Neue Glenmorangie Private Edition: Tùsail – ab 02|15 erhältlich

Ab Februar gibt es die sechste Ausgabe der „Private Edition“ von Glenmorangie. Der Tùsail wird im „Kuriositätenkabinett“ von Dr. Bill Lumsden eine Homage an eine (fast) vergessene Getreidesorte sein – die Maris Otter Gerste. Und er wird wieder ein Sammlerstück.

Private Edition

Bisher sind in der „Private Edition“ die folgenden Abfüllungen erschienen:

Glenmorangie Private Edition
Glenmorangie Private Edition
  • Sonnalta PX (2010)
  • Finealta (2011)
  • Artein (2012)
  • Ealanta (2013, Jim Murrays „2014 World Whisky of the Year“)
  • Companta (2014)

Tasting Notes Tùsail

Farbe: heller Bernstein

Aroma: Nusskaramell, süßes Gerstenmalz, Ingwer, Zimt, Melasse und Datteln ergänzt mit feinen, für Glenmorangie typischen Noten: Pfirsiche, Orangen und geräucherte Birnen.

Der Glenmorangie Tùsail wird mit 46% und nicht kühlgefiltert abgefüllt. Ab dem 19. Februar 2015 wird er für eine UVP von 79.- EUR im Fachhandel verfügbar sein. Achtung: Sammlerstück!

(Pressemitteilung, Glenmorangie)

Glenmorangie präsentiert die sechste Private Edition „Tùsail“: Renaissance einer seltenen Getreidesorte

Tain, Schottland/München, Januar 2015. Ein seltenes Getreide steht im Mittelpunkt der diesjährigen Ausgabe der preisgekrönten Glenmorangie Private Edition: Der einzigartige Geschmack traditionell von Hand gemälzter Gerste der Sorte „Maris Otter“ ist die Grundlage für die sechste limitierte Edition aus Dr. Bill Lumsdens Raritäten-Sammlung.

Tùsail Bottle
Glenmorangie Tùsail

Seit dem Jahr 2010 lanciert die schottische Whisky-Destillerie Glenmorangie jährlich einen limitierten und ungewöhnlichen Single Malt im Rahmen ihrer Private Edition.  Die jüngste Ausgabe, der Glenmorangie Tùsail – gälisch für – „Original“ oder „Ursprung“ – lädt Whiskyliebhaber dazu ein, den Einfluss einer raren handgemälzten Getreidesorte zu erforschen. Die Maris Otter Wintergerste wurde das erste Mal vor 50 Jahren kommerziell angebaut. Die Geschmackstiefe des Getreides führte dazu, dass es bald ein Hauptbestandteil englischen Craft Beers wurde. Aber die Nachfrage fiel, als viele Brauereien zu Sorten mit höherem Ertrag wechselten – eine Bedrohung für die einzigartige Gerste. Zwei britische Kaufleute gründeten daraufhin eine Partnerschaft, um die Sortenreinheit zu erhalten und die Maris Otter Gerste vom Aussterben zu bewahren.

Dr. Bill Lumsden, Director of Distilling und Whisky Creation bei Glenmorangie, wurde auf die Sorte aufmerksam und ließ eine kleine Menge traditionell mälzen, um daraus zu destillieren. Die Reifung erfolgte dann anschließend in Ex-Bourbon-Fässern. „Als wir die Geschichte von Maris Otter, ihren Rettern und ihrem besonderen Geschmack hörten, wussten wir, dass diese Gerstensorte die perfekte Grundlage für den Single Malt sein würde. Ich war mir sicher, dass das reiche Geschmacksprofil einen faszinierenden Kontrast zum delikaten Glenmorangie Stil bieten konnte. Das Ergebnis ist eine Hommage an die Maris Otter Gerste mit seinen rustikalen, reichen Aromen von Nusskaramell, süßem Gerstenmalz, Ingwer, Zimt, Melasse und Datteln – ergänzt von typischen Glenmorangie Noten wie Pfirsiche, Orangen und geräucherte Birnen“, so Lumsden.

Glenmorangie Tùsail wird mit 46 Volumenprozent Alkohol nicht kühlgefiltert abgefüllt und ist ab dem 19. Februar 2015 limitiert im ausgewählten Fachhandel mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von ca. 79,00 € erhältlich.

Maris Otter Gerste

Maris Otter wurde ursprünglich in den sechziger Jahren in England, in der Nähe von Cambridge gezüchtet, genau genommen in einer Straße namens „Maris Lane“. Nach dieser wurde die Sorte benannt. Maris Otters Geschmack war aus dem Stand bei britischen Craft Beer Brauereien sehr gefragt, doch in den siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts begann die Beliebtheit der Gerste allmählich zu sinken. Grund war eine veränderte Konsumentennachfrage und der Wechsel zu ertragreicheren Getreidesorten. Ende der achtziger Jahre drohte die Maris Otter Gerste durch Fremdbestäubung auszusterben, wurde jedoch dank der Initiative zweier Saatkaufleute rechtzeitig gerettet.

Ein Gedanke zu „Neue Glenmorangie Private Edition: Tùsail – ab 02|15 erhältlich

  • 23/01/2015 um 17:06
    Permalink

    Bisher wurde ich bei diesen private editions noch nicht wirklich schwach, auch wenn ich Glenmorangie meine Lieblingsmarke nennen darf.
    Ich „liebe“ die für Glenmorangie üblichen Noten und mag auch gerne Experimente wie diese, in dem Wissen immer, wieder auf den guten „Standard“ zurückgreifen zu können.
    Vielleicht werde ich es diesmal riskieren – ein Sammler bin ich aber nicht. ;-)

Kommentare sind geschlossen.