorbei schauen, um zu sehen wie sich der Fortschritt der Brennerei gestaltet.

Im Anschluss hatten wir noch Gelegenheit, den NewMake zu verkosten. Dieser hatte sehr fruchtige Noten. Weiterhin wurde uns je ein Dram aus den Lowlands, Highlands und Islay angeboten, ohne die Brenereien zu benennen.

Mit unserem Besuch der Clydeside Distillery,  fand unsere Reise anlässlich unseres 15.jährigen Bestehens der Zeitzer Whisky Freunde ein würdiges Ende.

Impressionen

Reinhard - Clydeside

Reinhard Stelse besucht Clydeside
Clydeside - Impressionen
Clydeside - Impressionen
Clydeside - Impressionen
Clydeside - Impressionen
Clydeside - Impressionen
Clydeside - Impressionen
Clydeside - Impressionen
Clydeside - Impressionen
Clydeside - Impressionen
Clydeside - Impressionen
Clydeside - Impressionen
Clydeside - Impressionen
Clydeside - Impressionen
Clydeside - Impressionen
Clydeside - Impressionen
Clydeside - Impressionen
Clydeside - Impressionen
Clydeside - Impressionen

Danke Reinhard für Deine Eindrücke!