Ergebnisse des C2C Spirits Cups – Whisky-Bewertung durch Konsumenten

In den letzten Wochen wurde an vier Standorten in Deutschland erstmals der C2C Spirits Cup ausgetragen. Dabei konnten sich Konsumenten bewerben und als Juror diverse Whiskys bewerten. Leider hatte ich keine Zeit in Hamburg dabei zu sein, aber am vergangenen Samstag wurden auf der Aquavitae die Gewinner bekannt gegeben.

Die Gewinner wurden durch Konsumenten gewählt und nicht durch „Whisky-Experten“. Das macht die Ergebnisse um so spannender und es freut mich, dass auch der ein oder andere Whisky dabei ist, den ich kenne und schätze.

Hier also die Ergebnisse (in Klammern die Hersteller oder Importeure, die die Whiskys zur Verfügung gestellt haben):

Die Gewinner des ersten C2C Spirits Cup

Insgesamt 8 Goldmedaillen wurden für folgende Produkte vergeben:

  • Queen & Kings – Robert the Bruce, Scotch Blended Malt Whisky (mr.whisky, Eschborn)
  • Ardbeg Uigeadail, Scotch Single Malt Whisky (Moët Hennessy Deutschland, München)
  • Old Ballantruan, Scotch Single Malt Whisky (Irisch Lifestyle, Erding)
  • Big Peat Christmas Edition, Scotch Blended Malt Whisky (Bremer Spirituosen Contor, Bremen)
  • Islay Living Cask, Scotch Blended Malt Whisky (Cadenhead’s Whisky Market, Köln)
  • Adelphi’s Liddesdale 21 years, Scotch Single Malt Whisky (Rolf Kaspar GmbH, Essen)
  • Glenfiddich 18 years, Scotch Single Malt Whisky (Campari Deutschland, Oberhaching)
  • C&S Speyside 22 years, Scotch Single Cask Whisky (Wine & Spirit Partner, Meckenheim)
C2C Gewinner Mr Whisky
Michael Reckhard alias ‚mr.whisky‘, dessen ‚Robert the Bruce‘ von den Juroren auf den ersten Platz gewählt wurde,. zusammen mit Julia Nourney, der Initiatorin des Wettbewerbs, (c) C2C Spirits Cup

Insgesamt 11 Silbermedaillen wurden für folgende Produkte vergeben:

  • Black Corbie, Tullibardine 2003, Scotch Single Cask Whisky (Rolf Kaspar GmbH, Essen)
  • Spirit of Caledonia, Deanston 1997, Scotch Single Cask Whisky (mr.whisky, Eschborn)
  • Powers John’s Lane Release 12 years, Irish Whiskey (Irisch Lifestyle, Erding)
  • The Balvenie, Carribean Cask, 14 years, Scotch Single Malt (Campari Deutschland, Oberhaching)
  • Adelphi’s Fascadale, 14 years, Scotch Single Malt Whisky (Rolf Kaspar GmbH, Essen)
  • Wild Turkey 101, Kentucky Straight Bourbon Whiskey (Campari Deutschland, Oberhaching)
  • Chivas Regal, 12 years, Scotch Blended Whisky (Pernod Ricard Deutschland, Köln)
  • Glen Grant, 16 years, Scotch Single Malt Whisky (Campari Deutschland, Oberhaching)
  • Glenfiddich, 12 years, Scotch Single MaltWhisky (Campari Deutschland, Oberhaching)
  • Redbreast, 12 years, Irish Pure Pot Still Whiskey (Irisch Lifestyle, Erding)
  • Aureum 1865, dist. 2008, Deutscher Single Malt Whisky (Brennerei Ziegler, Freundenberg)

Insgesamt 14 Bronzemedaillen wurden für folgende Produkte vergeben:

  • Glenglassaugh Torfa, Scotch Single Malt Whisky (Wine & Spirit Partner, Meckenheim)
  • Glenmorangie Lasanta, 12 years, Scotch Single Malt Whisky (Moët Hennessy Deutschl., München)
  • Yellow Spot, 12 years, Irish Pure Pot Still Whiskey (Irisch Lifestyle, Erding)
  • Glenglassaugh Revival, Scotch Single Malt Whisky (Wine & Spirit Partner, Meckenheim)
  • Tullamore Dew, 10 years, Irish Single Malt Whiskey (Campari Deutschland, Oberhaching)
  • Tomatin Cù Bòcan, Scotch Single Malt Whisky (Irisch Lifestyle, Erding)
  • A.D. Rattray Cask Islay, Scotch Single Malt Whisky (Alba-Import, Nottensdorf)
  • Aureum 1865, Grave Digger, 6 years, Deutscher Whisky (Brennerei Ziegler, Freundenberg)
  • Writer’s Tears, Irish Pot Still Whiskey (Bremer Spirituosen Contor, Bremen)
  • Brigantia, Deutscher Single Malt Whisky (1. Bodensee Whisky Destillerie Steinhauser, Kressbronn)
  • Slyrs Amontillado Finish, Deutscher Single Malt Whisky (Slyrs Destillerie, Schliersee)
  • E. Pepper 1776, Straight Rye Whiskey (Sierra Madre Trend Food Gmbh, Hagen)
  • De Cavo, fassgelagert, Deutscher Single Malt (Märkische Spezialitätenbrennerei, Hagen)

