PR: Neues Design bei Glengoyne

Eine weitere Destillerie schmückt seine Flaschen mit neuen Labeln. Ein neues Design bei Glengoyne wird es ab 01.11.2020 auch in Deutschland geben. Heute wurde dieses offiziell vorgestellt. Mir hat das bisherige gut gefallen, aber das ist natürlich Geschmackssache. Mit der Zeit hat man sich an altbekanntes gewöhnt und findet Veränderungen erst mal nicht so gut. Was mich bei dem offiziellen Bild aber viel mehr stört ist der Füllstand. Ich vermute dahinter nur ein Fotomuster, denn es fehlt eine Kappe über dem Korken.

Im Überblick

  • Glengoyne, 10yo, 40%, UVP 34.99 EUR
  • Glengoyne, 12yo, 43%, UVP 42.99 EUR
  • Glengoyne, 18yo, 43%, UVP 99.- EUR
  • Glengoyne, 21yo, 43%, UVP 149.99 EUR
  • Glengoyne, 25yo, 48%, UVP 369.99 EUR
  • Glengoyne, 30yo, 46.8%, UVP 699.- EUR

Der grüne Daumen gefällt mir, an das Design muss ich mich aber noch gewöhnen. Ein neues Design bei Glengoyne wird es ab 01.11.2020 dann auch in Deutschland geben. Dieses wurde in UK bereits vor einem Monat vorgestellt. Laut Pressemitteilung hat sich nur das Design und nicht der Inhalt geändert. Der 15yo scheint aus der Serie herausgenommen zu werden. Die Flaschenform ab dem 21yo ist etwas kürzer.

Neues Design bei Glengoyne – direkter Vergleich

Hier das alte dem neuen Design am Beispiel des 10-jährigen direkt gegenübergestellt.

Neues Design bei Glengoyne

Ich habe mich 2018 bei Glengoyne umgeschaut und durfte auch Fotos im Produktionsbereich machen: Destillerietour bei Glengoyne – mit Fotoerlaubnis.

(Pressemitteilung, Glengoyne/Borco)

„Unhurried since 1833“: Glengoyne Single Malt Scotch Whisky setzt mit neuem Design auf Nachhaltigkeit und unterstreicht die Kostbarkeit der Zeit

Hamburg, Oktober 2020. Die schottische Glengoyne Destillerie stellt für ihre Single Malt Scotch Whiskys Glengoyne 10 Years Old, 12 Years Old, 18 Years Old, 21 Years Old, 25 Years Old, 30 Years Old ein neues Design vor, das ab dem 01. November 2020 vom hanseatischen Familienunternehmen BORCO-MARKEN-IMPORT im ausgewählten Einzelhandel, Fachhandel, Online-Handel und in Premium-Kaufhäusern in Deutschland angeboten wird.

Neues Etikett und 100% recycelbare Materialien

Die Flaschenform bleibt vom Relaunch unberührt, während die Frontetiketten maßgeblich in ihrer Form und Farbgebung neugestaltet wurden. Die der Destillerie namensgebenden Gänse sind weiterhin das zentrale Designelement des Glengoyne-Logos, jedoch in einer neu interpretierten Version. Der Name Glengoyne leitet sich aus dem Gälischen Glen Guin (Tal der wilden Gänse) ab. Diese besonderen Besucher der Destillerie und der ihr umgebenden schönen Natur sind seit jeher eng mit dem Schaffen der Destillerie verflochten. Wie auch die Gänse, die auf den saftgrünen Wiesen des Tals rasten, wird die Destillerie von einem unbeirrbaren Ziel geleitet; das Ziel, in perfektem Einklang mit der Natur und Zeit harmonische Whiskys zu fertigen. Verkörpert wird diese Philosophie von einer fliegenden Gans mit majestätischem Flügelschlag, die als Illustration in das Logo eingebunden ist.

Auf dem runder gestalteten Frontetikett findet sich zukünftig die Altersangabe des Whiskys in einem edlen Kupferton mit orangefarbenen Akzenten wieder. Darüber hinaus wird der Vision der Destillerie auf dem unteren Teil des Bauchetiketts in Form eines beschreibenden Textes mehr Raum gegeben, abgerundet von der Unterschrift des Distillery Managers Robbie Hughes und dem unverkennbaren Siegel der Destillerie.

Mit einem edleren, dunkleren Grauton wirkt das Design in Gänze moderner und zeitgemäßer. Bei der Gestaltung des neuen Designs ging es der Destillerie mit ihrem Ruf als grünste und schönste Destillerie Schottlands jedoch vielmehr um die Verwendung nachhaltiger Materialien. Das neue Design lässt sich zu 100 Prozent recyceln, ist frei von Plastik sowie Metallen und nahezu alle Bestandsteile kommen entweder aus der Region oder aus Schottland. Damit setzt Glengoyne einen weiteren Meilenstein und knüpft an preisgekrönte Initiativen für eine umweltbewusste Whiskyherstellung an, die über die Grenzen der Branche hinaus in den letzten Jahren viel Beachtung fanden und der Whiskywelt zukunftsorientierte Impulse geben. So greift die Destillerie seit November 2019 unter anderem auf 100 Prozent erneuerbare Energien zurück und die Abfallprodukte der Destillation werden zur Stromerzeugung für die Häuser in der Umgebung genutzt.

„Unhurried since 1833“: Keine Destillerie nimmt sich mehr Zeit

Die Zeit scheint tobend an uns vorbeizurasen und oft fragen wir uns, wo sie geblieben ist. Wenn alles um uns herum in einer unglaublichen Geschwindigkeit verläuft, besinnt sich Glengoyne unterdessen auf über Generationen hinweg weitergegebene Methoden. Das einzigartige Destillationsverfahren hat sich über die Jahrhunderte Stück für Stück im Streben nach Perfektion entwickelt. Nichts ist so kostbar wie die Zeit. Ihr Vergehen kann gemessen werden, doch nicht ihr Wert. 

Mit dieser Einstellung begegnet die familiengeführte Destillerie ihrer jahrhundertalten Whisky-Tradition und den natürlichen Ressourcen, die für die tagtägliche Fortführung des Handwerks gebraucht werden. Die Whiskys von Glengoyne stellen damit den Gegenentwurf zu unserem rastlosen Leben dar und bringen Geschmackserlebnisse hervor, die sich mit der Zeit entfalten und die Zeit überdauern.

Alle Whiskys von Glengoyne werden in den langsamsten Pot-Stills Schottlands behutsam gefertigt, stets mit einem ausgeprägten Bewusstsein für die Kostbarkeit und Kraft der Zeit. Für jede Minute, die andere Whiskys in den Brennblasen verbringen, sind es bei Glengoyne drei. So werden anstatt 15 Liter pro Minute in aller Ruhe rund 5 Liter pro Minute hergestellt – und dieses Verständnis für die Whiskyherstellung frei von zeitlichen Zwängen lässt sich mit jedem Schluck von Glengoyne schmecken. Mit Glengoyne wird jede Minute genossen, jede Stunde geschätzt.