Destillerietour bei Clynelish mit Schokolade

Bei meiner NC500 Tour 2016 hatte ich weder genügend Zeit mir die Destillerie anzusehen, noch eine Fotogenehmigung. 2019 ist vieles im Umbau und die alte Brora Destillerie wird gerade wiederbelebt. Dieses Mal darf ich fotografieren. Ich bin gespannt.

Hintergrundwissen

Die ursprüngliche Clynelish Distillery wurde 1819 vom Marquis of Stafford (später Duke of Sutherland) erbaut. Die heutige Destillerie wurde erst 1968 von DCL errichtet. Die alte Destillerie wurde kurzerhand Clynelish B genannt und dann 1969 in Brora umbenannt. Bis 1973 wurde bei Brora heavily peated produziert und 1983 der Betrieb eingestellt.

Clynelish hat seit 2002 einen 14-jährigen Single Malt auf dem Markt und eine Distillers Edition. Mehr gibt es nicht als Originalabfüllungen. Nur ab und an tauchen ein paar Sonderabfüllungen auf. 2014 wurde eine große, 30 Millionen GBP schwere Investition in den Ausbau angekündigt, aber nicht umgesetzt. 2018 dann die Johnnie Walker Brand Homes: Diageo investiert 150m GBP in neues Johnnie Walker Brand Home in Edinburgh und 12 Visitorcenter. Die Pläne für das neue Visitor Center durfte ich sehen und Brora wird auch gerade wieder in Betrieb genommen (siehe Umbaumaßnahmen).

Tour durch die Produktion

Meine Tour leitet heute Lyla Murray. Lyla ist Operator und kennt sich mit allen Produktionsschritten bestens aus. Für mich hat man eine Foto-Sondergenehmigung eingeholt. Das Fotografieren wird wohl demnächst grundsätzlich für alle möglich sein. Für Lyla ist es auf jeden Fall noch ungewohnt.

Unsere erste Station ist die Mashtun. Riesig und aus Edelstahl. Weiter zu den hölzernen Washbacks. Die sind mit allerlei Technik (wie heute üblich ausgestattet) und verfügen auch über Switcher. Öffnen kann man sie nicht mehr, nur durch ein Schauglas einen Blick ins Innere riskieren. Die nächste Station ist das Still House. Durch die offenen Fenster hat man einen herrlichen Blick aufs Meer. Direkt zu den Stills dürfen wir nicht, sondern bleiben vor der ersten Wash Still stehen, und Lyla erklärt den Produktionsprozess.

Weiter geht es zum Tasting.

Technische Daten

Die Mashtun fasst 12.5 Tonnen Grist. Nach acht Stunden in der Mashtun wird eines der zehn Washbacks mit dem Umweg über ein Underback mit 58.000 Litern Würze gefüllt. Neben den acht hölzernen Washbacks gibt es auch noch zwei aus Edelstahl. Zugefügt wird wie bei fast allen Diageo Destillerien flüssige Hefe. Die Fermentationszeit beträgt 80 Stunden. Die drei Wash Stills werden mit ca. 19.000 Litern gefüllt (max. 25.060 Liter). Die drei Spirit Stills sind größer. Das ist ungewöhnlich, aber nicht einzigartig und unterstützt die Produktion des „waxy“ (wachsigen) Charakters von Clynelish. Der „middlecut“ (das Herz) wird von 75-65% in etwa 10 Stunden entnommen. Abgefüllt in Fässer wird mit den typischen 63.5%. Für den 14-jährigen werden 60% Ex-Sherryfässer (Oloroso) und 40% Ex-Bourbonfässer (Kentucky) verwendet.

Whisky and Chocolate Tasting

Das ist das Pairing, das ich probieren durfte:

  • Clynelish, 14yo & blue (sea salt and caramel)
  • Clynelish, Distillery exclusive & yellow (passionfruit)
  • Johnnie Walker, Gold Label Reserve & dark chocolate truffle

Die Schokolade stammt vom Highland Patissier J&A Rodriguez. Das Tasting kostet 10.- GBP. Die Schokolade harmoniert sehr gut mit dem Whisky. Wer Schokolade mag, sollte das auf jeden Fall probieren.

Umbaumaßnahmen Clynelish und Brora

Lyla nimmt sich noch ein wenig Zeit für mich und zeigt mir die Umbaupläne.

SRT19 - Umbaumaßnahmen Clynelish und Brora

Einige Skizzen und Bilder zu den Umbaumaßnahmen Clynelish und Brora. Stand Mai 2019.
Brora - Project Stafford
Brora Distillery
Brora - Pagoda
Clynelish - Pläne
Clynelish - neues Besucherzentrum
Brora - Skizze
Clynelish - Grünanalgen
Brora - Luftaufnahme
Clynelish & Brora - Luftbild

Bei Clynelish wird es oberhalb des bestehenden ein neues Visitorcenter geben. Mit Ausblick aufs Meer.

Und auch die Brora Pläne darf ich sehen. Das wird die Hauptbesuchsattraktion. Eine kleine feine Brennerei mit viel Handarbeit und schönen Details. Ich freue mich darauf und muss wiederkommen, wenn die Baumaßnahmen abgeschlossen sind.

Fazit meiner Destillerietour bei Clynelish

Hier wird einer meiner Lieblingswhiskys hergestellt. Ich war sehr gespannt auf die Destillerie und dankbar, dass ich fotografieren durfte. Brora in der alten Form habe ich zwar nicht mehr gesehen, aber wenn alles fertig ist, muss ich zurückkommen. Das wird sicher toll hier.

Eine Zusammenfassung meines Schottland Roadtrips 2019 (SRT19) findet Ihr hier mit Links auf die anderen Destilleriebesuche: SRT19 Schottland Roadtrip 2019 – Speyside, Skye und Dornoch. Oder Ihr nutzt das #Tag an dem Artikel.

Und wer noch mehr Destillerien aus der Nähe sehen will, wird hier fündig: Hauptmenü -> Themen -> Destillerietouren (neueste zuerst; oder auf der Seitennavigation – alphabetisch).

SRT19 - Clynelish

Alle Bilder meines Besuchs bei Clynelish
Clynelish Distillery
Clynelish - Blick vom Parkplatz
Clynelish - Mashtun
Clynelish - Washbacks
Clynelish - geschlossene Washback
Clynelish - Washback von der Seite
Clynelish - Heat Exchanger
Clynelish - Lyla Murray
Clynelish - Still House
Clynelish - Spirit Stills
Clynelish - Ventilschlüssel
Clynelish - Tasting
Clynelish - Tastingraum
Clynelish - Meerblick
Clynelish - Blick vom Hügel