Whisky-Brettspiel: Maltfriend’s Journey 2022

Das Whisky-Brettspiel Maltfriend’s Journey habe ich mir 2021 zu Weihnachten gewünscht. Damals gab es das Brettspiel als „handgefertigte Kleinserie“ (Special Pre-Release, 200 Stück) über einen Bonner Whiskyhändler. Ein schönes Spiel mit noch ein paar kleinen Unklarheiten. Jetzt gibt es eine neue Version, die ich mir gerne anschaue. Ich begebe mich dann wieder in die Rolle „Gründer und Brenner im Schottland des 19. Jahrhunderts“.

Im Überblick

  • „Maltfriend’s Journey – A Whisky Adventure in Scotland Brettspiel“, Whisky-Brettspiel für 2-6 Personen, UVP 69,90 EUR
  • „Matlfriend’s Journey®“ gibt es nur im Whisky-Fachhandel und bei Maltfriend.de (hier findest Du auch eine Liste der Händler)
  • Maltfriend’s Journey® ist eine eingetragene Marke der CD Werbeagentur GmbH (Hersteller)

Inhalt des Whisky-Brettspiels:

Maltfriends Journey Ausgabe 2022
Maltfriends Journey Ausgabe 2022
  • Spielbrett 50 x 70 cm (zweisprachig)
  • 104 Spielkarten (zweisprachig) in Extrabox
  • 70 Holzfässer, 6 Spielfiguren, 1 Würfel
  • Spielanleitung (zweisprachig)

Worum geht es bei Maltfriend’s Journey?

Die Aufgabe

Rolle ein Fass rein! Oder besser gleich mehrere – und zwar in allen Whisky-Regionen Schottlands. „Maltfriend’s Journey“ macht Dich zum Gründer und Brenner im Schottland des späten 19. Jahrhunderts, der Blütezeit des schottischen Whiskys.

Das Ziel

Das Ziel ist es, als erster von bis zu sechs Spielenden in jeder Whisky-Region eine Brennerei zu gründen. Awfully sorry: Kaufmännisches Geschick und die Liebe zum edlen Tropfen allein genügen nicht. Erst die Wahl der richtigen Fortbewegung auf den alten Transportrouten, taktisches Vorgehen und natürlich ein bisschen Glück machen Dich zum mächtigen Brennerei-Mogul. By the way: Natürlich kannst Du die ein oder andere Sehenswürdigkeit auf dem Weg mitnehmen, aber lass Dich nicht zu sehr vom herben Charme der Landschaft ablenken.

[Hinweis: Aufgabe und Ziel stammen vom Hersteller und wurden nur leicht umgeschrieben]

Fazit

Es ist kein Muss und auch keine Aufforderung, aber mit einem Dram in der Hand lässt es sich noch viel schöner über Destillerien, Schottland und das Spiel philosophieren. Die neue Ausgabe hat sich nicht wesentlich verändert, aber die Bedienungsanleitung ist an ein paar Stellen klarer geworden. Mit 2 Personen kann man das Spiel gut spielen, aber mit mehr Personen macht es noch mehr Spaß (wie bei den meisten Spielen).

Danke an Uli Koch für das kostenlose Rezessionsexemplar von Maltfriend’s Journey!