Gastbeitrag: Whiskymesse Tarona

Die Whiskymessen stapeln sich. Damit Ihr trotzdem mehr als die paar „miterleben“ dürft, auf denen ich war, habe ich Verstärkung bekommen. Heute berichtet Reinhard Stelse aus Zeitz von seinem Besuch der Tarona Whiskymesse.

Reinhard habe ich auf Islay getroffen. Er ist seit über 25 Jahren in Sachen Whisky unterwegs, seit 15 Jahren bei den Zeitzer Whisky Freunden (ZWF) und hat schon zahlreiche Whiskymessen besucht (Interwhisky 18x , München 3x , Whiskyherbst Berlin 6x, Radebeul 11x, Erfurt und Leipzig 5x und Dresden 1x).

Reinhard, wie war Dein Besuch der Tarona?

Tarona 2018

Letztes Wochenende fand die inzwischen 5. Tarona Whiskymesse in der Thüringer Landeshauptstadt Erfurt statt. Dieses Jahr fand die Messe erstmalig in den großzügigeren Räumen des historischen Kaisersaals statt, da die alte Location im Palmenhaus den Rahmen sprengte. Sinn und Zweck dieser Messen ist für mich mein Wissen zu erweitern, was gibt es Neues und dann vor allem alte Bekannte und Freunde zu treffen. Wiederum lernt man auch immer wieder andere “ Whisky – Verrückte “ kennen.

Die Tarona entwickelt sich immer mehr zu der Messe Mitteldeutschlands, was sich auch in der gewachsen Anzahl an Ausstellern nachvollziehen lässt. Ich beginne meinen Rundgang am Stand von Borco bei Tilo Zenker der mit Dalmore, Glengoyne, Isle of Jura und Teeling, sowie weiteren Marken vertreten ist. Neu sind hier von Teeling der Stout Cask 2017, der Brabazon Bottling 2/2017 sowie ein Pineau des Charentes. Hier komme ich in den Genuss einer Probe.

Nebenan ist die Firma Beowein vertreten, deren Chef Christian Meißner einer der Mitiniatoren der Messe ist. Der Stand wird von alten Freunden vom Erfurter Whisky Trio betreut. Sie vertreten hier hauptsächlich die Irland Fraktion. Bei Ihnen gibt es auch die Messe Abfüllung einen 5y Glenlivet 50% von Signatory. Sehr lecker, also nehme ich eine Flasche mit, fürs nächste Tasting.

Weiter geht es. Mal sehen wer noch so alles vertreten ist. Pernod Ricard, Leipziger Whisky Kontor, Glina WhiskyGourmetage und dann lande ich erst mal bei Diageo. Hier interessieren mich die neuen Special Releases. Ich lasse mir eine Probe des 23 y Blair Atholl abfüllen. Den werde ich dann in aller Ruhe verkosten.

Ja und dann schaue ich mal über den Tellerrand. Die Gourmetage ist durch Haromex mit einen tollen Rum Sortiment vertreten. Ich nutze die Gelegenheit taste einen Savanna Creol Rhum Vieux Agricole Single Cask 11y 2003/2015 aus Reunion und bin begeistert. Sehr trocken und feine Fruchtnoten. Auch die Beratung ist hier total professionell, was man ja nicht immer sagen kann.

Mal sehen wen ich sonst noch kenne. Da ist Team Spirit mit Deanston, Bruichladdich, Bunnahabhain und Tobermory. Neu ist der Laddie Organic und der Bere Barley 2008. Danke an Manfred Beck für die Probe vom Bere.

Weiter gehts mal kurz bei Königsmann aus Neustrelitz „Hallo“ gesagt. Der Nachbarstand ist der aus meiner Heimatstadt von der Zeitzer Whisky Manufaktur. Daniel Rost ist hier mit seinen ersten 3 jährigen Abfüllungen des Zitcy Batch 1.Port, 2 Sherry, 3 Bourbon und 4 Refill ammerikanische Weißeiche vertreten. Ich konnte davon schon einige verkosten und denke, dass er auf einem guten Weg ist.

Weiter geht es in die nächste Etage. Da sind noch Salon Goethe und Schiller zu durchstöbern. Hier treffe ich noch alte Bekannte von der Whiskyquelle. Auch Kammer Kirsch und Mackmyra sind mit Ihren reichhaltigen Portfolio vertreten.

Bei Sierra Madre gibt es die neuen Abfüllungen des englischen Adnams aus Southwold. Das Design und auch der Inhalt sind für mich sehr gewöhnungsbedürftig.

Auch der deutsche Whisky ist gut vertreten: unter anderen Aureum, Glina, Rothaus, Slyrs und Storck Club. Sicherlich habe ich bei der Vielfalt den ein oder anderen vergessen, zu erwähnen. Sorry aber alles kann man nicht an einem Tag erledigen.

Zum Schluss treffe ich noch Bob Bales der diese Messe ins Leben gerufen hat. Er zeigt sich sehr zufrieden mit der Besucherzahl und rechnet bis zum Sonntag mit 2.700 Besuchern. Ich wünsche Bob alles Gute und verabschiede mich für dieses Jahr.

Ich danke auch Tilo Zenker von Borco für die Einladung und die Proben.