PR: Neuer Bruichladdich Black Art 9.1

Der neue Black Art 9.1 wurde für den 01. November 2021 angekündigt und ist der bisher älteste. Aus dem Jahr 1992 durfte er 29 Jahre Jahre reifen. Welche Fässer verwendet wurden und wie viele bleibt aber das Geheimnis des Magiers…

Bruichladdich Black Art 9.1 im Überblick

  • Bruichladdich Black Art 9.1, 29yo, 44.1%, ncf, nca, UVP 455.- EUR
    • Neunte Black Art Edition
    • Adams fünfter Black Art
    • Jahrgang 1992
    • 29 Jahre gereift
    • Ungetorfter Islay Single Malt Scotch Whisky
    • Fasstyp: k.A. (Adams Geheimnis)
    • Verfügbar ab dem 01. November 2021 (solange der Vorrat reicht)

ncf = no chill-filtration (keine Kältefiltration), nca = no color added (ohne Zusatz von Zuckerkulör), yo = years old (Altersangabe), UVP/RRP = unverbindliche Preisempfehlung

Umschauen bei Bruichladdich kannst Du Dich unter anderem hier: Feis Ile 2014: Masterclass mit Jim McEwan. Und meine Meinung zu dem Vorgänger kannst Du hier nachlesen: Tasting: Bruichladdich Black Art 8.1. Die gesamte Range und alle Vorgänger gibt es auf der Bruichladdich Webseite.

Offizielle Tasting Notes

  • FARBE Rostrot
  • DUFT Atemberaubend. Tropische Früchte, Kokosnuss, Tabak, würzige Eiche und geflämmte Pinienzweige. Mit etwas Zeit eröffnet der Whisky verführerische Noten von Mango, Melone, süßem Honig, Orangenzeste, gegrillter Ananas und reifen Erdbeeren, frisch vom Feld. Die anschließende Duftkombination aus Kokos, Ingwer, buttrigem Shortbread, Vanillepudding und einem Hauch Tabak verspricht ein genussvolles Trinkerlebnis.
  • GESCHMACK Die viskose Textur dieses Drams und seine Tiefe sind nicht von dieser Welt! Holz, Tabak, brauner Zucker sowie Schokolade und Kokos bilden die perfekte Basis für überaus intensive Fruchtaromen. Mit etwas Wasser kommt diese unglaubliche Vielschichtigkeit noch besser zur Geltung.
  • NACHKLANG Unglaublich langanhaltend mit schier endlosen Noten, die an Aprikose, Mango, gebackene Banane, süße getoastete Eiche, Honig und Vanille erinnern.
  • CHARAKTER Der Black Art 09.1 scheint von den ersten Editionen inspiriert, als die magische Suche nach der maximalen Vielschichtigkeit von Aromen begann. Dieser fruchtbetonte Whisky reifte ohne Zweifel in den besten Fässern der Bren­nerei, wo er geduldig über viele Jahre beobachtet, immer wieder verkostet und endlich im Zenit seiner Entwicklung abgefüllt werden konnte.

(Pressemitteilung, Bruichladdich / Eggers & Franke)

NEUE EDITION | Bruichladdich Black Art 9.1

Adam Hannett, Head Distiller Bruichladdich Distillery: „Bei dieser Black Art Ausgabe habe ich mich von der Vorarbeit in den Anfangstagen dieser Serie inspirieren lassen, als es ein unermüdliches Streben nach komplexen Aromen- Profilen gab. Dieser Whisky ruhte in einigen der besten Fässer, manchmal nur für ein paar Wochen, und wurde mit einer zarten Fruchtnote reicher weiterverarbeitet. Geduldig wartend, sorgfältig beobachtend und probierend, hat jedes neue Fass zu diesem einzigartigen Aromen-Profil beigetragen.

Nur wenige hätten sich vorstellen können, was die Bruichladdich Distillery in den Jahrzehnten nach der Renaissance der Brennerei im Jahr 2001 werden würde. Die dynamische Gemeinde auf der Isle of Islay an der Westküste Schottlands würde eine schlummernde viktorianische Brennerei aus der Asche erwecken, um eine progressive Neuinterpretation des schottischen Whiskys zu verfolgen.

Während eine ganze Auswahl jugendlicher Malts veröffentlicht wurde, reiften parallel die vor der Schließung destillierten Single Malts geduldig in den Lagerhäusern am Ufer des Loch Indaal. Diese Fässer wurden von Generation zu Generation weitergegeben, um eines Tages zu einer sorgfältig komponierten Cuvée zu werden.

Mit weniger als 1% aller Single Malts in den Lagerhäusern der Brennerei, sind die ältesten Destillate zu den am meisten geschätzten geworden. Diesem endlichen Black Art Jahrgang 1992 wurde, auf seiner 29-jährigen Reise von Fass zu Fass, größte Aufmerksamkeit geschenkt.

Dieser ungetorfte Scotch Single Malt Whisky wurde in Fässern aus hochwertiger Eiche, unter absoluter Geheimhaltung des Rezepts, gereift. Es ist die neunte Ausgabe und somit die älteste Black Art Abfüllung aller Zeiten. Dies ist die Quintessenz, unvergleichlich, Schwarze Kunst.

Bruichladdich Black Art 09.1 ist ab dem 01. November 2021 online und im Handel erhältlich. Er wurde in der Brennerei auf Islay mit 44,1% Vol. abgefüllt und ersetzt den Black Art 08.1 im aktuellen Bruichladdich-Sortiment.