Tasting: Epicurean, Scallywag und Big Peat – 3x Blended Malts

Ich finde bereits die Namen ganz kreativ und die Blended Malts bisher alle recht gelungen. Nun haben mich drei aktuelle Proben erreicht und ich bin gespannt, wie mir die gefallen, denn es sind wieder drei besondere Abfüllungen – der Scallywag als 10-jähriger, der Epicurean in Fassstärke und der Big Peat in der Feis Ile Ausgabe 2018.

  • Scallywag, 10yo, Limited Edition, Blended Malt, Speyside, 46%, UVP 49,99 EUR
  • The Epicurean, Cask Strength, Blended Malt, Lowlands, 58.6%, ca. 44.- EUR
  • Big Peat, Feis Ile Ed. 2018, Blended Malt, Islay, 48%, ca. 90.- EUR

Tasting Notes – Scallywag

Offizielle Notes

  • Nase: Süß mit roten Früchten, Mokka und Honig.
  • Gaumen: Sanfte Gewürze entwickeln sich zu reichhaltigen Kakao- und Gerstennoten.
  • Abgang: Anhaltend mit Zimt, gedünsteten Pflaumen und braunem Zucker.

Meine Notes

  • Nase: Schöne sanfte Speysider Aromen. Honig und ein wenig Nelke. Mit der Zeit bekomme ich Kaffee- und Kakaonoten.
  • Geschmack: Auch auf dem Gaumen machen sich Gewürze breit. Ich finde auch etwas Birnen und Gerste.
  • Abgang: Ein wenig Menthol, Anis und Pflaumen.

Tasting Notes – Epicurean

Offizielle Notes

Notes des „normalen“ Epicurean: „In a tipple of our Small Batch “The Epicurean”, you can bet on a nose that is barley-rich, citric, floral and herbal. The mouth-coatingly sweet palate displays crunched sugar, burnt citrus, mixed spices, thyme, peaches and hard candy… All charmingly underpinned and enriched in the finish with more of that earlier herbal character, in a gristy style with almonds, cut grass and burnt sugar.“

Meine Notes

  • Nase: Sanfter an der Nase, als ich es mit knapp 60% erwartet hätte. Der Alkohol ist gut eingebunden. Bei den Aromen kommt mir Birne zuerst in den Sinn. Dahinter tauchen Zitrusfrüchte auf. Gewürze.
  • Geschmack: Auch auf der Zunge erst sehr sanft, aber mit der Zeit prickelt die Zungenspitze. Die Kraft macht sich bemerkbar. Birne. Ein wenig Gewürze.
  • Abgang: Mehr Gewürze. Nelke. Eiche.

Tasting Notes – Big Peat

Offizielle Notes

  • Nose: Initially dried seaweed then comes barbecued meats and golden syrup
  • Palate: Smoked barley with damp leather, chimney soot and a hint of lemon rind
  • Finish: Long and moreish with a sea-salt tang plus streaky bacon and charred oak

Meine Notes

  • Nase: Wenn das mal keine rauchige Begrüßung ist. Islay lässt grüßen. Geräucherter Speck. BBQ.
  • Geschmack: Lagerfeuer, Leder und ein wenig Lemon
  • Abgang: Der Rauch bleibt noch lange nach. Aber relativ sanft.

Fazit

Drei schöne Blended Malts. Als Islay Fan hat mir der Big Peat am Besten gefallen.

Danke an Douglas Laing für die drei Proben!