PR: Port Charlotte PAC:01 löst den OLC:01 ab

In der Cask Exploration Serie von Bruichladdich geht es weiter und der OLC:01 wird von dem neuen Port Charlotte PAC:01 abgelöst. Der Port Charlotte PAC:01 wurde in Pauillac Rotweinfässern nachgereift und wird demnächst auch in Deutschland erhältlich sein. Ich freue mich schon drauf.

Im Überblick

  • Port Charlotte PAC:01 2011, 8yo, ncf, nca, 55.1%, UVP 96.99 EUR

ncf = no chill-filtration (keine Kältefiltration), nca = no color added (ohne Zusatz von Zuckerkulör), yo = years old (Altersangabe), UVP = unverbindliche Preisempfehlung

In Deutschland lieferbar ab dem 22. April 2021. Der Port Charlotte 10yo gehört zu meinen Alltime-Favourites. Obwohl ich kein großer Freund von Finishes bin, haben mir die Variationen bei Port Charlotte bisher meist überzeugt. Ich bin gespannt.

Fasslagerung

Port Charlotte PAC: 01 2011 besteht aus 2 sogenannten Parcels, die im November 2001 destilliert und später zusammengefügt wurden:

  • Parcel 1: 6 Jahre Reifung in 1st-Fill-Ex-American-Whiskey-Fässern, danach Finishing für 2 weitere Jahre in Fässern aus der Pauillac-Region
  • Parcel 2: 7 Jahre Reifung in 1st-Fill-Ex-American-Whiskey-Fässern, danach Finishing für 2 weitere Jahre in 2nd-Fill-Pauillac-Fässern

Bisherige Abfüllungen in der Cask Exploration Serie

Offizielle Tasting Notes

  • DUFT: Die frischen Fruchtnoten und der trockene Torfrauch lassen einen sofort sehr tief in diesen Dram eintauchen. Das Holz sorgt für einen würzigen Duft, der an Nelke, Ingwer und Zimt erinnert. Hinzu kommen Nuancen von Schokolade, geröstetem Malz mit etwas süßem Toffee, braunem Zucker und delikaten Kokos- und Vanillenoten. Bei einem zweiten Nosing-Anlauf treten mehr die Zitrus- und Holznoten in den Vordergrund und verbinden sich mit dem Duft von Melone, getrockneten Pflaumen und Rosinen. Der erdige Rauchton umschmiegt und vereint die intensive Frucht und Würze dieses Drams und unterstreicht einmal mehr den maritimen Port Charlotte Charakter, so dass man die Meeresbrise förmlich riechen kann.
  • GESCHMACK: Schon ab dem ersten Tropfen wird man von der Wucht der Aromen eingefangen. Die Süße von Malz und Holzfass, der elegante Rauch, die Zitrus- und Trockenfrüchte. Ein zweiter Schluck hilft, die Vielfalt der Aromen leichter zu sortieren … Holz, Trockenobst, Marzipan und Gewürze. Danach Karamell und Schokolade sowie erdig- intensiver Rauch. Mit etwas Wasser kommen vor allem Zitrus-, Kokos- und Vanillearomen zum Tragen, was auch den intensiv maritimen Charakter und die aromatische Tiefe dieses außergewöhnlichen Single Malts unterstreicht.
  • NACHKLANG: Im Finish verwandelt sich der erdige BBQ-Rauch in ein medizinisch-phenolisches Schauspiel, gepaart mit Kokosnuss, softem Holz und floralen Noten. Maritime, salzige Elemente bilden das perfekte Finale für diesen klassischen wie außergewöhnlichen Port Charlotte.
  • CHARAKTER: Die aromatische Tiefe wie auch Ausgewogenheit zwischen Frucht und Rauch definieren den starken Ausdruck des Port Charlotte PAC: 01 2011. Ein Muskelpaket und von großartiger Textur. Trocken, erdiger Rauch und eine kühle Meeresbrise – typisch Port Charlotte!

