Tasting: Lochlea Our Barley

Letzten Mittwoch habe ich die Lochlea Distillery besucht und habe eine Probe des neuen Lochlea Our Barley mitbekommen. Heute ist er nun in Deutschland offiziell angekündigt worden. Aber keine Angst! Das ist kein limited Release oder irgendeine Hype Abfüllung. Der Lochlea Our Barley ist die erste Standardabfüllung der Lochlea Distillery und wird ab sofort in Batches verfügbar sein. Ich muss gleich mal probieren…

Im Überblick – Lochlea Our Barley

  • Lochlea Our Barley, 3yo, ncf, nca, 46%, ca. 52.- EUR

ncf = no chill-filtration (keine Kältefiltration), nca = no color added (ohne Zusatz von Zuckerkulör), yo = years old (Altersangabe)

Der Single Malt reifte in First Fill Bourbon Barrels, Oloroso Sherry Butts und STR Barriques. Einige der Fässer waren bereits vier Jahre gelagert. In die deutschen Shops kommt er vermutlich gegen Ende des Monats. Den deutschen Preis kenne ich noch nicht, aber in UK wird er für 44.- GBP verkauft (ca. 52.- EUR). In Deutschland wird Lochlea von Kirsch Whisky importiert.

John Campbell ist seit Ende letzten Jahres Production Director und Master Blender und hat mit dem Lochlea Our Barley die erste Standardabfüllung auf den Markt gebracht. Wie er mir vor Ort erklärt hat, sind einige Stellschrauben im Produktionsprozess angepasst worden, um dauerhaft die Qualität des Lochlea Our Barley liefern zu können. Der Lochlea Our Barley wird in Batches produziert und die Auflage wird sukzessive wachsen, denn immer mehr Märkte wollen den Lochlea. Wir sind in Deutschland einer der ersten und bevorzugten Märkte.

John Campbell verkostet den Lochlea Our Barley
John Campbell verkostet den Lochlea Our Barley (Bild von Lochlea/Kirsch Whisky)

Der kaufmännische Leiter David Ferguson hat mich vor Ort herumgeführt und mir die wirklich sehenswerte Farm Destillerie gezeigt, auf der einst Robert Burns gelebt hat. David meinte zu mir: „Our Barley ist für mich unser bisher bester Whisky!“. Ich durfte auch schon einen ersten Blick auf die nächsten Produkte werfen, aber darüber schreiben darf ich noch nicht. Mehr Details und Bilder zu Lochlea findest Du demnächst hier auf meinem Blog.

Meine Tasting Notes

  • Nase: Sehr fein und mild mit viel Obst. Vor allem Birne macht sich bemerkbar mit Malz und Sirup. Die feine Würzigkeit deutet eine Tiefe an, die er in seinem jungen Alter noch gar nicht haben kann. Ein Hauch von Orangenschale.
  • Geschmack: Eine feine würzige Süße mit einem Hauch von Pfeffer. Ein robuster Körper mit Vanille, Frühstückscerealien und Orange.
  • Abgang: Hier machen sich die STR Fässer mit ihrer Würzigkeit bemerkbar. Nach einiger Zeit wird es trocken im Mund.
  • Wertung: +

Mein Bewertungsschema

Bewertet wurde(n) die Probe(n) nach folgendem einfachen Schema und rein auf Basis des persönlichen Geschmackes:

+gefällt mir, würde ich mir kaufen
ook/gefällt mir, muss ich aber nicht haben
trifft nicht meinen Geschmack

Was Du bei einer Verkostung beachten solltest und wie ich dabei vorgehe findest Du übrigens hier: Whisky-Wissen für Einsteiger. Und: wenn ich einen Whisky zur Verkostung zur Verfügung gestellt bekomme, ändert dies nichts an meiner Bewertung. Ich versuche immer fair zu bewerten, sage aber auch, wenn der Whisky nicht meinen persönlichen Geschmack trifft.

Fazit

Ein sehr gelungener leichter Whisky für den Sommerabend auf der Terrasse. Mir gefällt besonders, dass er trotz dem jungen Alter bereits eine angenehme leichte Komplexität hat, die ihn spannend macht aber trotzdem „easy drinking“ ist. Wenn man ihm etwas Zeit lässt, zeigt er immer wieder neue Aromen. Sehr schön, das gefällt mir und ist vielversprechend für die zukünftigen auch älteren Abfüllungen.

Vielen Dank David und Lochlea für das Sample!

Mehr über Lochlea erfährst Du hier auf dem Blog oder auf der Lochlea Distillery Webseite.