Irische Walsh Whiskey Distillery wurde Ende Juni feierlich eröffnet

Anfang August bereits erreichte mich diese Meldung, die aber ein wenig liegen geblieben ist. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, darum jetzt mit ein wenig Verspätung die Pressemitteilung zur neuen Heimat des „Writers Tears“ und der Eröffnung der Walsh Whiskey Distillery am 21.06.2016.

Die irischen Destillerien vernachlässige ich in der Regel auf FOSM.de ein wenig, da der Fokus hier die schottischen Single Malts sind. Aber nicht nur in Schottland sondern vor allem auch in Irland gibt es noch einige neue Destillerien, die gerade im Entstehen sind. Einige der Projekte findet Ihr auf meiner Übersichtsseite: Neue Destillerien & Erweiterungen (erreicht Ihr auch über das Hauptmenü als Unterpunkt in „Destillerien“). Eine davon hat Ende Juni feierlich eröffnet.

(Pressemitteilung, BSC)

Eröffnung der Walsh Whiskey Distillery in Royal Oak – die neue Heimat des Writers Tears Whiskey

Bremen, 10.08.2016. Der beliebte Irish Whiskey Writers Tears hat eine neue Heimat gefunden: nach über 200 Jahren kehrte am 21. Juni 2016 die Kunst der Destillation an die Ufer des Barrow Flusses nach County Carlow zurück. Die Walsh Whiskey Distillery in Royal Oak wurde feierlich auf einem 16 ha großen Anwesen aus dem 18. Jahrhundert eröffnet und ist die einzige unabhängige irische Brennerei die alle drei Stile des Irish Whiskey (Pot Still, Malt und Grain) herstellen kann. Im Beisein von Freunden und Familie sowie internationalen Partnern aus 22 Ländern, wurde das symbolische Band feierlich von Bernard und Rosemary Walsh gemeinsam mit Augusto Reina, Geschäftsleiter des Anteilseigners Illva Saronno SpA, durchschnitten.

Die neue Mannschaft (General Views from the event. Photograph Nick Bradshaw)
Die neue Mannschaft (General Views from the event. Photograph Nick Bradshaw)

Bei voller Auslastung wird die Walsh Whiskey Distillery, bekannt für den dreifach destillierten Writers Tears, eine Produktionskapazität von 8 Mio. Flaschen Whiskey im Jahr erreichen. Dies entspricht 10% der irischen Whiskey Exporte. In den nächsten fünf Jahren werden durch den Betrieb in Royal Oak insgesamt 55 neue Arbeitsplätze in Carlow geschaffen. Seit Juli ist auch ein Besucherzentrum für die Öffentlichkeit geöffnet. Die angebotenen Touren werden zukünftig auch die Besichtigung des aus dem 18. Jahrhundert stammenden Herrenhauses beinhalten. Durch die angestrebte Zahl von 75.000 Besuchern jährlich wird der Bau der Brennerei somit auch für den örtlichen Tourismus förderlich sein.

Blick ins Stillhouse
Blick ins Stillhouse

Mit der Eröffnung der Walsh Whiskey Distillery erhält Bernhard Walsh zudem die einzigartige Möglichkeit, das Portfolio seiner Marken zu ergänzen. Durch die erweiterte Produktionskapazität wird die Versorgung der bereits belieferten Märkte gewährleistet. Des Weiteren kann das Potential neuer Zielmärkte in Asien ausgeschöpft werden. Mit dem Erwerb einer großen Vielzahl an Fassvariationen wurde ein weiterer Schritt hin zu innovativen Markenentwicklungen gelegt. Das zukünftige Fasslager teilt sich in zwei Reifehäuser auf und wird auf eine Kapazität von 60.000 Fässern ausgelegt. Amerikanische Bourbonfässer aus Kentucky, spanische Sherryfässer aus Jerez, Rumfässer von der karibischen Insel Santa Lucia und Marsala-Weinfässer aus Sizilien werden zukünftig das Schicksal des Whiskeys mitbestimmen.

Bernhard Walsh
Bernard Walsh

Gründer Bernard Walsh sagte zu der Eröffnung: „Nach 17 Jahren in dem Geschäft, ist die Eröffnung unserer eigenen Brennerei die Erfüllung eines Traums und ein wegweisender Moment für das Unternehmen. Wir können nun unser Schicksal selber bestimmen und unseren Part in dem beständigen Wiederaufleben des irischen Whiskeys, der ein großartiges kulturelles Erbe für dieses Land darstellt, beisteuern. Das wir dies an einem Ort wie Royal Oak machen können, der gesegnet ist mit einer Fülle der besten natürlichen Zutaten und voller Schönheit und Ruhe, ist einfach himmlisch.