PR: Bunnahabhain mit neuem Biomasse-Energiezentrum

Bei Bunnahabhain werden bald 3.500 Tonnen Kohlenstoff eingespart, denn das neue Biomasse-Energiezentrum wird nicht nur mit Waldbiomasse aus der Umgebung, sondern auch mit den Produktionsabfällen der Whiskyherstellung betrieben. Neben den Renovierungsarbeiten in den letzten Jahren ist dies die nächste große Veränderung vor Ort.

Bunnahabhain und das neue Biomasse-Energiezentrum im Überblick

  • Kosten: 6,5m Pfund
  • Einsparung: 3.500 Tonnen Kohlenstoff (CO2) pro Jahr (ca. 1.800 Dieselfahrzeugen)
  • Geplante Inbetriebnahme: Frühjahr 2022
  • Betreiber: AMP Clean Energy

Bunnahabhain wurde viele Jahre lang etwas vernachlässigt, aber in den letzten Jahren wurde einiges für Besucher getan und auch die Einsparung von CO2 ist eine positive Entwicklung.

Ich habe mich zuletzt 2015 bei Bunnahabhain umgeschaut. Weitere Informationen direkt bei Bunnahabhain auf der Webseite.

(Pressemitteilung, Bunnahabhain/Connaisseur)

Bunnahabhain beschleunigt seinen Weg zur ersten Islay-Destillerie mit einem emissionsfreien Destillationsverfahren.

Das neue 6,5 Millionen Pfund teure Biomasse-Energiezentrum wird 3.500 Tonnen Kohlenstoff pro Jahr einsparen.

Bunnahabhain ist auf dem besten Weg, die erste Destillerie auf Islay mit einem emissionsfreien Destillationsprozess zu werden.  Dies ist das Ergebnis der Installation eines Biomasse-Energiezentrums, das ausschließlich mit Waldbiomasse, das aus einem Umkreis von nur 15 Meilen bezogen wird, sowie mit Malzabfall, einem Nebenprodukt der Destillation, betrieben wird.

Julian Patton, Supply Chain Director bei Distell International, der Eigentümer der Bunnahabhain Distillery, sagte: „Dies ist ein aufregendes neues Kapitel für die Bunnahabhain-Destillerie und die Whiskyproduktion auf Islay. Die Scotch Whisky Association hat sich ein Netto-Null-Ziel für das Jahr 2040 gesetzt, und unser Team arbeitet mit Hochdruck daran, dieses Ziel schon lange vorher zu erreichen. Das Biomassezentrum macht Bunnahabhain zur ersten Destillerie auf Islay mit einem Netto-Null-Destillationsprozess, und wir sind nicht nur auf das Vorhaben, sondern auch auf das vollständig lokal beschaffte Brennstoffsystem, das die Wälder und die Wirtschaft der Insel unterstützt, sehr stolz.

Bunnahabhain Biomasse-Energiezentrum in der Gesamtsicht

Die Kombination von Holzspänen aus geringwertigem Holz, das auf Islay gefällt wurde, und Malzabfällen trägt dazu bei, die Wälder der Insel zu pflegen und die Nachhaltigkeit und Artenvielfalt zu fördern, da die bestehenden Nadelwälder mit gemischtem Laub- und Nadelholz aufgeforstet werden. Ein Teil des derzeit bepflanzten Torfmoores wird ebenfalls wiederhergestellt. Die Asche des nährstoffreichen Biomassebrennstoffs wird dann als natürlicher Dünger für den aufgeforsteten Wald verwendet, wodurch ein Kreislaufmodell für Nachhaltigkeit entsteht.

Das 6,5 Mio. £ teure Projekt wurde von AMP Clean Energy finanziert, die Eigentümer, Verwalter und Betreiber der Biomasseanlage sein wird. Die Anlage wird derzeit von dem von AMP Clean Energy beauftragten Bauunternehmen und Projektentwickler Dallol Energy Limited gebaut und soll im Frühjahr 2022 in Betrieb genommen werden. Die Anlage wird jährlich etwa 3.500 Tonnen Kohlenstoff einsparen – eine CO2-Einsparung, die den Emissionen von 1.800 Dieselfahrzeugen entspricht, mehr als der Gesamtzahl der auf Islay zugelassenen Fahrzeuge. 

Richard Burrell, Vorstandsvorsitzender von AMP Clean Energy, sagte: „Wir freuen uns, dass wir die Distell Group mit unserem Finanzierungs-, Entwicklungs-, Eigentums- und Betriebsmodell dabei unterstützen können, ihre Kohlenstoffreduktionsziele zu erreichen. Das Biomasse-Energiezentrum, das für Bunnahabhain entwickelt wird, ist ein bahnbrechendes Niedrigemissionsprojekt, das den Maßstab dafür setzt, wie Hersteller ihre CO2-Emissionen reduzieren können, was der Schlüssel zum Erreichen des Netto-Null Ziels sein wird„.