Unter anderem hat MargareteMarie auf Ihrem Blog „whiskyundfrauen – auch für männer“ über den Event in Frankfurt berichtet – „Auch spucken will gelernt sein“ (netter Titel!). War einer von Euch dabei? Ich freue mich über Eure Kommentare, wie es Euch gefallen hat.

Ich habe mir vorgenommen beim nächsten C2C Spirit Cup im Herbst 2015 dabei zu sein. Und hier noch die Pressemitteilung.

(Pressemitteilung, C2C Spirit Cup)

Überraschende Ergebnisse beim ersten C2C Spirits Cup

Am vergangenen Samstag, den 18.10.2014 wurden auf der Aquavitae, der jährlich stattfindenden Spirituosenmesse in Mülheim an der Ruhr, die Ergebnisse des ersten C2C Spirits Cup bekanntgeben. Bei dem in diesem Jahr von der Spirituosen-Fachfrau Julia Nourney ins Leben gerufenen Wettbewerb, kommt ausschließlich die Meinung des Verbrauchers zur Geltung (‚C2C‘ – consumer to consumer).

An vier verschiedenen Standorten in Deutschland wurden in den vergangenen Wochen insgesamt 55 Whisk(e)ys in Blindverkostungen bewertet. Die Juroren setzten sich dabei nicht wie üblich aus Destillateuren und Fachjournalisten zusammen, sondern waren ausschließlich Whisk(e)y- Liebhaber und -Interessierte, die sich zuvor für die Teilnahme beworben hatten. Die Produkte, die zur Beurteilung standen, wurden von Produzenten und Importeuren eingereicht und stammen aus Schottland, Irland, den USA sowie mehreren Ländern Kontinental- Europas.

Im Gegensatz zu anderen Branchen, bei denen Befragungen und Tests von Verbrauchern ein regelmäßiger Gradmesser der Kundenzufriedenheit sind, gab es bislang in der Spirituosenbranche keine Verkostungen, in denen sich Produkte dem Geschmack ihrer Zielgruppe in marketingbereinigten Blindverkostungen stellen konnten. Die Ergebnisse, die nun bekanntgeben wurden, sind insofern überraschend, da nicht nur global bekannte Marken mit Medaillen und dem Wohlwollen der Verkosterteams belohnt wurden, sondern auch Kleinstchargen unabhängiger Abfüller sowie Produkte einheimischer Whiskyhersteller in den Genuss von Auszeichnungen kamen. Der Medaillenspiegel lag mit einer Ausschüttung von nur 60% unter allen teilnehmenden Produkten verhältnismäßig tief, was eine Auszeichnung umso wertvoller macht.

Der C2C Spirits Cup soll im Herbst 2015 fortgesetzt werden. Voraussichtlich werden dann an wesentlich mehr Standorten als in diesem Jahr, sowohl Whisk(e)y als auch R(h)um von Konsumenten bewertet.

Weitere Informationen zum ersten Verbraucherwettbewerb für Spirituosen erhalten Sie hier: www.spirits-cup.org.

Ein Gedanke zu „Ergebnisse des C2C Spirits Cups – Whisky-Bewertung durch Konsumenten

  • 22/10/2014 um 8:42
    Permalink

    Wirklich ein interessantes Ergebnis.
    Zwar kenne ich nicht alle der aufgeführten Whisk(e)s, aber es scheint mir eine durchaus abwechslungsreiche Auswahl zu sein.
    Schön, dass es auch bei einigen Blends für Gold gereicht hat. ;-)
    Schade, dass es für die irischen nur für Silber langte. ;-) Aber schön, dass eben dieser zuhause im Schrank auf mich und einen schönen Winterabend wartet (leider ohne Kamin).

    Abschließend: Peter, dafür hättest du dir die Zeit nehmen sollen – Renovierung hin oder her ;-)

Kommentare sind geschlossen.