(Pressemitteilung, Bruichladdich/Eggers & Franke)

Port Charlotte-Fans aufgepasst!

Mit dem großartigen Port Charlotte PAC:01 2011 erweitert die Bruichladdich Brennerei ihre legendäre Port Charlotte Cask Exploration Serie.

„NACH NUR EINEM JAHR IN DEN FRANZÖSISCHEN FÄSSERN WAR DER EINFLUSS DES ROTWEINS BEREITS ENORM. EIN WUNDERSCHÖN RUBINROTER GLANZ UND DAS VERFÜHRERISCHE AROMENSPIEL AUS GEWÜRZEN UND FRUCHT.“ ADAM HANNETT

Mit der Cask Exploration gelingt es der kreativen Islay Brennerei einmal mehr, die enorme Bandbreite und Eleganz der Port Charlotte Range zum Ausdruck bringen.

Nach dem zwei Meilen von der Bruichladdich Brennerei entfernten Küstenstädtchen Port Charlotte benannt, steht die Range seit dem Jahr 2001 für ausdrucksstarke, heavily peated Single Malts (40ppm). Bereits im Herbst 2018 startete mit dem legendären MRC:01 2010 der erfolgreiche Versuch, die klassische Serie durch spezielle Cask Explorations zu erweitern. Gefolgt vom grandiosen OLC:01 2010. Mit ihnen sollte noch mehr verdeutlicht werden, welchen Einfluss nicht nur das Terroir, sondern auch die Reifung in unterschiedlichen, handverlesenen Fässern auf die Aromatik eines heavily peated Single Malts haben.

Seitdem wartet die internationale Whiskygenießer-Szene gespannt darauf, wann und mit welchem Finishing die Cask Exploration Serie in die nächste Runde geht…

Zu Port Charlotte PAC:01 2011

Französische Spitzenweine sowie schottischer Whisky sind in ihrer regionalen Herkunft per Gesetz geschützt. Schon unsere Vorfahren kämpften für den Schutz und die Reputation unseres Nationalgetränks. In Frankreich steht AOC für höchste Qualität sowie eine nachvollziehbare, regional geschützte Herkunft und eine festgelegte Verarbeitungsweise der Rohstoffe.

Auch die Insel Islay ist per se eine in Schottland geschützte Region, allerdings gibt es hierzulande noch keine klaren AOC Regularien. Ein auf der Flasche ausgewiesener Islay-Whisky muss auf der Insel destilliert worden sein. Jedoch stellt sich die Frage, ob dies ausreichend ist, um das Label Islay-Whisky tragen zu können. Das Fehlen der Vorschrift, dass angegeben werden muss, woher die Rohstoffe stammen und wo der Whisky gereift und abgefüllt wurde, könnte dazu verleiten, diese Produktionsschritte auszulagern.

Alle Port Charlotte Islay Single Malts werden zu 100 % aus schottischer Gerste hergestellt sowie auf der Insel destilliert, gereift und abgefüllt. Es ist unsere Pflicht, das Erbe unserer Vorgänger und alles, was unsere einzigartige Insel ausmacht, zu bewahren und zu schützen. Denn das kommt der gesamten Inselgemeinschaft wieder zugute. Dieser stark getorfte Whisky kennt keine Kompromisse. Er basiert auf einer langen Reifung in Ex-American-Whiskey- Fässern und einem Finishing in handverlesenen Französischen Rotweinfässern.

Diese stammen aus der berühmten Region Pauillac, die sich am linken Ufer der Gironde, nördlich von Bordeaux, befindet. Das Ergebnis ist ein überaus lebendiger und kraftgeladener Single Malt mit einem wunderbar rauchigen BBQ-Unterton. Den Abschluss bildet ein fruchtiger Mix aus roten und schwarzen Beeren, die in Kombination mit dem sehr maskulinen Rauch einen äußerst eleganten und langanhaltenden Eindruck hinterlassen. Ein Islay Single Malt, wie er im Buche steht!

Mehr Infos bei Bruichladdich zu Port Charlotte