UA im Profil: Anam na h-Alba

Nach einer kleinen Pause geht es weiter mit der Serie der unabhängigen Abfüller. Welche Abfüllungen gibt es von Anam na h-Alba? Wie viele Fässer besitzt die Firma und wie kommt sie an diese? Mal sehen, was Thomas (Tom) Skowronek verraten hat…

Zusammenfassung

Hinter Anam na h-Alba – The Soul of Scotland – steckt Tom Skowronek. Seit April 2011 als Nebengewerbe begonnen, wurde Anam na h-Alba bereits im Januar 2013 zum Hauptgewerbe. Neben eigenen Abfüllungen importiert Tom auch diverse Abfüllungen nach Deutschland: Strathearn (seit 12-2015), Wagging Finger u. Kintra Whisky (NL, seit 06-2016), Dornoch Distillery (seit 11-2016) und in 2017 ist auch die neu eröffnete Glen Wyvis Distillery dabei.

Darüber hinaus hat Tom auch die Whiskymesse in Oberhausen gegründet.

Chris, Melanie und Tom (v.l.n.r.)

Tom hat vor allem zwei freiwillige Helfer, die auch auf Whiskymessen fester Bestandteil sind: Melanie Skowronek (seine Frau) und Chris (Christian) Priess.

Adressen – real und virtuell

Marken und Ranges

Jeder UA hat eine oder mehrere Marken unter denen er seine Abfüllungen auf den Markt bringt. Bei Anam na h-Alba ist das einfach, denn hier gibt es keine Unterscheidungen. Analog zu den Abfüllungen engagiert sich Tom auch mit Fassteilungen, die in dem selben Design auf den Markt kommen. Eine Besonderheit gibt es vielleicht doch, denn als Veranstalter der Whiskymesse gibt es auch für diese Abfüllungen mit speziellem Label (Just Whisky).

 

Und eines haben sie alle gleich: „Jedes Fass wird einzeln abgefüllt, so wie die Natur denWhisky hat reifen lassen – fassstark, ohne Kältefiltration und ohne Farbzusatzstoffe / Karamell.

Preise und Rahmenbedingungen der Abfüllungen

Altersrange5 – 36 Jahre
Preise 60 – 430.- EUR (je nach Angebot)
Alkoholstärkencf = no chill-filtration (keine Kältefiltration),
nca = no color added (ohne Zusatz von Zuckerkulör),
CS = Cask Strength (Fassstärke)
Anzahl Destillerienverschiedene Destillerien aus allen Regionen im Sortiment
RegionenAlles aus Schottland, Irland
Abfüllungen / Jahr 12 – 16
Abfüllungen seit Gründung ca. 170 (Stand 04/2018)
Abfüllanlage und WasserSchottland, Irland, diverse bottling halls – keine Zugabe von Wasser (CS)

Fässer und Wood-Policy

Tom hat (noch) kein eigenes Lagerhaus in Schottland, sondern seine Fässer in verschiedenen Lagerhäusern und Schottland und Irland gelagert. Die Einflussnahme auf wood policy ist aber möglich. Aktuell sind es etwa 150 Fässer, die da lagern.

Die Fässer werden bei Destillerien, Brokern oder privat gekauft. Manchmal wird auch getauscht. Auch New Make lagert in dem ein oder anderen Fass.

Auswahl und Tasting Panel

Viele UAs haben einen ausgewählten Personenkreis, der eine „ausgebildete Nase“ hat. In einem solchen Tasting Panel werden dann nach hauseigenen Spielregeln Whiskys ausgewählt und/oder beschrieben.

Bei Anam na h-Alba kümmern sich insgesamt vier Personen um die Auswahl. Zwei davon sind fest (Tom und Chris), zwei wechselnd. Zunächst wird nach Qualität und Charakter das passende Fass ausgesucht, danach nach PLV (Preis-Leistungs-Verhältnis) eine Auswahl getroffen.

Ich habe auch noch Mal ausdrücklich nachgefragt, was mit einem Fass passiert, dass sich nicht so entwickelt, wie man es sich wünscht und der Whisky in dieser Form nicht abgefüllt werden kann. Hier ist die Antwort von Tom: „Solche Fässer werden nicht gekauft bzw. abgefüllt!“

Besonderheiten

Hier ist nun der Platz, an dem sich der UA selber ins beste Licht rücken darf.

Tom, was macht Anam na h-Alba so besonders?

Tom: „Wir sind rock ´n´roll! Wie unsere Kollegen auch haben wir unsere treue Fangemeinde und sind stetig auf der Jagd nach dem ultimativen Fass. Die Unterschiede sind also gar nicht so groß. Unsere Abfüllungen schmecken und haben ein sehr gutes PLV.

Empfehlung von Anam na h-Alba

Auf die Frage, welche Flasche aus dem aktuellen Sortiment besonders zu empfehlen ist, antwortete mir Tom: „Seit Limburg gibt es einen „Tomfarclas“ (dreimal darfst du raten…) 1st Fill Sherry. „Tomfarclas“ ist ein kleines Wäldchen direkt neben der Destillerie. Außerdem einen 10yo Ledaig aus dem Bourbonfass sowie einen 23yo North British und 28yo Girvan.

Das meint die Maltkanzlei

Damit Ihr nicht nur meine Meinung zu den UAs bekommt, habe ich Dirk von der Maltkanzlei um seine Unterstützung gebeten. Dirk hat viele Abfüllungen von unabhängigen Abfüllern probieren können.

Dirks Meinung muss ich nachreichen….

 

Mein Fazit

Ich habe schon unterschiedliche Abfüllungen von Anam na h-Alba probieren dürfen. Ich habe bisher nur Flaschen gekauft oder probiert, die qualitativ hochwertig waren. Am besten gefallen hat mir bisher der Benrinnes 1997, 18yo (WBID 83547).

Von mir bekommt Anam na h-Alba eine klare Empfehlung! Hier findet Ihr alle Artikel zu Anam na h-Alba.

Den Hintergrundartikel und die Links zu den anderen Artikeln findet Ihr hier: Whisky-Wissen: Unabhängige Abfüller – was steckt dahinter und welche gibt es?.